Bacon Jam – Last Minute Geschenk aus der Küche

{enthält unbeauftragte Verlinkung(en)/ Nennung}

Weihnachten steht vor der Tür und ich hab hier noch ein Last Minute Geschenk aus der Küche. Die Bacon Jam ist eine tolle Idee.
Dank ihres genialen Geschmacks veredelt sie jeden Burger, jede Käseplatte, jedes Sandwich, auf Pommes drauf…….was auch immer. Mein Kollege und seine Frau schmieren sie sich zum Beispiel auf´s Butterbrot. Jedem wie es ihm gefällt.
bacon-jam-2

Bacon Jam

(das Rezept hab ich bei Bbqpit.de  gesehen, für gut befunden und ausgeborgt)
Im Original Rezept sind die Mengen halbiert. Da der Aufwand doch recht arbeitsintensiv ist und ich einen größeren Vorrat haben wollte, habe ich die Mengen angepasst.

Zutaten

  • 1800g Schinkenspeck-Würfel
  • 500 g Schalotten
  • 2 Gemüsezwiebeln
  • 8 Knoblauchzehen
  • 2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Pfeffer
  • 4 EL Sriracha Chilisauce
  • 250 ml Whisky
  • 250 ml Ahornsirup
  • 120 ml Balsamico-Essig
  • 250 g braunen Zucker

Zubereitung

Den Bacon in einer Pfanne auf mittlerer Stufe auf dem Herd auslassen.
Das Ganze nicht zu heiss angehen, damit der Bacon nicht verbrennt. Ziel ist es das Fett komplett aus dem Bacon zu schmelzen und den Bacon knusprig braun zu braten.
Dieser Vorgang dauert unter ständigem Rühren dauert ca. 40-45 Minuten.

Wenn das Baconfett anfängt stark zu schäumen ist der Bacon fertig. Durch ein Küchensieb abgießen und Baconfett auffangen (Vorsicht heiß! Keine Kunststoffschale verwenden!).
Die Baconstücke auf Küchkrepp abtropfen lassen.

4 EL Baconfett zurück in die Pfanne geben und Zwiebeln und Schalotten bei mittlerere Hitze langsam glasig dünsten. Knoblauch hinzu geben und unter Rühren 1-2 Minuten weiter braten. Die Chilisauce, Pfeffer und geräuchertes Paprikapulver hinzugeben und gut verrühren.

Ahornsirup und Whisky hinzu geben, Hitze auf Maximum erhöhen und das Ganze 3 Minuten kochen. Balsamico und Zucker hinzu geben und nochmal ca. 3 Minuten kochen lassen und die Flüssigkeit reduzieren lassen, bis eine Art „Zwiebelsirup“ entstanden ist.

Jetzt den Bacon zurück in die Pfanne geben, Hitze reduzieren und die Bacon Jam auf niedriger Stufe ca. 10 Minuten auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren lassen. Auf ein wie im Original Rezept angegebenes Pürieren verzichten wir. Wir mögen die eher stückige Konsistenz mit knusprigen Baconwürfelchen.
bacon-jam1

Die Bacon Jam noch heiß in sterile Gläser abfüllen und verschließen.
Lasst euch überraschen!

Advertisements

Dutch Oven: Kartoffelgratin

{unbeauftragte Werbung / Verlinkung}

Kartoffelgratin aus dem Dutch Oven, ein perfektes Gericht aus dem wunderbaren gusseisernen Kochtopf. Eine tolle Beilage und absolut hauptgerichttauglich.

Wir haben unser ganz eigenes Rezept.
Alle, die Speck, Zwiebeln und Käse mögen können jetzt weiter gucken.
Das Rezept lässt wirklich schnell zubereiten.
Ich habe die Kartoffeln bereits vorgekocht gekauft. Du kannst auch rohe Kartoffelscheiben (ca 3mm dick) verwenden, dann verlängert sich die Garzeit…..eben bis die Kartoffeln gar sind. Oder, du kochst die Scheiben entsprechend vor. Es gibt viele Möglichkeiten zum Ergebnis zu kommen.

