aktuelles Thema: Grillfleisch aus dem Discounter auf dem Upperclass Grill

Uiuiuiuiui, da scheiden sich die Geister, böse Kommentare kann man lesen, es wird sich aufgekreppt ob oder ob nicht kaufen, Discounter argumentieren, Konsumenten gehen auf die Barrikaden……. und der Verbraucher kauft trotzdem. Kauft trotzdem das  „billige“ und fertig marinierte Fleisch aus dem Discounter.

Die Deutsche BBQ Grillmeisterschaft steht bevor, es werden Horden von Besuchern kommen. Die Materialschlacht wird gigantisch sein, es wird gefachsimpelt werden, teures Equipment wechselt den Besitzer, Familienväter investieren in Grillsportgeräte, leuchtende Augen bei den Herren, das genetisch manifestierte „hohohohoho“ (Tim Taylor lässt grüßen) weckt den Jäger in den Herren, während der Haushaltsvorstand (die Damen) mit den Augen rollen und eben beim Discounter was für AUF den teuren Markengrill kauft.
Ist echt geil, wenn die Herren großspurig am Montag auf der Arbeit erzählen, was sie geiles gegrillt haben. Da werden Handybilder vom sensationellen Ergebnis hin und her geschickt, oh ja, die Götter am Grill, die Großmeister des Genusses.
Der Grill kann nicht groß und teuer genug sein…… und was liegt in der gelben Tonne? Plastikmüll aus dem Discounter, die Marinade klebt noch dran…… könnt ich mich wegwerfen vor Lachen!

Wir würden lieber nix essen, bevor wir in die Kühltheke greifen.
Was erwartet der Durchschnittskäufer, wenn er für´n Appel und ein Ei fertig mariniertes Fleisch kauft?
Die arme Sau (zB) hatte keinen Spaß beim Sterben….. was ja per se verständlich ist ….. aber so eine gestresste Sau schmeckt einfach unterirdisch nach Stall (Stresshormone lösen das aus). Merkt ja keiner, is ja genuch überwürzte Marinade drauf!  So ein Abgang is schon scheiße, aber dann noch ein Bad in Hurz…..
Da kann man auch schon mal über schlechten Geschmack oder grenzwertiges MHD hinwegtäuschen…… die Qualität ist hinsichtlich Aussehen und Fettgehalt auch eher zum Abgewöhnen. Uäääääääh! Vielleicht wächst einem demnächst auch ne dritte Titte?
Mal ganz davon abgesehen tappt man im Dunkeln wo das Fleisch her kommt, erst nieder gestreckt, dann mit Wasser aufgepumpt, eingefärbt, damit es Frische suggeriert, ja dann „Mahlzeit“.

Leider ist die Generation „keine Zeit zum Kochen“, dazu verdammt, sich  Geschmacksverstärkern und E-Nummer hinzugeben. Oh ihr Armen! Wenn ihr wüsstet, welcher Genuß euch entgeht…….
Es muss jeder selbst entscheiden, ob er ein Huhn essen möchte, dass nicht mehr Platz zum „Leben“ (besser dahinvegetieren) hat als eine gefaltete Zeitung, oder ein Schweinchen, dass sich in seiner Box nicht mal drehen kann.

Hey, dann lieber beim Metzger kaufen, buy local!
Ist kaum teurer, man unterstützt diejenigen, die sich mit dem Fleisch noch Mühe geben und so eine selbstgemachte Marinade ist kein Hexenwerk und auch kein großer Zeitaufwand. Lieber seltener Fleisch, dafür besseres Fleisch!

Da kann man echt zum Vegetarier werden oder verstehen, warum Menschen sich den Fleischkonsum abgewöhnen.

brandnooz Box – April 2017

brandnooz Box – April 2017

Ich werde aber auch nicht klüger und ärger mich jedes mal über mich selbst.
Über einen Gutschein habe ich die brandnooz Box April 2017 erworben. Ich Opfer….

Am 22.3. bestellt, am 28.4. bekommen……lange 5 Wochen für die Logistik, Respekt. Das war das erste was mir nicht gefiel.

