Weihnachtlicher Kaffeegenuß

(enthält etwas Werbung)

spicebar04
Wie bringt man ratz fatz Weihnachtsduft in die Bude?
Ganz einfach!
Man nehme:
– Kaffeepulver
Glühweingewürz  „Oh du fröhliche“ von Spicebar
Die Krönung ist in diesem Fall von Hand gebrühter Kaffee.

Freitagmorgen, Urlaub, Weihnachtsbeleuchtung ist an, das Radio Internet spielt Weihnachtslieder. Jetzt erst mal nen Kaffee.
Ich brühe von Hand, das mache ich immer, wenn ich abschalten möchte, runter kommen, genießen.

Da kam mir die Weihnachtsüberraschung von Spicebar wie gerufen.
Eine wunderbar duftende Wolke erfüllte den Raum beim Öffnen der Dose!
Für mich war sofort klar, da geht noch mehr als nur Glühwein!
spicebar01
Einen halben Teelöffel Glühweingewürz auf das Kaffeepulver geben.
Mit heißem Wasser aufgiessen und einen Moment quellen lassen. Der Duft ist jetzt schon der Knaller!!!!!
spicebar02
Dann nach und nach das Wasser auf den Kaffee geben.
2 Löffelchen Zucker, Milch aufschäumen und zum Kaffee geben.
Fertig, Füße hoch und den Tag ganz ruhig angehen lassen!
spicebar05

spicebar06
Danke Spicebar für die wunderbare Zusammenarbeit! Es hat mir bis jetzt unglaublich viel Spaß gemacht.
Neues Jahr, neue Ideen, ich bin dabei!logo

Advertisements

DIY: das Fenster Dingens

Einen Fensterrahmen zum selbst dekorieren hatte ich irgendwo im WWW gesehen.
Fand ich super, deshalb habe ich meinen Mann gebeten, mir sowas zu bauen.
Hatter….. übersetzt: hat er gemacht

Jetzt hängt das Ding im Hausflur.
Ich muss nur noch ein paar Details hinzufügen, die ich jetzt aber teilweise grad noch nicht habe:
2 alte Beschläge werde ich auf dem Trödel suchen und einen Knauf, den habe ich aber schon zu Hause.

Von hinten ist der Rahmen mit einfachem Hasendraht bespannt, den wir fest getackert haben. So lässt sich mit einfachen Weihnachtsbaumhaken allerlei an die Maschen hängen.

Die Materialliste:
Dachlatten
Säge
Akkuschrauber mit Holzbohrer
Holzdübel
Leim
Spanngurt / Schraubzwinge
Farbe
Hasendraht (fein)
Tacker und Tackerklammern

Tataaaaaaa, das ist das Ergebnis
fenster01
fenster02
fenster03

Produkttest: Schüsselset Cirqula von Rosti Mepal

(enthält Werbung)

Da schneite mir dieses wunderbare Schüsselset aus dem Hause Rosti Mepal ins Haus mit der Bitte, es in meinen Alltag einzubinden.
Ja aber gerne doch!!!!

