Adventskalender 2017

Es hat bei uns ja schon quasi Tradition, einen Adventskalender selbst zu basteln.
Gut, Wochen vorher überlegst du krampfhaft, wie er aussehen soll, du verknotest dir das Hirn, mit was er gefüllt werden könnte, um dann in allerletzter Sekunde im Schweiße deines Angesichts, das Werk fertigzustellen.
Kennste?  Dann weißte, wie´s uns geht.
Mein Mann bastelt heimlich, ich bastel heimlich und wir sind immer wieder erstaunt, wie kreativ doch der Partner ist…….

Eine Idee habe ich, wo ich das Material her kriege weiß ich allerdings noch nicht.

So, ich bin jetzt schon einen Schritt weiter, habe einfach vorgestanzte Pappschachteln im WWW bestellt und ein wenig mit Washi Tape aufgemotzt.
Schnell noch Nummern drauf gestempelt, jetzt können sie gefüllt und verschlossen werden.
advent11Es wird sowas wie eine Seilbahn werden. Mein Mann mag Gin ganz gerne, deshalb werde ich kleine Probierfläschen besorgen. Wenn sie nicht in die Boxen gehen, macht das nix, hab ich schon eine Idee. Unter jeder Seilbahn wachsen auch Bäume…..und das sind dann die Fläschchen mit einem Hütchen aus Eierkarton, die grad passend die richtige Form haben. Sehr schöner Zufall.

Jetzt fang ich schon mal an zu gucken, was in die einzelnen Boxen kommt.
advent10
Das Update gibt´s nächste Woche….. mein Mann liest nämlich mit. Und so ganz will ich ihm die Vorfreude nicht versauen :0)
xmas02xmas01
Mein Mann war auch wieder kreativ. Er hat seine alte Bierkiste mal eben in meinen Kalender umgewandelt. 24 kleine Weckgläschen sind gefüllt mit kleinen Leckereien und Rubbellosen. I love it!xmas03

xmas04

Advertisements

Zweiter Advent…. Nürnberger Lebkuchen

blog001

…und ein guter Anlaß zum Plätzchen backen.
Das Rezept ist total einfach und macht wenig Arbeit. Es geht zügig, weil die Ausstecherei weg fällt. Gearbeitet wird mit Spritzbeutel oder einem Gefrierbeutel.

Hier das Rezept:

  • 100g Butter
  • 170g Zucker
  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ¼ l Milch
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 2 EL Kakao
  • 150 g Nüsse, gerieben
  • 100 g Zitronat, gehackt
  • 2 EL Rum (aus dem Rumtopf)

Im Original sind noch Rosinen und Kokosflocken drin, die habe ich aber weg gelassen.

Die Zutaten gut verrühren und den Spritzbeutel/Gefrierbeutel füllen. Kreise aufs Backpapier spritzen, so groß, wie du sie haben möchtest. Kannst auch Backoblaten verwenden, die hatte ich aber leider nicht zu Hause. Ohne geht auch ganz wunderbar.


Bei 180 Grad Umluft 8-12min backen, kommt auf die Größe an.
Verzieren mit Schokoguss, oder nackig lassen. Schmecken in jedem Fall klasse.
blog011
Für die besten Nachbarn wo dass es geben tut! :0)

 

 

 

…noch anstehende Kreativ-Projekte

Wenn ich nur Zeit hätte, wie ich sie nicht habe…….
Ich möchte so viele Dinge tun, leider hat der Tag zu wenig Stunden….. und etwas Schlaf benötige ich obendrein, sonst bin ich unausstehlich.

Mal schauen, was ich so gewuppt kriege:

  • Weinkisten pimpen: Im Gartenhaus hatte ich mal 4 Weinkisten aufeinander geschraubt, als Regal. Die Rückwände waren mit tapezierten Brettern versehen, das sah gut aus.
    Jetzt brauchen wir das Regal da nicht mehr und ich habs für seine neue Bestimmung im Wohnzimmer mal in die Werkstatt geschleppt. Erstmal auseinanderbauen. Die Ecke, für die das neue Regal bestimmt ist, ist eher schmal, das heisst, die Kisten werden quasi hochkant stehen müssen. Da die Kisten nicht so wahnsinnig groß sind, muss Mann entscheiden, ob er noch einen Einlegeboden drin haben will oder nicht.
    Die Kisten sollen einen Anstrich in weiß oder grau kriegen, das entscheiden wir gemeinsam. Ist eh eine etwas durchscheinende Lasur (so steht´s jedenfalls auf dem Eimer), da kommt das Holz sowieso (hoffentlich) noch etwas durch.
    Auch werden wir überlegen, ob die Rückwände wieder ein sollen, dann muss da auch noch eine passende Tapete rein.
    Wenns dann mal fertig ist, kann das ganze elektrische Gedöns darin verschwinden. So der Plan…..
  • Badepralinen/Badekugeln herstellen: Ich weiß nicht, welcher Teufel mich geritten hat um dieses Projekt anzugehen……. ach ja,  ich hab leckere Pralinen im ALDI Prospekt gesehen (haltet mich nicht für bekloppt) und gedacht, das wäre ein schönes Mitbringsel in Badekugel/Badepralinen-Form. Also mal gegoogelt und festgestellt, dass das ja ganz einfach ist. Die Zutaten sind nicht exotisch und mir fallen ganz tolle Sachen dazu ein.
    Es sollen Badepralinen für Fußbäder und Badekugeln für die Wanne werden. Ich werde davon berichten.
  • Plätzchen backen: Am zweiten Advent treffen wir uns mit der Nachbarschaft zum Adventssingen….hahahahahahaha, neee, zum Adventsgrillen. Ich hoffe, es singt keiner!
    Nachmittags soll´s ne Bratwurst im Brötchen und Glühwein geben.
    Ich denke, so ein paar Kekse werden bestimmt gerne gegessen.
    Werde das Rezept von Pater Pius hernehmen, und die Plätzchen ein wenig weihnachtlich dekorieren.
    Die Feuerschale und Feuerholz liegen schon bereit. Ein wenig weihnachtliche Deko werden wir auch beisteuern, auf unserem Dachboden lagern Weihnachtsbäume in orange und gelb, das ist auf jeden Fall ein Hingucker und man kann die Garageneinfahrt nicht verfehlen (ich glaube, die Dinger leuchten im Dunkeln).

 

Adventskalender „Santa´s little helpers“

Es ist schon zur Tradition geworden, ein Adventskalender MUSS sein, da kannste so alt werden, wie du willst!
Noch cooler isses, wenn er selbst gebastelt ist.
Mein Mann ist immer sehr kreativ und ich bemühe mich, es ihm gleich zu tun.
Das diesjährige Motto lautet „Santa´s little helpers“.
Anregungen habe ich mir bei Pinterest geholt und dann nach eigenen Vorstellungen einfach weiter gemacht.20151028_175542
Schritt 1: Bei ebay Kleinanzeigen ein Konvolut aus gebrauchten alten Plastiktieren gekauft.
Schritt 2: Die Entscheidung treffen, wer es unter die Top 24 schafft :0), der Strauß und die Kuh waren nicht dabei!
Schritt 3: Tiere weiß anmalen
Schritt 4: „Red noses“ basteln (aus Modelliermasse), Tip: die noch weichen Nasen20151110_164300 direkt mit Kleber auf die Tiere setzen und dann trocknen lassen.
Schritt 5: Runtergefallene „Nasen“ aus dem Hochflorteppich puhlen
Schritt 6: „Red noses“ (noch weiß)ankleben, fluchen, weiterkleben
Schritt 7: „Red noses“ rot lackieren, nur die Nasen !, nicht die Schnauzen…..also nachbessern :0)
Schritt 8: 24 Päckchen aus Pappe vorbereiten, Vorlage ausdrucken, vorzeichnen, ausschneiden 20151110_164400
Schritt 9: Füllung für die Päckchen kaufen, Größe beachten, muss ja in die Päckchen passen
Schritt 10: Päckchen falten, füllen und mit Klebeband zukleben
Schritt 11: Päckchen einzeln in braunes Packpapier einschlagen
Schritt 12: Rotes Schleifenband drum kleben
Schritt 13: Mit der Heißklebepistole die „Helpers“ ankleben20151110_170513
Schritt 14: Anhänger für die Zahlen vorbereiten, stempeln, ausschneiden, aufkleben
Schritt 15: Aufbauen und freuen und hoffen, dass mein Mann sich drüber freut !

So, wird er! (das endgültige Bild gibt´s erst am 1.Advent) Viel Spaß beim Nachbasteln.
20151118_151838Advent1 Advent2

 

 

 

 

Hier nochmal die „Zutatenliste“ für Nachbastler:
-Vorlagen für die Pappschachteln
klein 5cm x 5cm x 5cm klein 5x5x5
groß 9cm x 4cm x 6.5cm gross 9x4x6_5
Im www gibt es zahllose Vorlagen, oder du recycelst kleine Verpackungen
– Pappe (nicht zu dick)
– Schere / Cutter
– Lineal
– Stift zum Vorzeichnen
– die Plastiktiere
– weisse Farbe (günstige Abtönfarbe)
– rote Farbe für die Nasen
– Modelliermasse, lufttrocknend
– Kleber (für die Nasen und das Packpapier)
– Klebeband (Tesa)
– braunes Packpapier, um den Paketen einen einheitlichen Look zu geben
– rotes Schleifenband
– Heißklebepistole

Hinweis: Sollte mit Kinder gebastelt werden, aufpassen!
Schere und Cutter nur von Erwachsenen bedienen lassen!
Achtung, Kleber ist kein Spielzeug!
Vorsicht, der flüssige Kleber ist sehr heiß!

