Gartendesign 2.0

Wir lieben unseren Garten. Aber, ich hasse Unkraut! Zum gefühlten 100sten Mal hab ich diesen grünen Mist aus dem Beet gesammelt. Der Schrei nach Vlies und  Mulch wird laut!
Zuerst wollte ich aber noch meine Beete anlegen. Zum einen sollte man ganz klar abgrenzen können, wo die einzelnen Sorten sind, zum anderen finde ich eckige Beete irgendwie langweilig.
Klasse Boden haben wir. Voll mit Regenwürmern. Ich denke doch, dass das ein Zeichen für gute Erde ist. Der Vorbesitzer war leidenschaftlicher Angler und hat Regenwürmer quasi gezüchtet. Verzeichnen wir das mal als Pluspunkt (der einzige bis jetzt, glaube ich) Also habe ich aus Eimern (hab mal aus dem Müll eines Gartencenters gefühlte 200 Pflanz-Transport Eimer geschenkt bekommen) den Boden herausgeschnitten und die Eimer als Beetbegrenzung in den Boden eingelassen. Gefüllt habe ich den Eimer dann wieder mit der Erde und als oberste Schicht von der guten Kompost-Erde. Eingesät sind (bis) jetzt die verschiedenen Kornblumen Farben und eine Sorte Rucola.  Bin ja mal gespannt, ob das was wird. Zur Orientierung habe ich Pflanzstecker gebastelt. Sonst weiß hinterher keiner mehr, was da mal ursprünglich drin war…… also Bilder der Pflanzen und Blüten ausgedruckt, laminiert, ausgeschnitten und mit der Heißklebe auf Spieße geklebt. Sieht lustig aus….. und wieder der Alzheimer ein Schnippchen geschlagen.

Es werden noch weitere Eimer folgen, die Zeit reichte mal wieder nicht um alles fertig zu machen. Einige vorgezogene  Pflänzchen befinden sich noch im Warmen, gedeihen aber prächtig. Allerdings muss ich mal gucken wo ich das alles unter bringe. Vielleicht legen wir noch einen Weg durch das Beet an, mal schaun, was wir noch an Bruchsteinplatten da haben.
* Die Samen der weißen Echinacea strecken tatsächlich ihre ersten Keime aus dem Substrat. Damit hatte ich echt nicht mehr gerechnet. Wie kann ein Samen die Kälte und Dunkelheit (zum Keimen) mögen (laut Anzuchtanleitung), während seine Kumpels es warm haben wollen? Ich bin ja kein Gärtner, aber seit ich den traurigen augenscheinlich toten Dingern einen Platz an der Sonne, im Warmen angeboten habe, sind sie zum Leben erweckt. Geht doch! Mama macht das schon!
* Die zwei überlebenden Chili-Pflanzen habe ich mittlerweile umgetopft, auch sie sind mächtig gewachsen. Damit hatten wir nun wahrlich auch nicht mehr gerechnet.
* Die wuchernden Erbeeren wurden im hinteren Teil des Beetes angesiedelt, das macht denen nix aus, sind wie Unkraut.
* Der Oregano musste großzügig zurückgeschnitten werden, das ist ebenfalls wie Unkraut.
* Connys Orangenminze ist eingepflanzt und verbreitet einen wunderbaren Duft, sobald man dran vorbei geht. Ich liebe es.

* Unsere Obstbäumchen zeigen die ersten zarten Blätter und geben mit ihren kleinen Blüten mächtig an! Los ihr Bienchen, hier sind die Blümchen, tut euren Job, wir mögen Obstkuchen und Marmelade! Die Erntehelfer scharren mit den Hufen…..
Der Frühling ist so schön. Im übrigen Garten fängt alles an Blühen….we love it!

Am Teich sind die ersten Blüten zu sehen, das ist traumhaft. Die kleine Szenerie mit den rüstigen, äh, rostigen Figuren sieht schon fast kitschig aus.
Auba, Dede, Valentin, und 3 namenlose Fische sind schon munter, haben alle überlebt. Sobald man sich am Teich zeigt, kommen sie geschwommen und strecken die Mäuler aus dem Wasser. Verfressenen Bande. Es gibt wahrlich genug zu fressen im Teich. Das bringt uns leider wieder zum Punkt, der etwas unangenehm ist, der Schmodder und die Algen müssen raus….. das Wasser ist aber momentan noch so igittigitt kalt. Ich weiß, Warmduscher….

Und bei euch so?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s