Höchst erfreut habe ich das Paket geöffnet…..war wie Weihnachten :0)
mepal02

Style
Die Schüsseln  kamen  in 3 Größen: 350ml, 750ml und 1250ml in 3 wunderschönen Farben Nordic Blue / Nordic Blush / Nordic White. Alleine die Farben mag ich schon sehr.
Haptik
Die Haptik der Schüsseln ist toll. Sie fassen sich super an, schöne wertige Oberfläche, sieht auf den ersten Blick gar nicht aus wie Kunststoff.
Es sind wahre Handschmeichler.
Funktion
Für mich muss ein Produkt praktisch und robust sein. Wenn es dann auch noch toll aussieht hat der Hersteller alles richtig gemacht.
Die Schüsseln kann man sowohl zum Aufbewahren als auch zum Servieren benutzen. Auf einem festlich gedeckten Tisch stellen diese Schüsseln absolut keinen Stilbruch dar!!!!!
Der größte Vorteil ist, dass sie dicht sind! Und wenn ich sage dicht, dann meine ich das auch. Absolut dicht und somit ein sehr dankbarer Begleiter wenn man unterwegs ist und Flüssiges wie Suppe, Salat, Dressings, Dips oder Joghurt transportieren möchte. Ein Feature von unschätzbarem Wert.
mepal01
Der Gummirand am Deckel ist zuverlässig dicht und das Sichtfenster ist nicht nur ein schönes Designdetail sondern lässt auch den Blick für „die inneren Werte“ frei. Einfach super.
Auch wenn du Speisen wie Rote Bete, Tomatensoße oder Karotten darin aufbewahrst, es verfärbt nichts!!! Im Vergleich zu anderen namhaften Herstellern  ein enormer Pluspunkt.
Das einzige, wo ich mich schwer tue und was ich noch nicht getestet habe, weil ich die Schüsseln nicht ruinieren möchte, ist die Verwendung in der Mikrowelle. Mein Mann hat schon etliche Plastikschüsseln bekannter Hersteller ins Jenseits befördert, weil sie beim Erhitzen unschöne raue Ränder bekommen haben…… ja, ich weiß, dass die Behälter nicht unbedingt dafür ausgelegt waren…..
Pflege
Die Pflege ist denkbar einfach, Spülmaschine und fertig. Die Schüsseln sehen auch nach unzähligen Spülmaschinendurchläufen aus wie neu. Kein Blindwerden des Sichtfensters, kein spröde werden des Gummis, kein verblassen der Farben etc….
Gewicht
Auch wenn die Schüsseln vielleicht ein wenig mehr Gewicht auf die Waage bringen, sie sind sehr robust, bruchfest, dicht und sehen verdammt sexy aus!

Bei mir hat dieses Produkt von 5 Sternen alle 5 verdient!
UnbenanntDavon könnte ich mir den ganzen Schrank voll stellen!

Schüsselset Cirqula von Rosti Mepal
Style  ★★★★★
Haptik  ★★★★★
Pflege  ★★★★★
Funktion ★★★★★
Gewicht  ★★★★☆

 

Strasbourg, Capitale de Noel

strasbourg21
Ja, das isse wirklich!
Opulent, strahlend, festlich, verrückt, blinkend und glitzernd……so lässt sich Strasbourg zur Vorweihnachtszeit beschreiben.
Geplant vor über einem Jahr, ausgelöst durch die Erzählungen einer Kollegin und einen Blogpost, der mich fasziniert hat.
Ich hatte mich noch nie damit befasst, Strasbourg…..ok, ich wusste, das liegt in Frankreich, im Elsaß. Elsaß, da soll man gut essen können und das Warenangebot in den Supermärkten soll Fein- und Leckerschmecker in Verzückung versetzen. Klingt klasse!
Nun gut.
Für 2016 war die Zeit zu kurz zum Buchen, also mal für 2017 planen.
Hotels zu dieser Zeit unverschämt teuer oder du bist soweit ausserhalb, dass es keinen Spaß macht.
Also schauen wir bei Ferienwohnungen in Schlagdistanz zur Innenstadt, möglichst mit Anbindung durch die öffentlichen Verkehrsmittel in der Nähe. Du willst ja auch dein Auto irgendwo abstellen ohne dich groß um Parktickets etc kümmern zu müssen. Mit jedem dieser Punkte dezimiert sich das Angebot. Der finale Schlag ist, wenn du 2 Zimmer brauchst und mit 4 Personen anreist.

