DIY: Dekohalter (to be) aus Beton

 

Ha, ich weiß gar nicht, wie ich das Ding nennen soll…… Dekohalter für´s Regal, Adventskranzhaken, Stehrumchen für´s Regal……
Auf jeden Fall habe ich das Ende letzten Jahres in Holland zuerst gesehen, eine Figur aus Beton, wo unten ein Haken rausguckt…..und man kann es auf´s Regal stellen um was dran zu hängen.

Fand ich toll, hab ich als Projekt auf meiner todo Liste stehen.

Im Urlaub hat mein Mann einen wunderschönen Pinienzapfen mitgenommen, tolle Oberfläche, komplett geschlossen, der musste als Versuchskaninchen herhalten.
blog001blog002Step 1: eine Form aus Silikon herstellen
Plastikbecher von Ikea mit Silikon aus der Kartusche gefüllt und den Zapfen, den man vorher mit Öl eingerieben hatte,  rein gedrückt. Heute weiß ich, dass es einfacher geht, eine Form herzustellen, aber egal.
Step 2: Warten, bis das Silikon ausgehärtet ist……. dauerte Wochen, weil das Plastikgefäß eben keine Luft dran lässt, Anfängerfehler.
Also Becher aufgeschnitten und das Silikon trocknen lassen. Stinkt wie die Sau…..wochenlang.

blog003


Step 3:
Den Zapfen entfernen, dazu musste ich eine Schraube in den heiligen Zapfen drehen, um mir das Entfernen leichter zu machen. Kannst ja nirgends richtig anpacken. Die Oberfläche sieht sensationell gut aus, hätte ich nicht erwartet.

Step 4: Beton anrühren. Ich hab das genommen, was ich für die Zahlen vom Adventskranz genommen habe. Ist nicht optimal, war aber zu faul noch was anderes zu besorgen.

Step 5: Trocknen lassen, mindestens eine Woche……

Step 6: Während des Trocknens feststellen, dass man gar keinen Haken in die Betonmasse gedrückt hat….. nun, dann ist das halt erst mal ein Versuch, ob es überhaupt funzt.
Der Zapfen ist zum Aufhängen für ein Dekoelement eh zu leicht. Ein größeres Exemplar habe ich bereits in der Warteschleife.

Als Haken würde ich ein altes Besteck hernehmen es so biegen, dass es so aussieht.
Skizze:
Zapfen

Wir werden sehen, ich berichte…….

Ich berichte…..

 

Der Beton ist trocken, ich hab den Betonzapfen rausgepopelt.
Nicht schlecht, nur das Material ist nicht das richtige. Ich muss mich nach was festerem umschauen. Sobald man die fertige Form anfasst, fängt sie an zu bröckeln…..gar nicht gut.
Wichtig ist, prinzipiell funktioniert es. Yeah!

Die Phase 2 kann starten……..

Home Deco, nächste Runde

Mein Nachbarin hat mich mit DIY Deko Sternen aus Beton überrascht. Ich finde sie wunderschön und habe mich sehr gefreut.
shot_1481293307336
Im Zuge dessen habe ich in der Zweitwohnung auch für weihnachtliche Deko gesorgt, obwohl es sich kaum lohnt, weil der Weihnachtszauber in unserem Haus stattfindet.
shot_1481293583186Die IKEA Leuchte dekoriere ich seit Jahren mit kleinen Kugeln in rot, orange, gold und pink, die ich mit Dekonylonfaden zusammen gebunden habe. Sie werden einfach über das Gestänge der Lampe gehängt. Möglichst in unterschiedlichen Höhen, das sieht schöner aus.
Unser Baum ist unecht, so gibt´s auch keine Sauerei. Die alte Lichterkette habe ich dieses Jahr durch eine LED Lichterkette ersetzt. Man muss ja mit der Zeit gehen.
Die Deko besteht alleinig aus alten Keks-Ausstechern, kleinen Schneebesen, weißen Holzornamenten, Schokoladenförmchen aus Metall, weißen Fellherzen und einer fliegenden Sau.

 

Inspirationen

blog001
Es geht jetzt stramm auf Weihnachten zu. Endlich, wie ich finde. Ich liebe die Deko, die Lichter, das Festliche, den Duft von Tannengrün, Kerzenschein, Glühwein,  und eben alles, was dazu gehört.
Meine Freundin fragte mich, ob es noch zu früh zum Dekorieren ist….. ihr Mann würde sie für bekloppt erklären. Nun, sie ist schwanger, ich würde es auf die Hormone schieben und durchstarten.  Auch ohne schwanger zu sein verspüre ich den Drang endlich loszulegen.
Das kommende Wochenende geht´s los!
Am vergangenen Sonntag waren wir eher zufällig in einer Adventsausstellung. Es ist ein großes Gartencenter in der Nähe (Löwer ,Seligenstadt) und die hatten offen. Sie veranstalten jedes Jahr ein tolles Kräuterfest und nun hatten wir endlich die Möglichkeit dem Weihnachtsevent beizuwohnen.
Es war toll! Draußen vor dem Eingang gab es Maronen und auf der Freifläche Punsch und Glühwein. An der Feuerstelle konnte man sich wärmen und die wunderschöne Outdoordekoration bewundern.

Danach gingen wir durch die Ausstellung. Wir waren begeistert. Wunderbar dekoriert, farblich abgestimmt,  viele neue Ideen, es war einfach toll. Bestimmt noch was ganz besonderes, wenn man gegen Abend, wenn es schon dunkel wird, da durch schlendert.
Hier ein paar Impressionen:

Auch für´s leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Spezialitäten aus dem Odenwald und feine Kuchenleckerein wurden zum Verkauf angeboten. Es war lecker! Ein toller Nachmittag und der Startschuß für eigene Deko!