Ich schleppe das Paket in die Wohnung. Es ist schwer. Man hört, dass sich auf jeden Fall was Flüssiges im Inneren befindet, es gluckert.
Au prima denke, ich, hatte ich ja angekreuzt, dass auch Alkohol drin sein darf.
Schnell mal aufmachen und gucken.
Nun, der Inhalt lässt mich nicht erfeut vom Sofa aufspringen….. zuerst gucke ich mir den Flyer an, der alle gelieferten Produkte auflistet und beschreibt. Wie der Name brandnooz sagt, oder die Erwartung wecken soll, neue Produkte werden angeboten.
Im Flyer sind teilweise die Launch Daten zum Produkt abgedruckt……das meiste gibt es seit letztem Jahr oder länger. Ich bin enttäuscht. So richtig neu empfinde ich nichts. Gibt es ähnliche Produkte schon länger am Markt…..hm.

* Leibniz Kekse lactose- und glutenfrei, kleiner Snack fürs Auto, geht klar, hoffe, die sind nicht furztrocken und paapen im Mund.
* Zentis Fruchtaufstrich mit Yuzu, einer Citrusfrucht, Aprikose und Mandarine. Das verspricht lecker zu sein, ein Highlight, das Highlight
*Baileys Iced Coffee mag ich eigentlich nicht, aber es ist Alkohol drin, das hilft.
*Rapsöl, naja Rapsöl halt
*Knorr Salatdressing Erdbeere & Chili, und das, wo wir alle Fertigprodukte aus der Küche verbannt haben, seit Jahren…..auch wenn 100% natürlich drauf steht, ich kann mir nicht vorstellen, dass wir das mögen. Probiert wird es aber auf jeden Fall.

*VöslauerBalance Juicy „Pfirsich-Mango“ Die Produkte von Vöslauer kenne ich bereits und mag sie sehr. Sie sind nicht ganz billig, aber lecker. Der Zufall wollte es so, grad hab ich zeitgleich 2 weitere Sorten im Supermarkt mitgenommen…..
*Milchreis von Milram, 1000ml, naja. Milchreis aus der Tüte……. würde ich nie kaufen. Milchreis kann man so einfach selber machen.  Muss das sein?
*Passata von Mutti ist hinlänglich bekannt und absolut nicht neu.
*Valensina Mildes Frühstück Apfel-Orange-Mango-Aprikose, neue Sorte…..klingt süß.
*Knorr Kochpaste Indisches Curry, seufz, wir benutzen, wenn es schon eine Würzpaste sein muss, die authentischen Sorten von Rajah…..mal schaun, ob Knorr da mithalten kann. Mein Mann ist der Master of Curry.
blog24
Beilage war noch dieses kleine Heftchen mit Rezepten, Wohnideen und Produktinfos…..nett, aber 1€ dafür….. nö.
Ich freu mich auf die Marmelade, das war´s dann auch schon.

Das Abo werde ich direkt kündigen, denn es entspricht überhaupt nicht meinen Erwartungen. Ich bin nicht Mainstream, wie mir scheint. Sorry an alle, die voll drauf abfahren.

Entschuldigung!

Entschuldigung, dass wir die Frechheit besessen haben und an Silvester einen Tisch in Ihrem Restaurant reserviert hatten. Entschuldigung, dass wir das Essen, welches wir bestellt haben auch bezahlt haben !