Ich bin fündig geworden. Wir haben über die Plattform Fewo schon viele Unterkünfte gebucht und somit hatte ich keine Bange, dass das nicht klappt. Die Konversation mit dem Besitzer war unproblematisch und sehr freundlich.
Check:
– 2 Zimmer
– mit Frühstück
– Parkplatz
– Tram Haltestelle unweit
– 3 Haltestellen bis zur Innenstadt
– notfalls Bäcker und kleiner Supermarkt um die Ecke

Endlich war es soweit.
Ein verlängertes Wochenende, von Freitag bis Sonntag. 4 gut gelaunte Personen mit kleinem Gepäck und großen Kühltaschen machten sich auf den Weg.
Die Anreise verlief problemlos, erster Stop ein großes Einkaufszentrum mit riesigem Supermarkt.
Aaaaaaaaaaah, das Warenangebot übertraf meine Erwartungen. Problemlos hätte man hier viel Geld ausgeben können.
Die Franzosen verstehen was von Genuß. Alleine das  Angebot an Käsesorten, Wurst und Pasteten, Brot, Baguette und Patisserie war der Knaller. Der Duft von frisch gebackenem Brot, das machte schon Laune.
Es wanderten einige Käsesorten, Wein und andere Leckereien in den Einkaufskorb, bevor es zum zweiten Supermarkt ging.
Der Markt war kleiner aber nicht minder gut ausgestattet. Auch hier haben wir uns mit allerlei Leckereien eingedeckt.
Nun aber schnell zur Unterkunft, die nicht weit entfernt war.
Wir wurden dort sehr herzlich empfangen und konnten unser Auto auf dem Garagenhof abstellen. Sehr schön.
Kurz die Zimmer verteilt, frisch gemacht und schon waren wir auf dem Weg nach Petit France.
strasbourg14
Es war schönes Wetter, also gingen wir zu Fuß. Die Empfehlung des Vermieters lag ganz klar auf der Hand. Lieber heute anschauen, bevor Samstag und Sonntag die Touristenschwärme einfallen.
Es war wunderbar! Die Sonne kam noch raus und bescherte uns perfektes Licht zum Fotografieren.
strasbourg01
Je dunkler es wurde, desto mehr rückte die opulente Beleuchtung in den Vordergrund. Die Fachwerkhäuser waren wunderschön und sehr individuell geschmückt. Ein Haus schöner als das andere, eine Beleuchtung ungewöhnlicher als die andere.
strasbourg02
Wunderbarer Vin Chaud, der im Vergleich zur deutschen Glühweinplörre ein wahrer Gaumenschmaus ist. Knusprig gebackene Brezeln, Hefe Maennele,  wundervolles Pain d´Épice (Lebkuchen) und Gebäck aller Art.
strasbourg04
Während man in Deutschland Handyschalen und anderen nutzlosen Killefit feilgeboten bekommt, stößt man hier auf Kunstgewerbe und wahre Weihnachtsdeko. Eine Wohltat für die Augen.
strasbourg03
Hier reiht sich ein Weihnachtsmarkt an den nächsten. Jeder Stadtteil hat seinen eigenen und die engen Strassen mit den hübsch geschmückten Häusern verbinden alles zu einem einzigartigen Lichtermeer.
Hier ein paar Impressionen:
strasbourg22strasbourg06strasbourg07Am Freitag war es vergleichsweise ruhig in den Gassen, am Samstag schoben sich die Massen durch, dicht an dicht. Notiz an mich selber und alle, die einen Besuch in Strasbourg planen:
– meidet Samstag und Sonntag
– reserviert rechtzeitig einen Tisch, wenn ihr im Restaurant essen wollt.

Und wie wir so Richtung Münster gehen und noch einen Glühwein trinken, die ganzen Lichter um uns herum, der Duft nach Gebackenem in der Nase, keimt der Wunsch auf, jetzt könnte es doch schneien.
Ohne scheiß, kaum ausgesprochen fing es an zu schneien. Zuerst in dicken Körnern, dann in Flocken…… was geht denn jetzt ab?
Völlig durchnässt, weil wir damit ja nun wirklich nicht gerechnete haben, sind wir in ein sehr nettes Restaurant geflüchtet. Das war am Freitag und wir bekamen problemlos einen freien Tisch im Le Thomasien in Petit France.
Deftige Elsässer Küche und ein wirklich nettes Ambiente bescherten uns einen tollen Abend. Die Bedienungen waren super nett und das Essen schmeckte ausgezeichnet.

