Geburtstag im Sommer

blog904
Das hat schon was.
Die Wettervorhersage mutmaßte zwar nur durchwachsenes Wetter und so habe ich mich auf eine Feier im Haus eingerichtet.
Dazu muss man sagen, dass wir für den Garten nur begrenzte Sitzmöglichkeiten haben (brauchten wir bis jetzt noch nicht) und auch nur einen kleinen Gartentisch und ein Bistro-Tischchen besitzen. Wie gesagt, der große Tisch war ja drinnen.
Was soll ich sagen, das Wetter war klasse, es war sehr warm (sehr schwül), aber man konnte draussen sitzen bis spät in die Nacht…..ohne Jacke. Es wurden Stühle nach draussen geschleppt und zudem hatten wir noch 3 Stehtische, alles gut.
Zu später Stunde sind wir das eine oder andere Mal hektisch nach drinnen gerannt, weil es anfing zu tröppeln, das war aber auch sofort wieder vorbei, so dass wir weiter draussen waren.
Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der versunkene Streuselkuchen mit Mandarinen mit feiner Limettennote, eine Abwandlung dieses Rezeptes war luftig leicht.
Dazu gesellte sich ein klassischer Marmorkuchen, allerdings Version 2.0……. in 3-farbig (weiß, braun, pink).

Später gab es ein bisserl was vom Grill:
blog905* Spareribs
* Fleischspieße
* Steaks in Gartenmarinade
* ABT´s (mit Frischkäse gefüllte Jalapenos umwickelt mit Bacon
* Bratwurst
dazu, Coleslaw, mediterranen Kartoffelsalat (mit getrockneten Tomaten, Kapern und Oliven), Bulgursalat (mit Paprika, Zwiebeln und Gurken), einen Frischkäsedip zum Dippen, Karotten- , Paprika- und Gurkenstäbchen, Kräuterbutter (mit Kräutern aus dem eigenen Garten), Brot und Tomate Mozzarella.

Nach und nach werde ich das eine oder andere Rezept verlinken.

Es war ein toller Tag!

 

Wallensteiner Meister Bratwurst Burger

…..ich dachte echt, wir hätten noch Pattys im Froster…..war wohl doch nix mehr da…. also musste eine Alternative für den geplanten Burger her. Die Lösung war schnell gefunden, wir hatten noch Bratwurst  im Tiefkühlschrank. Und überhaupt erwies sich unser Froster als wahre Schatzkammer. Buns waren auch noch da, ein Rest Pommes, eine Portion Spare Ribs……im Vorratschrank ein Gläschen selbstgekochte BBQ Soße,
und so haben wir uns einen leckeren Bratwurstburger gezaubert. War super lecker!!!!

Salat, Tomate, Gurke, Zwiebel, Käse etwas Mayo und selbstgemachte BBQ Soße, ein paar Pommes……. mehr brauchts nicht.
Die Ribs gabs als Nachtisch…..

Urlaubsküche: Souvlaki – Fleischspieße griechisch

Ich erwähnte, dass eines der Auswahlkriterien für unser Urlaubsdomizil das Vorhandensein eines Grills ist. Wir kochen nun mal gerne und grillen noch lieber. Dass man bezüglich des Grillgerätes Abstriche machen muss, war uns klar.
Das Schätzchen war schon sehr in die Jahre gekommen und wies einige durchgerostete Stellen auf. Die Angst, die Glut könnte samt Boden einfach rausfallen wuchs mit jedem mal Benutzung. Wir hatten Glück, der Grill hat gehalten!
20160602_193538Im Supermarkt, von denen es 2 gab,  sowie bei mehreren Metzgern konnte man Fleisch von sehr guter Qualität kaufen. Die Preise waren erstaunlich niedrig, was uns wunderte. Ansonsten waren die Lebensmittel, hauptsächlich die Grundnahrungsmittel, wie Milch, Mehl , Eier, Zucker etc nämlich recht teuer.

Wir probierten verschiedene Teile vom Schwein aus. Da wir kein Griechisch sprechen war der Einkauf immer sehr lustig. Letztendlich haben wir immer bekommen, was wir wollten.
Fertige Spieße haben wir nie gekauft, wir haben immer selbst geschnitten und das Fleisch auch selbst mariniert und eingelegt. Die Würzmischungen hatten wir in kleinen Tütchen abgefüllt schon von zu Hause mitgebracht. Das war sehr praktisch. Wir variierten, mal nur Fleisch, mal Zwiebel dazwischen, ganz nach Lust und Laune.
Oder ganz klassisch griechisch, nur mit Salz, Zitronensaft und Oregano bestreut.

Eine weitere Empfehlung können wir geben, nämlich die griechische Bauernbratwurst.
Ich gestehe, dass ich mich zuerst nicht ran getraut habe. Da lagen riesen Würste in der Auslage, bestimmt 50cm lang. Aber sie sahen gut aus. Irgendwann haben wir uns ein Herz gefasst und eine zum Probieren mitgenommen.
Geschmacklich sehr lecker. Besondere Gewürze könnte ich jetzt nicht rausdeuten. Von da an lag die Wurst häufiger im Einkaufswagen.
Wir haben sie in Stücke geschnitten und ebenfalls aufgespießt und auf den Grill gelegt.