 

Vorweihnachtliches Schlemmen

Bevor der alljährliche Wahnsinn über die Menschheit reinbricht, wollten wir ein paar besinnlich heitere Stunden bei leckerem Essen und der einen oder anderen guten Flasche Wein mit unseren Freunden verbringen.
Entschieden haben wir uns für den Klassiker……
image
Sekt mit Schuss
image
Cracker mit Rucola Frischkäse Dip mit getrockneten Tomaten
image
Barberie Ente mit Rotkohl, Klößen und Portweinsosse
image
Mandarinen Creme auf weihnachtlichem Mandarinen Mus
image
Es war sehr lecker, völlig unkompliziert, wenn man vom Tranchieren der Ente absieht. Da hätte man Entenmassaker Teil 2 drehen können.
Egal, die Brust haben wir gut auslösen können, es war sehr saftig und sehr zart.
Das  Rezept haben wir nach Fräulein Jensen gemacht. Nach unserer Meinung idiotensicher. Abgewandelt haben wir die Füllung, da haben wir Clementinen mit Nelken gespickt und einen Apfel kleingeschnitten.

Sehr zur Nachahmung empfohlen!

…es traf mich wie ein Blitz…… Achtung kreativ!

Schon vor Wochen hab ich in Holland die Zweige mit den schön rot glänzenden Früchten mitgenommen. Die waren im Laden sensationell schön dekoriert. Ganz toll üppig in einer Vase, das sah spitze aus. In Anbetracht des Preises, habe ich mich dann aber für nur drei Exemplare entschieden, gemäß dem Motto „Haben ist besser als brauchen“.
Die haben mir so gut gefallen, und irgendwo werde ich sie schon unterbringen, dachte ich.
Jetzt lagen die schon 4 Wochen ungenutzt auf dem Esstisch, Preisschild noch dran, und ohne zündende Idee für die wahre Verwendung.
Da ich Jäger und Sammler bin, habe ich an einem schönen sonnigen Samstag auf einem Parkplatz in Frankfurt noch diese federigen Ranken geklaut gefunden und mitgenommen. Die lagen irgendwie auch länger vor der Haustür und haben auf ihren Einsatz gewartet.
Ich muss dazu sagen, meine kreativen Phasen treffen mich meistens wie ein Blitz!
Es nutzt nix, sich hinzusetzen und drüber nachzudenken was man so tun könnte, nein, es fällt mir plötzlich ein und dann MUSS ich einfach handeln. Klingt bescheuert, oder?
Nun, gestern war es soweit. Im Vorbeigehen fiel mir ein, dass ich dieses große Glas noch im Fundus habe, das Treibholz von der Adventskalender Aktion war  ja auch noch da und Moos, tja, das haben wir zur Genüge im Garten.
Kleine Anmerkung, der Rasen besteht mittlerweile nur noch aus Moos…….egal, Hauptsache grün!
Ich hab die Zweige und Stecken mit dicker Kordel zusammengebunden, unten ins Glas verschieden große Steine gelegt, das Moos drauf platziert und noch ein bisschen was an passendem Kleinzeug…….. fertig!
Knapp 50 Euro gespart, schätze ich.
Vermutlich hätte man beim Floristen ganz tief in die Tasche greifen müssen.
2014-12-03 16.41.57

Es geht stramm auf Weihnachten zu, der Adventskalender

Ich liebe die wenigen Wochen vor Weihnachten.

Selbst das miese Wetter kann mir den Spaß nicht verderben, im Gegenteil, ich liebe es, das Haus mit allerelei Gedöns gemütlich zu machen. Die Lichterketten werden rausgekramt, Tischdeko gebastelt, hier und da was ins Fenster gestellt…….erwähnte ich, ich liebe es!

Das schönste Projekt ist jedes Jahr der Adventskalender für meinen Mann!
Es ist wurscht wie alt du bist, ein Adventskalender muss sein! Bei mir passiert sowas immer auf den letzten Drücker….wie immer kommt die Adventszeit so überraschend :0)
Für Ideen ist Pinterst immer eine willkommene Adresse. Hier hole ich mir Anregungen, die ich in abgewandelter Form nach meinen eigenen Ideen umsetze.

Treibholz! Wo zum Teufel soll ich das her kriegen? Wir wohnen auf dem platten Land, kein See, kein Wasser in der Nähe. Ich war schon soweit mit der Axt unterm Arm in den Wald zu gehen und statt Treibholz eben anderes Geäst zu organisieren. Diesen peinlichen Auftritt konnte ich mit ersparen, denn bei Ebay kriegst du ja fast alles, so auch eine große Kiste Treibholz.
IMG-20141117
Kurzerhand bestellt und schon wenige Tage später erhielt ich eine große Kiste mit Treibholz.
War ne gute Idee, denn was ich bekommen habe eröffnete mir ungeahnte Möglichkeiten.
Hab die Stöcke schonmal nach Größen sortiert und auf dem Boden verteilt.
Der Akkuschrauber ist frisch geladen, heute Abend gehts ans Handwerkliche.

Fortsetzung folgt……