Wir Mädels hatten die Röstis in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Die Röstis waren geraspelte Kartoffeln in einer Auflaufform, saftig in Soße, sehr lecker gewürzt und schlußendlich mit Käse überbacken. Sehr sättigend und fein! Die Männer hatten Flammkuchen und geschmortes Fleisch mit Kartoffeln. Dazu tranken wir ein zünftiges Weihnachtsbier.
strasbourg08
Preis-Leistung stimmten hier absolut!
Zufrieden, satt und müde sind wir zurück in unsere Unterkunft um gestärkt in den nächsten Tag zu starten.
Unsere Übernachtung beinhaltete auch ein Frühstück. Wir hatten keine großen Erwartungen und wurden mit einem tollen und reichhaltigen Frühstück überrascht. Gemütlich in der Küche der Vermieter sitzend, bei Kaffee, Croissants, Baguette und Käse, Honig, Marmelade und frischem Obst stärkten wir uns für den Tag.
Samstag.
strasbourg19
Busse karrten Touristen an und man bekam kein Bein mehr auf den Boden. Unser Ziel hieß der Laden der Firma : La Belle Iliose, Fischkonserven.
Von dem Erlebnis mit dem vergoldeten (teuren) Sardinenbrot hatte ich ja berichtet. Und wie es der Zufall so wollte befand sich ein Laden in einer der Haupt Einkaufsstrassen. Darauf hatten wir uns wirklich gefreut. Der Laden war nicht sonderlich groß aber fantastisch ausgestattet. Ein Mekka für Freunde der konservierten Meeresbewohner.
Großeinkauf weil, übers Internet sind die Dosen viel teurerer, und die Dosen sehen einfach sensationell aus, das schreit nach Kunst!
Eine kurze Rast in einem sehr coolen Bistro, dem Jeannette et les Cycleux. Mal eben aufwärmen und einen Happen essen, genau das Richtige.
Auch hier war der Glühwein exzellent. Wir bestellten Quiche Lorraine und weil ich es unbedingt mal probieren wollte Foie Gras. Es schmeckte super. Die fröhliche Atmosphäre, die ungewöhnliche Deko und das gute Essen können wir bedenkenlos empfehlen!

Um aus dem Trubel zu entkommen entschlossen wir uns, mal zum Europaparlament zu fahren. Dort angekommen fanden wir das Gebäude nicht gerade weltbewegend und da wir auch keine Besichtigung planten, liefen wir nur mal draussen längst und stiegen wieder in die Bahn Richtung Innenstadt.
strasbourg13
Nach einer kurzen Siesta fuhren wir zum Essen erneut in die Stadt. Tja, das Debakel hätten wir uns sparen können, wenn wir einen Tisch reserviert hätten. Es war voll! Vor den Restaurant lange Warteschlangen und keine Chance auf einen freien Tisch.
Wir suchten ewig und gaben dann auf. Etwas abseits des Trubels stießen wir auf eine kleine Brasserie, die tatsächlich noch einen Tisch frei hatte. Das Essen war so lala, nicht schlecht, aber auch nicht so schmackhaft wie am Abend zuvor. Also traten wir die Heimfahrt an und tranken in unserer Unterkunft noch ein Glas Wein zum Ausklang eines wundervollen Wochenendes.

Kurze Zusammenfassung und Tipps:
– Besuch (zur Weihnachtsmarktzeit) unter der Woche bis maximal Freitag, dann ist es nicht zu voll
– öffentliche Verkehrsmittel sind recht günstig, 24h Ticket oder Gruppeticket
– Tisch im Restaurant vorher reservieren, vor allem, wenn du am Wochenende einen Restaurantbesuch planst
– Käse, Wurst, Gebäck, das sind alles tolle Mitbringsel zu angemessenen Preisen
– Vin Chaud, die leckerste Alternative zu unserem Glühwein!