Jetzt isses passiert

Jetzt isses passiert, grad eben!
5 Grad Aussentemperatur, ein bissiger Wind, schnell vom Parkplatz ins Warme. Eine Tasse heißen Kaffee, Tee aufbrühen und mal schnell den Trailer zur „Kerstshow“ bei Leurs in Venlo anschauen.
So schön. Ach die Lichter, die Musik, die Deko, ich möchte endlich dekorieren. Ich liiiiiiiiebe Weihnachten mit all seinen Kerzen, Lichtern, Kränzen, Schleifen und Glitzer.
Alljährlich verwandelt sich das Gartencenter in eine einzigartige Weihnachtsshow. Die Inszenierungen sind der ober Hammer. Sehr üppig dekoriert. Alles farblich und thematisch abgestimmt. Die Musik begleitet dich im Hintergrund und du kannst gar nicht fassen, was man alles an einen Weihnachtsbaum hängen kann. Das Angebot ist schier unendlich und unterscheidet sich zum größten Teil sehr von dem in Deutschland.
Schon beim Eingang kannst du gar nicht anders als tief einzuatmen und den Duft von frisch gebackenen Waffeln zu genießen. Man kann sich hier wunderbare Dekoideen holen und auch gleich das passende Equipment kaufen.
Früher war fotografieren nicht erlaubt, doch seit ein paar Jahren ist es ausdrücklich erwünscht und soll in den sozialen Netzwerken verbreitet werden. Einfacher geht Werbung nicht.
Leider sind die Preise teilweise echt hoch und spätestens an der Kasse kommt das böse Erwachen. Aber egal, Weihnachten ist nur einmal im Jahr und die Kisten mit Deko vermehren sich unkontrolliert auf dem Dachboden :0)  Ich liebe den ganzen Glitzerkram!
Unser Besuch steht noch aus, aber bald, ganz bald werden wir uns auch vom Strudel der Weihnachtsgefühle mitreißen lassen.

 

DIY: Fundstück der Woche

Beim Schlendern am Wasser entlang, im allerschönsten Abendlicht kamen wir an einer Bucht vorbei. Schroffes Gestein lag vor uns und außerdem ganz viel Treibgut, Hinterlassenschaften diverser Schiffe. Schon von weitem leuchtete die kleine rote Boje. Unter Einsatz seines Lebens stieg mein Mann zur Bucht runter und rettete mir die Boje.
20160921_183005

Was tun? Ich wollte sie auf jeden Fall haben…… Da kam mir die Idee. Ich bat ihn, mir eine Öffnung in die Boje zu schneiden. Ein paar Steine rein, ein Teelicht und schon ist mein Unikat fertig. Sie wird sich prima im heimischen Garten machen, denn sie ist mit nach Hause gereist.
20160923_193814

 

Blütentraum

Ich habs ja schon erwähnt, hier aber einfach noch ein paar Bilder, weil ich die Farben so schön finde…. im Moment sind alle Blüten abgeschnitten und getrocknet. Erstmal war auch eine Echinacea dabei……. die brauchen noch ein paar Tage/Wochen bis sie in voller Blüte stehen.

Zwei Mal habe ich den Trockner am Wochenende befüllt. Die Menge an Blüten sollte eine Weile reichen…..

DIY: essbare Blütenblätter trocknen

Essbare Blüten sind eine tolle Deko für alle Speisen, Kuchen, Torten und Gewürzsalze, und auch Zucker. Ich habe eigens für diesen Zweck Blüten in verschiedenen Farben ausgesät. Jetzt fangen die Pflanzen an zu blühen. Ich hab vorab schon mal einen kleinen Versuch gestartet, wie man die Blüten trocknet und trotzdem die schönen Farben erhält.
Ich muss sagen, im zweiten Anlauf  bin ich zufrieden.

Der erste Versuch begann mit den ganzen Blüten und einer viel zu hoch eingestellten Temperatur. Die ganzen Blüten enthalten zu viel Feuchtigkeit, so dass eine Nachtrocknung nötig war.
Der zweite Versuch startete indem ich zuerst ich die Blüten von den Pflanzen (natürlich nur die voll aufgeblühten) abgezupft habe. Anschließend im Dörrautomat (Rommelsbacher) eine Lage Küchenkrepp ausgelegt und die Blütenblätter vorsichtig vom Stempel gezupft. Auf dem Krepp verteilen, so dass sie nicht übereinander liegen.
Auf kleinster Hitze (Stufe1) für ca 2 Stunden trocknen lassen. Vom Ergebnis bin ich begeistert, jetzt warte ich darauf, dass die restlichen Blüten fertig aufblühen.

Wie alles anfing:
Auf einer Gartenmesse bot jemand Kräutersalze an. Die Kräuter ansich waren nicht das Sensationelle, eher die bunten Blüten, die das Ganze total aufgepeppt haben. Das sah so wunderschön aus, dass ich das sofort auf meine todo Liste geschrieben habe.
Auch hier kriegst du fertige Blütenmischungen, meine wird aber sehr viel bunter!
Am besten gefällt mir bis jetzt die blaue Kornblume, die leuchtet richtig. Das pink wird durch das Trocknen dunkler, sieht aber immer noch sensationell aus.

Hier habe ich die Samen bestellt, die haben wunderschöne Farben im Angebot.
Entschieden hatte ich mich für Kornblumen und Berg-Arnika.

Natürlich wird der eine oder andere sagen, das lohnt den Aufwand nicht. Aber ich kann hinterher sagen, hab ich selbst gemacht und ich bestimme, welche Farben in meine Deko kommen. Und vor allen Dingen: ich hab Freude dran!