Eis Eis Baby

Sooooooooommmerrrr!
Tropische Temperaturen, Sonne satt, es ist Sommer!
Wie macht man die Hitze erträglich? Richtig! Man schleckt ein Eis, oder zwei……
Ich hab da mal vor Jahren ein tolles Buch gekauft, was ich jedem Eisliebhaber ans Herz legen kann: The Icecreamists (ich hab allerdings die original Version aus GB, weiß aber nicht, ob sich die Rezepte unterscheiden).
Das Buch ist toll aufgemacht und die Rezepte ziemlich schrill.
Lange Rede kurzer Sinn, am WE war Eiszeit!

2015-07-19 16.10.13Ich habe mich entschieden für:
– Amarena Kirsch- Mascarpone
– Sevilla Orange
– Avocado Limette

Wie immer hat man bei der Zubereitung künstlerische Freiheit und somit schreibe ich hier meine Zutaten auf.

Ich  fange mal mit dem Avocado-Limetten Eis an. Der eine oder andere wird jetzt die Nase rümpfen, aber ich kann euch versprechen, die Avocado zaubert so ziemlich das cremigste Eis und hat eine schöne grüne Farbe, die fantastisch zur Limette passt. Die Avocado ist ja eher geschmacksneutral, deshalb merkt man davon auch gar nix.
Hier jetzt endlich mein Rezept:
– 1 Avocado (schön reif, möglichst ohne Druckstellen)
– 3 unbehandelte  Limetten (von 2 Limetten den Abrieb und den Saft von den 3 Limetten)
– 2 Eigelb
– 80g Zucker
– 250 ml 3,5% ige Vollmich
– 2-3 EL saure Sahne (oder Creme Fraiche)

2015-07-17 13.57.55Zuerst wir das Eigelb mit dem Zucker aufgeschlagen, bis es sehr hell und fluffig ist. In der Zwischenzeit die Milch erhitzen, bis sie anfängt zu dampfen (nicht kochen).
Das Fleisch der Avocado auslösen (ohne dunkle Stellen) und mit der Ei-Zucker Masse verrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Den Limettenabrieb dazu geben, ebenso den Limettensaft.
Die heiße Milch nach und nach in die Ei-Masse geben und weiter rühren, bis die ganze Milch mit der Ei-Masse verbunden ist.
Dann die Ei-Milch Masse zurück in den Topf geben und bei milder Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Masse etwas eindickt und auf dem Löffelrücken (Holz)  einen gleichmäßigen Überzug bildet.
Dann die Masse auf Raumtemperatur abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Jetzt kann die Masse in die Eismaschine. Wenn die Masse angezogen hat, in ein verschließbares Gefäß geben und im Gefrierfach 4-5 Stunden gefrieren lassen.
Wer keine Eismaschine hat, kann sich das Kühlen im Kühlschrank sparen und die Masse direkt einfrieren. Das habe ich aber noch nicht getestet.
Das Ergebnis ist auf jeden Fall ein wunderbar cremiges Eis mit erfrischendem Limetten Geschmack! Unser Favorit!

Amarena Kirsch-Mascarpone
– 2 Eigelb
– 80g Zucker
– 250ml 3,5% Vollmilch
– 125ml Sahne
– 250g Mascarpone
– Glas Amarena Kirschen

Zuerst wird die Basismasse hergestellt, also das Eigelb mit dem Zucker aufgeschlagen, bis es sehr hell und fluffig ist. In der Zwischenzeit die Milch und die Sahne erhitzen, bis sie anfängt zu dampfen (nicht kochen).
Die heiße Milch nach und nach in die Ei-Masse geben und weiter rühren, bis die ganze Milch mit der Ei-Masse verbunden ist.
Dann die Ei-Milch Masse zurück in den Topf geben und bei milder Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Masse etwas eindickt und auf dem Löffelrücken (Holz)  einen gleichmässigen Überzug bildet.
Dann die Masse auf Raumtemperatur abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Bevor die Masse in die Eismaschine kommt, die Mascarpone mit dem Mixer unterrühren. Jetzt kann die Masse in die Eismaschine (oder direkt ins Gefrierfach).
Wenn die Masse anfängt anzuziehen und nicht mehr flüssig sondern fast fest ist, aus der Eismaschine nehmen, die Kirschen und etwas Soße unterheben, in ein verschließbares Gefäß geben und im Gefrierfach mindestens 4-5Stunden gefrieren lassen.

Hammer lecker! Toller Geschmack!

Sevilla Orange
– 2 Eigelb
– 80g Zucker
– 250ml 3,5% Vollmilch
– 250g Mascarpone
– Orangenaroma
– Orangenmarmelade

Zuerst wird die Basismasse hergestellt, also das Eigelb mit dem Zucker aufgeschlagen, bis es sehr hell und fluffig ist. Das Orangenaroma und 2 EL Marmelade einrühren. In der Zwischenzeit die Milch mit der Mascarpone erhitzen, bis sie anfängt zu dampfen (nicht kochen).
Die heiße Flüssigkeit nach und nach in die Ei-Masse geben und weiter rühren, bis die ganze Milch mit der Ei-Masse verbunden ist.
Dann die Ei-Milch Masse zurück in den Topf geben und bei milder Hitze unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Masse etwas eindickt und auf dem Löffelrücken (Holz)  einen gleichmässigen Überzug bildet.
Dann die Masse auf Raumtemperatur abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.  Jetzt kann die Masse in die Eismaschine (oder direkt ins Gefrierfach).
Wenn die Masse anfängt anzuziehen und nicht mehr flüssig sondern fast fest ist, aus der Eismaschine nehmen, die Orangenmarmelade unterheben, in ein verschließbares Gefäß geben und im Gefrierfach mindestens 4-5Stunden gefrieren lassen.
Fein herbes Orangenaroma, ganz toll!

Nachtrag: Für ganz spontanen Eisgenuss müsste man wohl anders vorgehen, denn die Vorbereitung ist zwar nicht besonders schwierig, aber benötigt trotzdem etwas Zeit.
Nachtrag 2: Wenn die Eismasse so richtig fest gefroren ist, kriegt man sie kaum aus dem Behälter. Einfach aus dem Gefrierfach nehmen, 15min stehen lassen und dann portionieren…. funktioniert super!

Und obwohl das Wetter dann draußen dann doch nicht so ganz mitgespielt hat, Gewitter und Regen haben uns nicht davon abgehalten, das Eis zu genießen!
2015-07-19 16.10.51

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s