Wir haben unsere Übernachtungen über Fewo direkt gebucht.
Das muss jeder für sich selbst entscheiden, welchen Komfort er haben möchte.
An unserer Unterkunft gab es nichts auszusetzen. Picobello sauber, gut zu erreichen, mit ausgezeichnetem Frühstück und sehr freundlichen und netten Vermietern.

Times are changing……..

sep1710

Alles ist im Umbruch!
Nein, das wird kein trauriger Post, keine düsteren Gedanken, kein depressives Gesülze.
Die Zeiten ändern sich und das ist auch gut so.
Natürlich ist nicht alles immer nur lustig und fröhlich, aber das gehört dazu.
Änderungen sind auch spannend. Bevor sich alles zusammenfügt und man mit einer Situation zurecht kommt, geht man durch einen Nebel von Ungewissheit und Zweifel.
So geht´s mir grad. Ich muss den Weg aber nicht alleine gehen, Familie und Freunde, Nachbarn und Kollegen helfen mir dabei.

Eine große Veränderung steht ins Haus. Nach mehr als 31 Jahren habe ich meinen Job gekündigt und beginne was Neues.
Wie kann man so blöd sein, mag jetzt der eine oder andere denken…..
Aber jede Veränderung hat ja auch einen Grund.

Seit mehr als 13 Jahren pendeln mein Mann und ich. 52 Wochen im Jahr 500km mal er, mal ich das sind über die Jahre knapp 338.000km auf einer von Deutschlands beschissensten Strecken, der A45. In den letzten Jahren haben wir ALLE Brückensanierungen begleitet, inklusive Staus, Unfälle, Schlechtwetter, unfähige Autofahrer und was sonst noch so für Verzögerungen sorgen kann.
Ein Auto verschlissen, ein Unfall (nur Blechschaden, ich war  nicht schuld), unzählige Pipi-Stops an Raststätten, Tobsuchtanfälle, verschütteter Kaffee, unzählige Male Schokoladenflecken beim Essen von Magnum Eis, Süßigkeitenpapierchen in allen Ritzen, Kleingeldgeklimper in der Konsole, zerkratzte CD´s …. die Liste könnte endlos weitergehen.
Die Zeit, die wir auf der Autobahn verbracht haben beläuft sich auf mehr als 13 Tage !!!! Verlorene Lebenszeit, Vergeudung, echter Mist, Zeit wo man keinen Spaß hatte.

Jetzt ist Schluß! Wir werden künftig ein gemeinsames Leben führen und wir freuen uns drauf.
Wir werden ein richtiges Leben führen können, das nicht in das enge Korsett eines Wochenendes gepresst werden muss.

Die neue Arbeitsstätte ist gefunden und ich freue mich auf neue Kollegen und  ein neues Aufgabengebiet. Die Ungewissheit, ob denn auch alles so reibungslos klappen wird stelle ich hinten an. Von diesen Gedanken lasse ich mich nicht runter ziehen. Ich bin bis jetzt mit allen Widrigkeiten zurecht gekommen, habe in den langen Jahren viel erlebt. Angst habe ich nicht.

Von den alten Kollegen Abschied zu nehmen ist schwer. Meine Arbeit hat mir auch immer Spaß gemacht und ich lasse meine Projekte nur ungern zurück weil ich weiß, ich bin einzigartig! Das klingt selbstgefällig? Ja klar, ich weiß was ich kann und das muss mir erst mal einer nachmachen! Jetzt muss ich doch mal bissig werden: jeder ist ersetzbar, es weint dir keiner hinterher.
Die Zeit läuft runter, der Schreibtisch ist weitgehend ausgeräumt, ich verabschiede mich schon von den einen oder anderen langjährigen Wegbegleitern. Nur noch 3 Tage und der Rest von heute…..

Times are changing, life is running fast!