Ist euch sowas schon passiert?
Ich weiß, Weihnachten und Silvester sind so Tage, wo man sich definitiv was Besseres vorstellen kann, als arbeiten zu gehen und auch noch freundlich anderen Menschen gegenüber zu sein. Ganz besonders hart (man hört hoffentlich den sarkastischen Ton) traf es diese Kellner / Ober / Servicepersonal, deren Feierabend greifbar war….
Dazu kam noch, dass wir noch nie, ich betone, noch nie so liebloses Essen auf dem Teller hatten. Der ganze Aufenthalt war irgendwie voll für die Füße und mein Mann und ich haben es kommen sehen.
Silvester mit unseren Nachbarn. Bevor wir ins neue Jahr starten, wollten wir was essen gehen, damit keiner die Arbeit alleine hat. Schöne Idee eigentlich. Allzu weit fahren wollte man auch nicht, was die Auswahl schon erheblich eingrenzte. Aus einer wagen Vermutung, die Restaurantwahl betreffend,  wurde  ernst. Wir sind keine Fremdenfeinde und in allen Herren Ländern zu Hause….. aber kroatische Küche, davon halten wir schon jahrelang Abstand, weil wir das überhaupt nicht mögen. In der Vergangenheit waren das immer Fleischberge, riesen Portionen, Tütensoßen und Salatbuffet mit Dressings aus dem Eimer. Und das unabhängig wo in Deutschland  wir gegessen hatten.
Hatte sich daran vielleicht was geändert? Werden wir positiv überrascht werden? Nein!
Riesen Speisekarte, ganz ansprechend beschrieben, die Auswahl fiel schwer, Bier kam zügig, das zweite auch….. dann kam das Essen.
Mein Mann saß mir hilflos gegenüber und sah bestürzt auf seinen Teller.
Ein riesen Fleischspieß, riesen Portion Pommes und eine zerfledderte Physalis als Deko!
Kein Dip, keine Soße, nicht mal Ketchup oder Mayo.
Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen, bis mein Essen kam und die Mundwinkel der Erdanziehung folgten.
3 Röstis, 3 Scheiben Schweinefilet, Pfeffersoße und eine zerfledderte Physalis. Diesmal war mein Mann am Feixen.
Am Tisch großes Ah und Oh…… und das Säbelrasseln, ähm Besteckklappern begann. Hmmmmm, wie lecker, oh wie fein,…….. nur wir konnten in die Lobgesänge nicht mit einstimmen. Auf allen Tellern das gleiche Bild, viel Fleisch und eine zerfledderte Physalis.
Das Fleisch war ok, das kann man als positiv werten. Die Sau hat zwar beim Sterben keinen Spaß gehabt, aber der Geschmack hielt sich in Grenzen. Die Soße war 1A aus der Tüte, mit dem glorreichen Ergebnis, dass ich die Örtlichkeiten aufsuchen musste, noch bevor ich zu Ende gegessen hatte. Sehr peinlich. Mein Mann sah mich mitleidig an….
Das Salatbuffet war genauso lieblos drapiert wie das Debakel auf den Tellern. Zudem kam noch das Problem, dass man in 3er Reihen die Vorratsbehälter in die Kühlkarre geschafft hatte, man aber nur bis zur zweiten Reihe ohne Verrenkung den Salat entnehmen konnte.
Die dritte Reihe war eine Herausforderung und erforderte Körperbeherrschung, weil man mit der Gesichtshälfte an der Scheibe klebte und nur mit einem Auge anpeilend, nach dem Salat angeln konnte. Die Dressings, auch aus dem Eimer, konnten es nicht rausreißen. Eine unserer Mitesserinnen verlangte nach einem Löffel, weil die Salatsoße ja so gut war…..kopfschüttel.
Wie erwähnt war die Servicekraft restlos bedient (hahaha, passt) und begleitete das Verlangen der Rechnung nur mit einem bissigen Kommentar. Ja, wir beeilten uns! Bloß weg aus diesem noch nicht mal mittelmässigen Restaurant.
Als wir später zu Hause waren, sagte mein Mann, er hätte lieber die Linsensuppe mit Bockwurst zu Hause gewärmt als sich diesem Erlebnis hinzugeben.
Wie wahr! Uns sieht dieser Wirt ganz sicher nie wieder!

Ich hab echt schon hin und her überlegt, ob wir, was das Essen betrifft, schwierig sind. Mag sein, dass unser Anspruch ein gewisses Level hat. Aber solange wir noch Schnitzel inner Kneipe und Currywurst anner Bude essen, zähle ich uns zu den normalen Genießern.
Frisch zu kochen ist kein Hexenwerk und davon weiche ich keinen Milimeter ab!

Ziemlich erstaunt

Die Werbung klang genial. Da treffen sich 4 hochranginge Köche zum „Perfekten Dinner“. Das machte und neugierig! Und diese Herren waren auch der einzige Grund,  am Sonntagabend im TV „Das perfekte Promi Dinner“ einzuschalten.
Wir selbst waren schon 2x  bei Björn Freitag essen und Nelson Müller haben wir auf der Gourmetmeile in Essen getroffen. Herr Lohse und den Food Punk Jakomeit kannten wir nur vom Namen her.Was die wohl so auf den Tisch bringen würden?

