Bier!

Bier ist nicht gleich Bier. Klar, ham wir alle gewusst……. Augen verdreh……

Manchmal lohnt es sich, auf den Zug aufzuspringen und den vermeintlich neumodischen Kram zu probieren. „Craft“ heisst das In-Wort. Jeder der auffallen möchte, braut ganz spezielle Biere in kleinen Auflagen mit ganz besonderen Aromen, besonderen Zutaten und ganz viel Herzblut. Wahnwitzige Namen, bunte, schräge und auffällige Etiketten scheinen zu schreien: „probier mich!“
20170423_163506
Ursprünglich waren die Craft Biere ein Ergebnis ambitionierter Hobbybrauer.
Die Hauptbestandteile sind klassisch Wasser, Hopfen, Malz und Hefe. Die Kunst ist es, die unzähligen Sorten an Hopfen und Malz  so zu variierenen, dass sie ein eigenständiges Geschmacksprofil entwickeln und sich somit vom Massenmarkt abheben. Es geht aber nicht nur um neue Bierstile wie Ale oder IPA. Auch Pils, Helles oder Weizen erhält einen neuen Charakter.

Sehr häufig füllen die Braumeister noch von Hand ab,  verschließen selbst und pappen die Etiketten mühevoll von Hand auf.
Natürlich geht Craft auch im größeren Maßstab und so haben auch Großbrauereien den Markt für sich entdeckt und die Resultate schießen wie Pilze aus dem Boden.
Eins muss man dazu sagen, es ist echt Geschmacksache!

Am vergangenen Wochenende hatten wir die Möglichkeit einer Craftbier- Verkostung beizuwohnen. In unserer Stammkneipe „Wenker´s“amMarkt“ in Dortmund gibt es jetzt einen Biersommelier (Hallo Thorsten) und man hat sich entschlossen, dem geneigten Publikum die weite Welt der Biere / Craft Biere näher zu bringen und zu zeigen, dass es mehr gibt als Pils und Export.


So in der Zusammenfassung können wir sagen, man muss sich echt rantasten. Nicht jedes Craft, hält auch , was es auf dem Etikett verspricht.
Nun, es sei unserem verkümmerten Geschmack geschuldet, dass wir die Aromen teils noch nicht richtig zuordnen können, und so entscheidet der erste Schluck: schmeckt oder schmeckt nicht!
Die Erklärungen von Thorsten und dem Brauer Martin Neuhaus aus dem Hause Hövels waren hilfreich und so konnte man beim zweiten Schluck tatsächlich weitere Aromen entdecken.
Einige Sorten waren toll, es gab aber auch Totalausfälle bei denen man noch nicht mal mit ganz viel Fantasie die Geschmacksrichtung bestimmen konnte. Die Gäste kamen miteinander ins Gespräch und man fachsimpelte über das eben Probierte. Ein wirklich toller Nachmittag/Abend.

Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass wir in unserem Bekanntenkreis einen Craft-Brauer haben, der uns mit ganz feinen Craft-Spezialitäten versorgt  – HOPFENCRAFT
Über ihn sind wir quasi auch an die Thematik herangetreten.
Hopfencraft

Craft Bier, ein Thema mit dem man sich richtig ausgiebig beschäftigen kann.
Wir als Hobbyköche und BBQ Begeisterte konnten spontan Ideen für unsere Küche mitnehmen. Kochen / Grillen mit exquisiten Bierspezialitäten ist ein Bereicherung unseres Speiseplans. Wir werden berichten.

Ein Hinweis sei erlaubt, am kommenden Wochenende wird die Bierstadt Dortmund zum Mekka von Bierfans. Zum zweiten Mal findet das Festival der Bierkultur vom 28.4. bis 1.5.2017  am U statt.
Eine tolle Veranstaltung rund um den Genuß! Zusammen mit zahlreichen Foodtruck, Anbietern der unterschiedlichsten Bierrichtungen und guter Musik ist diese Event definitiv einen Besuch wert!!!!!! Jetzt vormerken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s