Die Knifte: Der absolute Klassiker, das Schnitzelbrot

(enthält Werbung)

schnitzel01Spärlich belegte, beim Bäcker gekaufte Schnitzelbrötchen, lieblos belegt und sparsam dekoriert….nicht mit mir!
Mein letztes Schnitzelbrötchenerlebnis bestand aus einem tranig schmeckenden Schnitzel, 1 dünnen Scheibe Gurke und einem Scheibchen Tomate…… die Mayonnaise war dünn drauf gekratzt. Geschmack? Fehlanzeige!
Dass es auch anders geht beweise ich euch heute!

schnitzel
Jetzt echt, so ein Schnitzel ist super schnell gemacht. Ich dulde da auch keine Ausrede und ein fertiges aus der Kühltheke kommt bei uns niemals auf den Teller bzw aufs Brot.
Ist doch ne ganz logische Sache. Du willst zum Abendessen ein Schnitzel haben? Kaufste gleich mal 2 mehr und hast in einem Rutsch Abendessen und 2x leckeren Brotbelag.

Schnitzel in einen Frischhaltebeutel packen und klopfen. Anschließend salzen und pfeffern (Mr. Nicepepper). Kurz in Mehl wälzen, dann in Ei wenden, Paniermehl und schon geht´s ab in die Pfanne. Das dauert keine 20min.
schnitzel07
Zum knusprigen Schnitzel gesellen sich Mayonnaise, Ketchup, knackiger Salat, eine Scheibe Gouda, Gurke, Tomate und natürlich ein leckeres Brot, nicht zu dünn geschnitten.
Na, wenn das nix is…..schnitzel05

schnitzel04

schnitzel03

schnitzel02Danke an Spicebar für den super Mr. Nicepepper, der dem Schnitzelbrot den feinen Schliff verleiht!
logo

 

 

Die gute alte „Brühe“ – Allzweckwaffe gegen alle Krankheiten

Die Erkältungszeit streckt wieder reihenweise Opfer nieder. Ich spreche hier von einer Erkältung, nicht von der Männergrippe. Gegen die Männergrippe ist selbst eine Hühnerbrühe machtlos!

Gut gewappnet und weil wir Suppen ohnehin lieben, habe ich so ganz nebenbei eine Hühnersuppe und eine Rindfleischbrühe angesetzt und sie in Weckgläsern haltbar gemacht.

Da geht relativ unproblematisch, weil wenig Vorbereitung nötig ist und man während der Kochphase nicht ständig dabei stehen muss..

Zutaten:
* 4 Hähnchenschenkel (weil ich die leckerer als ein Suppenhuhn finde) / 2 Rinderbeinscheiben
* Suppengemüse: Lauch, Zwiebel, Sellerie, Karotten, Knoblauch, Petersilie
* Thymianzweige, Salbei, Rosmarin, Pfefferkörner, Salt, frischen Chili
* kaltes Wasser

Zwei große Töpfe (3l) aufsetzen.
Das Gemüse waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Größe ist ziemlich egal, als Suppeneinlage werden wir frisches Gemüse verwenden, das Ausgekochte geht auf den Bio-Müll.
blog11

Das Fleisch abspülen und bei den Hähnchenschenkeln überschüssiges Fett schon jetzt entfernen.

Kaltes Wasser angießen, dass alles bedeckt ist. Gewürze dazugeben, Deckel drauf und aufkochen lassen. Nach 5min die Hitze reduzieren und auf kleiner Hitze für mindestens 60min köcheln lassen.
Das Fleisch fällt dann bereits vom Knochen und kann entnommen und beiseite gestellt werden.
Die Brühe durch ein Sieb schütten und das überschüssige Fett abschöpfen.
In der Zwischenzeit die Weckgläser und Deckel im Ofen sterilisieren.
Das Fleisch auslösen und in Portionen teilen.
Die Brühe nochmals aufkochen lassen, dann das Fleisch in die jeweiligen Gläser füllen und die Brühe dazugeben. Deckel drauf, fertig.
blog07
Mit frischem Gemüse (Karotten, Kohlrabi und Lauch) leckeren Markklößchen und Glasnudeln ein Gedicht, wenn es draussen so richtig usselig ist oder dir deine Gesundheit einen Streich spielt.
Was auch nicht fehlen darf, sagt mein Mann, sind Backerbsen. Da scheiden sich die Geister.
blog01