Geburtstag im Sommer

blog904
Das hat schon was.
Die Wettervorhersage mutmaßte zwar nur durchwachsenes Wetter und so habe ich mich auf eine Feier im Haus eingerichtet.
Dazu muss man sagen, dass wir für den Garten nur begrenzte Sitzmöglichkeiten haben (brauchten wir bis jetzt noch nicht) und auch nur einen kleinen Gartentisch und ein Bistro-Tischchen besitzen. Wie gesagt, der große Tisch war ja drinnen.
Was soll ich sagen, das Wetter war klasse, es war sehr warm (sehr schwül), aber man konnte draussen sitzen bis spät in die Nacht…..ohne Jacke. Es wurden Stühle nach draussen geschleppt und zudem hatten wir noch 3 Stehtische, alles gut.
Zu später Stunde sind wir das eine oder andere Mal hektisch nach drinnen gerannt, weil es anfing zu tröppeln, das war aber auch sofort wieder vorbei, so dass wir weiter draussen waren.
Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der versunkene Streuselkuchen mit Mandarinen mit feiner Limettennote, eine Abwandlung dieses Rezeptes war luftig leicht.
Dazu gesellte sich ein klassischer Marmorkuchen, allerdings Version 2.0……. in 3-farbig (weiß, braun, pink).

Später gab es ein bisserl was vom Grill:
blog905* Spareribs
* Fleischspieße
* Steaks in Gartenmarinade
* ABT´s (mit Frischkäse gefüllte Jalapenos umwickelt mit Bacon
* Bratwurst
dazu, Coleslaw, mediterranen Kartoffelsalat (mit getrockneten Tomaten, Kapern und Oliven), Bulgursalat (mit Paprika, Zwiebeln und Gurken), einen Frischkäsedip zum Dippen, Karotten- , Paprika- und Gurkenstäbchen, Kräuterbutter (mit Kräutern aus dem eigenen Garten), Brot und Tomate Mozzarella.

Nach und nach werde ich das eine oder andere Rezept verlinken.

Es war ein toller Tag!

 

Advertisements

Urlaubsküche: Souvlaki – Fleischspieße griechisch

Ich erwähnte, dass eines der Auswahlkriterien für unser Urlaubsdomizil das Vorhandensein eines Grills ist. Wir kochen nun mal gerne und grillen noch lieber. Dass man bezüglich des Grillgerätes Abstriche machen muss, war uns klar.
Das Schätzchen war schon sehr in die Jahre gekommen und wies einige durchgerostete Stellen auf. Die Angst, die Glut könnte samt Boden einfach rausfallen wuchs mit jedem mal Benutzung. Wir hatten Glück, der Grill hat gehalten!
20160602_193538Im Supermarkt, von denen es 2 gab,  sowie bei mehreren Metzgern konnte man Fleisch von sehr guter Qualität kaufen. Die Preise waren erstaunlich niedrig, was uns wunderte. Ansonsten waren die Lebensmittel, hauptsächlich die Grundnahrungsmittel, wie Milch, Mehl , Eier, Zucker etc nämlich recht teuer.

Wir probierten verschiedene Teile vom Schwein aus. Da wir kein Griechisch sprechen war der Einkauf immer sehr lustig. Letztendlich haben wir immer bekommen, was wir wollten.
Fertige Spieße haben wir nie gekauft, wir haben immer selbst geschnitten und das Fleisch auch selbst mariniert und eingelegt. Die Würzmischungen hatten wir in kleinen Tütchen abgefüllt schon von zu Hause mitgebracht. Das war sehr praktisch. Wir variierten, mal nur Fleisch, mal Zwiebel dazwischen, ganz nach Lust und Laune.
Oder ganz klassisch griechisch, nur mit Salz, Zitronensaft und Oregano bestreut.

Eine weitere Empfehlung können wir geben, nämlich die griechische Bauernbratwurst.
Ich gestehe, dass ich mich zuerst nicht ran getraut habe. Da lagen riesen Würste in der Auslage, bestimmt 50cm lang. Aber sie sahen gut aus. Irgendwann haben wir uns ein Herz gefasst und eine zum Probieren mitgenommen.
Geschmacklich sehr lecker. Besondere Gewürze könnte ich jetzt nicht rausdeuten. Von da an lag die Wurst häufiger im Einkaufswagen.
Wir haben sie in Stücke geschnitten und ebenfalls aufgespießt und auf den Grill gelegt.

Sobald mein Mann auch nur Richtung Grill unterwegs war, hingen die 4 Hauskatzen an seinen Beinen. Obwohl sie vom Tisch nie etwas bekommen haben, gaben sie die Hoffnung nicht auf, vielleicht doch mal in den Genuß der fantastisch riechenden Leckereien zu kommen…. vielleicht wussten sie aber auch um die Schwachstellen des Grills und hofften, das das Ding (endlich) zusammenfällt…… wer weiß!