Nun, ich weiß, der eine oder andere Leser mag jetzt mit den Augen rollen, denn das TV Format ist so ausgelutscht wie eine Weißwurst. Mein Mann guckt unter der Woche hin und wieder mal und berichtet immer wieder von Vollpfosten, Peinlichkeiten und Fremdschämen.
DAS erwarteten wir von den oben genannten Köchen natürlich nicht.
Die Sendung begann mit Herrn Lohse, hoch dekoriert,  Sternchen hier und da, Koch beim Obermufti von Brunei, weiß der Kuckuck. Die Ernüchterung folgte eigentlich sofort.
Der Typ arbeitete wie ein Ferkel in seiner Küche. Und damit meine ich nicht, dass er ein Schlachtfeld hinterlassen hat (wo gehobelt wird, fallen Späne), nein, der war echt unappetitlich. Er schneuzte sich und wusch sich nicht mal danach die Finger……. lecker!
Ebenso fanden wir nicht so prickelnd, dass er abgeleckte und benutzte Löffel gleich wieder zum Umrühren benutzte. Auch im ganzen Verlauf der Sendung brillierte er nicht mit guten Manieren. Der hat sein Besteck gehalten und gegessen wie ein 5 Jähriger (mein Neffe macht das besser), auch am Tisch sitzend telefonieren war für ihn ok……. auf mich wirkte er irgendwie herablassend, obwohl er das Essen der anderen sehr gelobt hat.
Bei aller Liebe und Respekt vor seinem Können (was er an diesem Abend geschickt verbergen konnte), das ging gar nicht! Die erkochten Sterne haben ja wohl seine Küchenchefs geholt! Pfui, pfui, pfui!

Alle anderen Köche waren übrigens der Hammer! Da würde ich jederzeit (wieder) essen gehen! Die abgelieferten Gänge waren eine Sensation und man saß sabbernd vor der Glotze. Auch menschlich waren sie ein echtes Highlight. Es gab kleine Unsicherheiten, die nicht doof umspielt wurden, man hat viel gelacht und kam einfach sympathisch rüber.
Interessant wäre auch gewesen, die Köche ohne ihre Küchenchefs alleine kochen zu lassen….
Björn Freitag kann ich jedem ans Herz legen, der mal einen Ausflug in die gehobene Gastronomie machen möchte und dafür nicht vorher im Lotto gewonnen haben muss.

Ein Hinweis sei noch erlaubt: ich lasse mich hier über die Hygiene so ausführlich aus, weil wir angesichts unserer Aktivitäten im Bereich BBQ dahingehend geschult werden mussten. Jeder pisseliche Teilnehmer an Wettbewerben muss eine Hygieneschulung kriegen und das mit seiner Unterschrift bestätigen. Die reißen dir den Allerwertesten auf, wenn du das falsche Desinfektionsmittel für Oberflächen benutzt und das Fehlen von Einmalhandschuhen gleicht einem Todesurteil. Ich betone, wir machen das als Hobby!
Und dann zeigt man im TV, dass es ok ist, für Gäste SO rum zu sauen?
Respekt! Brauchste dich nicht wundern, wenn so ein Noro-Virus ganze Landstriche lahm legt.

krank ist doof

Ich kann endlich wieder arbeiten gehen!!!!! Hosianna! Gott sei Dank!
Die letzten 3 Wochen war ich zum Nixtun verdammt…. ich machs kurz: Schmerzen im rechten Arm, Ausfall der rechten Hand, Handchirurg, Spezialist, Termin OP, vorher Physiotherapie, Zweifel an der Diagnose, Besserung durch Physio, Absage OP, endlich wieder arbeiten.

Was mich anpisst ist die Tatsache, dass der Arzt scheinbar nur Dollarzeichen in den Augen hatte, nicht genau hingeschaut und mir eine unnötige OP angeraten hat.
Glücklicherweise habe ich eine fähige Physiotherapeutin angetroffen, die die Diagnose in Frage gestellt hat. Sie riet mir zu alten Hausmitteln, Dehnungsübungen und natürlich ihrer Therapie und siehe da, mein Zustand konnte soweit verbessert werden, dass ich die OP abgesagt habe.