Zutaten
* 2kg Kartoffelscheiben, vorgegart
* 500g Schinkenspeckwürfel
* 3 Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
* 5 Knoblauchzehen (durch die Knoblauchpresse gejagd)
* 2 Pck Sahne (400ml)
* Salz, Pfeffer, Muskatnuss (gerieben)

* 1 Pck Gratinkäse

Kohlen:
20 KOKOKO Eggs von McBrikett(14 oben 6 unten), wenn vorgegarte Kartoffeln und ein Camp Chef (Durchmesser DOpfboden 25cm, Höhe 11cm) verwendet werden!
dopf-4
Den Anzündkamin vorbereiten: Kohlen im Kamin verteilen, einen Würfel der Öko-Anzünder zum Brennen bringen und drunter legen…. das Durchglühen dauert je nach Witterung 30-40min.
dopf-2
Derweil….
….den Speck auslassen und knusprig werden lassen. Durch ein Sieb gießen und das Fett auffangen, das brauchen wir noch für die Zwiebeln.
Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und im Fett glasig dünsten.dopf-1Speck, Zwiebeln und Kartoffeln vermischen und in den Dutch Oven geben.

Die Sahne mit dem Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskat vermischen. Mit dem Salz braucht man nicht zu geizen, die Kartoffeln ziehen sich das weg.
Sahnemischung über die Kartoffeln geben und mit Gratinkäse bestreuen.

Deckel drauf und die Kohlen verteilen.
dopf-3
Jetzt heißt es nur noch warten, bis es schön blubbert und der Käse gebräunt ist.
Den Bräunungsgrad wählst du selbst. Wie auf dem Bild zu sehen ist, hätte das Gratin noch ein paar Minuten vertragen können….wir hatten aber echt Schmacht und wollten keine Sekunde länger warten…….. naja.
dopf-5
Yummy war´s!

Zum Shop für Premium Brennstoff geht´s hier lang!
Denk dran, bald ist Weihnachten. Wer würde sich nicht über einen Sack Kohle freuen?

DIY: Die Elfen Tür

In unserem Haus leben Elfen. Echt jetzt. Sie heißen Elf, Zwölf und Dreizehn. Vor kurzem ist ein weiterer Kumpel eingezogen: Vierzehn, der Gingerbreadmann.

Diese Wohngemeinschaft verlangte nach einer Eingangstür.
Nun, mein Mann war so frei und hat eine gebaut.
elves02elves01

Jetzt können sie ohne Chaos zu veranstalten ein und aus gehen.
Vorweihnachtliche Grüße!
elves03

Elf, Zwölf, Vierzehn und ……. (Dreizehn is grad aufm Klo)

Nußmakronen

….mit weihnachtlichem Touch, saftig, knackig, sündhaft.
2014-12-16 13.30.01 (2)Zutaten

2 Eiweiß
1 Prise Salz
120gr brauner Zucker
200gr gemahlene Haselnüsse
Lebkuchengewürz
Kuvertüre zartbitter

Das Eiweiss mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und das Lebkuchengewürz dazugeben. Die Mengenangabe ist schweirig, da jeder einen anderen Geschmack hat. Überwürzt die Masse nicht. Die Masse weiter schlagen lassen bis sich ein Teil des Zuckers aufgelöst hat.
Danach die gemahlenen Haselnüse mit einem Spatel unterheben.
Die fertige Masse in eine Spritztüte mit großer Tülle füllen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech die gewünschte Form aufspritzen.
Im Ofen bei 180Grad backen, bis die Oberfläche eine leichte Färbung abgenommen hat.

Auf einem Rost abkühlen lassen und mit geschmolzener Kuvertüre nach Belieben verzieren.

Die Makronen sind wunderbar saftig, haben einen Hauch von weihnachtlichen Gewürzen und knacken beim Kauen, weil der grobe braune Zucker verwendet wurde.

DIY: Xmas / Winterdeko vom Trödel

Bei unserem Kurztrip nach Haarlem sind wir beim Stöbern in den kleinen Gassen auf einen sehr skurrilen Secondhand Laden gestoßen. Im Schaufenster war allerlei Trödel dekoriert. Unser Blick fiel auf ein altes Paar Schlittschuhe. Solche aus Holz und Eisen, die unter die Schuhe montiert werden, mit Lederriemen und Bändern befestigt.