Sobald mein Mann auch nur Richtung Grill unterwegs war, hingen die 4 Hauskatzen an seinen Beinen. Obwohl sie vom Tisch nie etwas bekommen haben, gaben sie die Hoffnung nicht auf, vielleicht doch mal in den Genuß der fantastisch riechenden Leckereien zu kommen…. vielleicht wussten sie aber auch um die Schwachstellen des Grills und hofften, das das Ding (endlich) zusammenfällt…… wer weiß!

 

Bratwurstlollies

Klingt lustig, isses auch!
Ich gebe zu, dass dieses Vorhaben ein gewisses Maß an Geschick verlangt. Und im Nachhinein betrachtet erfordert es auch Übung.
Ich schilder mal die Schritte und die Anmerkungen zur Verbesserung. Macht was draus, es schmeckt nämlich echt lecker!

2015-06-26 13.18.28Am besten eignen sich dicke, feine Bratwürste. Die Wurst muss kompakt sein, bei grober Wurst (Konsistenz ähnlich wie Hack) läuft man Gefahr, dass das Ganze schon beim Scheiben schneiden unschön auseinander fällt.
Also die Wurst in 3-4mm dicke Scheiben schneiden. Wider Erwarten ging das prima mit dem Messer.

Danach habe ich einen Käseblock in Würfel geschnitten. Aus jetziger Sicht würde ich sie nicht größer als 1,5cm Kantenlänge machen. Meine waren deutlich zu groß.
Sie müssen ja noch mit Speck umwickelt werden und die Wurst muss ja auch noch drumherum.
Die Käsewürfel habe ich mit 3 verschiedenen Varianten gewürzt:
rotes Chili,  Weber Fertiggewürz (Chicago Steak) und Magic Dust.
2015-06-26 13.24.41  2015-06-26 13.30.25  2015-06-26 13.34.57
Danach muss der Käse mit Bacon fest umwickelt werden.
Tip: möglichst dicht verschließen, damit der Käse beim Garen nachher nicht ausläuft…….so wie bei uns 2015-06-26 13.27.16passiert. 2015-06-26 13.25.48Hast du dieses Päckchen fertig, dann wickelt man einfach die Wurstscheibe drumherum und steckt sie mit einem Spieß fest.

Fertig sind die Lollies, bereit für den Grill.
Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten, die Spieße zu garen. Du kannst die Pfanne benutzen oder auch den Backofen. Wir jedoch haben den Grill hergenommen. Bei indirekter Hitze den Bacon schön kross werden lassen, bis die Spieße eine appetitliche Farbe angenommen haben..
Wenn du die Käsepakete gut verschlossen hast, kannste eine große Kartoffel nehmen, den Boden abschneiden, so dass man eine gute Standfläche hat, und die Spieße reinstecken. Die Lollies garen dann aufrecht stehend.
Es geht aber auch flach aufliegend, sie müssen dann halt mal gedreht werden, so haben wir es gemacht.
Unser Fehler war, dass die Käsepakete nicht dicht waren und so lief der Käse etwas aus. War aber eigentlich nicht so schlimm, denn der Käse war zu sehr leckeren Crackern mutiert, was superklasse dazu geschmeckt hat.
2015-06-26 13.43.26    2015-06-26 18.58.38
Fazit, sehr leckere Party Happen, tolles Finger Food, Danke BBQPit für den Impiuls, mal was Neues auszuprobieren.

Der hessische Hot Dog

Für unsere Region eine Spezialität, für den Rest der Welt vermutlich ein wenig befremdlich, der Hessische Hot Dog.
Ein Mischung aus würziger Wurst, süß herben Zwiebeln und scharfer Soße eine ganz tolle Mischung, eine Verneigung vor unserem Stöffsche.
Hier das Rezept:
– Zwiebeln in feine Streifen schneiden
– Apfel in feine Spalten schneiden, die Größe ist Ermessenssache
– Bratwurst in grobe Stücke zerteilen
Die Zutaten in eine Schüssel geben und mit Flüssigkeit angießen. Der Sud besteht aus Apfelwein, einem Schuß Ahornsirup, einem Schuß Jim Beam Maple und 3EL braunem Zucker.
2015-06-26 13.13.59Zwiebeln, Apfel und Wurst im Sud einige Stunden ziehen lassen, hin und wieder umrühren.
Die Zwiebeln etc mit dem Sud auf dem Sideburner  (oder auf´m Herd) zum Kochen bringen und bei kleiner Hitze garen, bis die Zwiebeln und Äpfel weich sind, aber nicht matschig oder zerfallen.
Dann die Wurststücke rausfischen, auf einen Spieß stecken und auf dem Grill knusprig anbraten.
Die Flüssigkeit der Zwiebeln und Äpfel abgießen, 3 EL braunen Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen.
In der Zwischenzeit wird die Soße angerührt. Ich verwende dazu
– Apfelsirup
– Dijon Senf
Das Mischungsverhältnis kannst du selbst bestimmen, ist ein wenig Geschmacksache. Schön glatt rühren, damit keine Klümpchen zu sehen sind.
Das Brötchen, in diesem Fall Ciabatta, habe ich kurz angeröstet.
Zum Servieren das Brötchen  mit Soße bestreichen, die karamellisierten Zwiebeln und Äpfel draufgeben, die Wurst auflegen und mit etwas Soße nappieren.
2015-06-26 18.45.12
Mahlzeit!