Und weißte was? Jippieh, ich gehe wieder arbeiten!
Jetzt hoffe ich, von meinem Hausarzt nochmal Physio zu bekommen, damit die Beschwerden ganz verschwinden.
Drückt mir die Daumen.

Fiese Näher gesucht

Da hole ich voller Vorfreude die Sommerklamotten aus dem Schrank, freue mich, die Winterklamotten weg zu räumen und dann sowas.
Ich freue mich, die Klamotten in Augenschein zu nehmen, kaufe ich doch immer im Schlußverkauf das eine oder andere Schnäppchen. Über den Winter vergesse ich quasi, welche Schätze im Schrank schlummern. Und dann kommt der große Tag, an dem ich mich über die Errungenschaften freue.
Und wie ich da so im Freudentaumel das eine oder andere Stück in Händen halte denke ich, ach komm, ziehste das mal an. Schnell über gezogen….. doch was ist da los? Ich weiß 1000 prozentig, dass das im Herbst gepasst hat, als ich im Laden stand. Kann nicht sein! Also ein neuer Versuch, ein anderes Teil, gleiches Ergebnis, passt nicht.
Voller Panik probiere reiße ich alle Teile aus dem Schrank um am Ende total fertig festzustellen:  ich muss Ungeziefer haben. Diese kleinen Tiere haben über den Winter all meine Sachen kleiner genäht und dabei saubere Arbeit geleistet.
Fluchend habe ich die wenigen noch passenden Stücke zurück in den Schrank gelegt. Die anderen Klamotten liegen auf Halde, ich komme nicht drum herum, etwas zu unternehmen. Schlecht gelaunt trete ich die Flucht nach vorne an….wie hatte es nur so weit kommen können, ich bin noch immer geschockt.
Jetzt, wo ich das schreibe, merke ich, dass ich mich echt zum Affen mache….. schreibe einen Food Blog und wunder mich, dass ohne entsprechende Gegenmaßnahmen (Bewegung und Sport) die Nadel auf der Waage nach oben schnellt.
Ist schon fast witzig, aber nur fast!

Wie war das noch? Selbsteinsicht ist der ertse Weg zur Besserung!
In diesem Sinne!

Beim Denken Pech gehabt

Ich gebe zu, morgens gerne mal kurz über die Schlagzeilen einer relativ großen und weit verbreiteten Zeitung zu lesen, gerne auch Schmierblatt genannt.

Heute: da hat ein Aushilfsgärtner einer Familie den Garten und das halbe Haus abgefackelt….. beim Unkraut vernichten.
Wie sowas passieren kann? Wie man so blöd sein kann?
Wir haben es selbst erlebt, bei einem Nachbarn ist ähnliches passiert.
Du sitzt im Garten und hörst das typische Gasflämmer-Geräusch, gefolgt von einem Fluchen, welches sich ganz rasch zu verzweifelten Hilfeschreien entwickelt. Dann geht´s ganz schnell, Stichflamme, Brand außer Kontrolle und zurück bleibt nur Verkohltes und Asche. Beim Nachbarn hat es die Hecke und einen Teil des Gartenhauses erwischt. Vermutlich nicht so das Drama, sieht halt jetzt scheisse aus…… der Funkenflug war allerdings so heftig, dass es bei weiteren Nachbarn Schaden an Markisen, Gartenequipment und Wäsche, die zum Trocknen hing angerichtet hat. Die Angst, dass weitere Büsche und Bäume in Flammen aufgehen war durchaus berechtigt, es war zudem nämlich noch etwas windig. Große Aufregung, Feuerwehr, Action, ungläubiges Kopfschütteln…..

Jetzt stelle ich mal die Frage an normal denkende Menschen. Tagelang war es heiß und sonnig, die Erde, die Vegetation furztrocken, muss man da mit besonders viel Intelligenz gesegnet  sein um die Risiken und Folgen seines Handelns abzuschätzen? Auch über Ländergrenzen hinaus sollte es keine Unterschiede geben…….. jetzt mal echt. Beim Denken Pech gehabt?