Klasse! Eine wunderbare Idee für eine Winterdeko.
Also wir in den Laden rein…… es hat uns erschlagen, was da alles angeboten wurde. Allerlei witziges Dinge aber auch Krempel, den wir schnurstracks im Mülleimer entsorgt hätten. 
Der nette Verkäufer hängte die Schlittschuhe ab, zeigte auf noch  mehr Modelle. Die Entscheidung war schnell gefällt, die aus dem Schaufenster mussten es sein. 

Für richtig kleines Geld haben wir sie mitgenommen und uns sehr darüber gefreut.
Jetzt, der Dezember naht, die ersten kalten Tage sind vorbei, die Herbstblumen verblüht, die Winterdeko / Xmas Deko ist am Start.

Ein paar Tannenzweige, ein paar Hagebutten, ein alter Stuhl und unsere Schlittschuhe. Keep it simple!

Love it!




Rocky Road

{enthält unbeauftragte Werbung}

Ein Klassiker für Zucker Junkies.
Meine Freunde lieben diese unglaublich süße, aber wie sie sagen, leckere Köstlichkeit.
Ich gestehe, es schüttelt mich allein bei dem Gedanken, ich mags halt nicht ganz so süß.
Trotzdem werde ich auch dieses Jahr wieder eine große Portion herstellen und mich wundern, wie schnell die Würfel weggeatmet werden.
Rezept:

  • 125 gr weiche Butter 
  • 300 gr Schokolde in grobe Stücke gebrochen
  • Esslöffel Golden Syrup (kannst auch Zückerrübensirup nehmen)
  • Handvoll Rentiernasen, kandierte Kirschen
  • 200 gr  Amarettini (mit dem Nudelholz in einem Gefrierbeutel etwas klein gehauen)
  • 100 gr   mini Marshmallows
  • Puderzucker zum Bestäuben

Schokolade schmelzen, Butter unterrühren, alle weitern Zutaten dazugeben, in diene Auflaufform geben etwas festdrücken,  abkühlen lassen, in Würfel schneiden, fertig!
2013-12-21 14.39.49 2013-12-21 14.50.54 2013-12-21 14.53.15 2013-12-22 11.00.32 2013-12-22 11.24.36 2013-12-22 11.24.43

Veggie-Day: Wurzelgemüse mit Feta

{Kooperation / Werbung}

Da lag noch ein Paket gemischtes Wurzelgemüse im Kühlschrank. Rote Bete, Karotten und Pastinaken…..naja, eigentlich nicht so mein Ding, aber mein Mann liebt das.
Ok, dann will ich mal loslegen. Mit ordentlich Geschmack wird es wohl was werden.
Und es war seeeehr lecker, die Vorbereitung ging ratz fatz, der Mann zufrieden. Alles richtig gemacht! Das schreit nach einer Wiederholung. Hab mein Herz an frische Rote Bete verloren….sowas von lecker und ganz weit weg von dem muffigen Zeug aus dem Glas. Echt!!!! Allerdings emphehle ich das tragen von Handschuhen beim Verarbeiten  :0)

  • Zutaten:
  • 3 Rote Bete
  • 4 Karotten
  • 2 Pastinaken
  • 400g Kartoffeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 mittlere Zwiebeln
  • Thymianzweige
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • 200g Feta

Instructions

Den Kamado (von barbacoa.pro) auf 180°C vorheizen. Deflector Stone verwenden!

Die Wurzeln schälen und in Streifen schneiden. In die Edelstahlwanne legen.Kartoffeln in Wedges schneiden, Zwiebeln schälen und grob zerteilen, Knoblauch dazugeben. Thymian zweige drauf, mit Olivenöl benetzen und salzen und pfeffern.
Auf dem Kamado platzieren und die Temperatur bei 180 bis 200°C halten.
Wenn die Wurzeln und Kartoffeln gar sind, den Feta über dem Gemüse zerkrümeln und weich werden lassen.

Super lecker!

Leftovers?
Die Streifen nochmal teilen und eine Vinaigrette aus Senf, Olivenöl und Essiganrühren. Das Wurzelgemüse etwas anwärmen und die Vinaigrette darüber geben.Das ergibt einen köstlichen Salat!