Basics: Salat Dressing

blog702

Salatmix mit grünem Spargel, Tomaten, Paprika und Kartoffeln, Dressing Variante 3 (noch nicht drauf)

Man muss es einfach mal sagen, er gibt nicht das ein ultimative Salatdressing!

Es gibt unzählige Varianten, deren Urheber es  durchaus als ultimativ bezeichnen. Wie alles, isses Geschmacksache.
Dressings aus der Kühltheke schmecken bis auf ein oder zwei Ausnahmen nicht und Salatsoßen gar aus der Tüte kommen uns nicht gar nicht erst ins Haus! Auch das muss mal gesagt werden.

Die einfachsten Soßen sind oft die besten, das heißt, mit wenigen Zutaten den geilsten Geschmack kreieren.

blog608

Rucola, Dressing Variante 1 (dazu Garnelenspieß, Aioli und Focaccia)

Hier mal ein paar  Vorschläge, die zu fast allen Salaten passen.

1. Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer, Verlängerung durch etwas Wasser möglich
2. zur Variante 1 noch einen TL Senf dazugeben
3. Joghurt (kl. Becher) , 1 TL Frischkäse (macht das Dressing schön sämig), Senf (nach Geschmack), etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer…… je nach Konsistenz etwas Wasser dazugeben
4. Variante 3 ohne Joghurt, dafür mit etwas mehr Olivenöl und Wasser
5. Variante 3 ohne Senf, wenn jemand Senf nicht mag

Mit diesen einfachen Dressings seid ihr immer in der Lage einen frischen und schmackhaften Salat zu zaubern. Und wie ich finde ist der Aufwand nun wirklich überschaubar ;0)

 

 

blog703

grüner Salat mit Paprika, Tomaten und Hähnchenbrust, Dressing Variante 3

Focaccia – der Klassiker

blog700Hier kannste dich austoben was den Belag betrifft. Ob außergewöhnlich oder klassisch, erlaubt ist was gefällt.
Alles fängt an mit dem wunderbaren Teig. Auch hier kannst du variieren, mit Mehlsorten, Körnern  oder was auch immer.

Zutaten:
30g frische Hefe
30g Honig oder Zucker
625ml lauwarmes Wasser
500g Mehl
500g Grieß (auch zu ersetzen durch Mehl)
30g Salz

Mehl und Grieß zum Bestäuben

Zubereitung:
– Hefe und Honig/Zucker in etwas Wasser auflösen.
– Mehl,Grieß und Salz in eine Schüssel (oder auf die Arbeitsfläche) geben, Vertiefung formen und das Wasser/Hefe/Honig/Zucker- Gemisch dazugeben.
– Dann das restliche Wasser einarbeiten.
– Das Geheimnis ist ausdauerndes Kneten (mindestens 5min). Es entsteht ein feuchter elastischer Teig
– Den teig entweder in der Schüssel oder auf einem Backblech gehen lassen. Der Teig wird sich verdoppeln.
– Den Teig nochmals kneten, die Luft sollte raus gehen.
– Jetzt die Teigfladen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Abdecken und nochmal gehen lassen.
– Vor dem Belegen mit den Fingerkuppen die obligatorischen Vertiefungen eindrücken
– Olivenöl auf die Oberfläche geben, es darf sich in den Vertiefungen sammeln.
– Nach Herzenslust belegen
– bei höchster Hitze backen, bis das Focaccia die gewünschte Farbe angenommen hat.

Meine Varianten waren:
* Kartoffel / Rosmarin
* Tomate / Paprika / Frühlingszwiebel

Kleiner Hinweis: Die Kartoffeln hatte ich in dünne Scheiben geschnitten und kurz vorgegart.
blog701
Das Olivenöl macht das Focaccia wunderbar knusprig, der Teig ist fluffig und der Duft, der durchs Haus strömt ist der Wahnsinn.
Eigentlich braucht man dazu nichts weiter als eine schöne Aioli…….und ein Glas Wein!

 

Spieße vom Karussell….mit Drehwurm

Neues Spielzeug meines Mannes und natürlich hat es mit BBQ zu tun :0)
Da kam ein Paket an (der DHL Mann ist mit uns mittlerweile per Du), es klapperte, es war Metall drin….. mal reinschaun, was der Gatte so bestellt hat. Er war nicht anwesend und bat mich per Telefon das Paket zu öffnen…..nicht dass ihr denkt, ich mache einfach so die Post anderer auf.
Sah ganz schick aus, was da vor mir lag, nur wusste ich erst nicht, was es sein soll. Bei genauerem Hinsehen…..aha, ein Drehkarussell für Fleisch-Spieße zur Montage auf den elektrischen Drehspieß am Grill, cooles Teil, Bespaßung der toten Sau…..
Guckst du hier: click!
2,6kg Schweinenacken hatter angeschleppt, der Haushaltsvorstand. Es war ne Menge Fett dran, was ich zum Teil weg pariert habe (man muss es ja nicht übertreiben),  Fleisch in mundgerechte Stücke geschnitten und auf 2 Arten mariniert:

  1. griechisch, Souvlaki: nur mit Zitrone, Salz, Pfeffer, Oregano, Knoblauch und Olivenöl
  2. typisch deutsch, Schaschlik: Zwiebel, Salz, Pfeffer, Paprika, Sonnenblumenöl

Ein paar Stunden marinieren lassen, bevor die griechische Version ohne weitere Komponenten auf den Spieß gingen.
Das Schaschlikfleisch wurde abwechselnd mit Zwiebel und Paprika gespießt.
Schnelle Montage auf dem Drehspieß im Gasgrill, die Spieße einlegen und schon konnten sie fröhlich ihre Runden drehen.
blog300
Die Hitze wurde indirekt an´s / auf´s  Grillgut gebracht, das heißt, direkt unter den Spießen war die Flamme aus, nur vorne und hinten waren die Brenner auf mittlerer Hitze an. Erklärung: Bei unserem Grillsportgerät sind die Brenner längs (hintereinander) angebracht, drei an der Zahl.
Ein wunderbares Bild, wie sich die Spieße so drehten. Es roch göttlich und nach kurzer Zeit waren sie auch schon fertig. Saftig, knusprig, ein Gedicht!
blog301
Jetzt schnell die Fladen kurz heiß werden lassen, das Fleisch mit Hilfe des Fladens vom Spieß aus direkt auf/ in  den Fladen schieben, Tomate, Rucola und Joghurtsoße (angerührt aus Joghurt, etwas Frischkäse, Salz, Pfeffer, Frühlingszwiebelringe und geriebenem Knoblauch) dazu, einwickeln, Wrap fertig.
20170512_1blog
Hammer lecker war´s! Riesen Sauerei und Kleckerei beim Essen aus der Hand, aber für was gibt´s Servietten.
Es bedarf keiner Highend Gewürzmischungen mit absonderlichen Namen und abstrusen Geschmacksrichtungen.
Ganz einfach nur Salz und Pfeffer, Paprika und Zitrone…… so wie früher, bevor der BBQ Hype Einzug hielt.
In diesem Sinne, keep it simple!

low carb – Mini Lizza auf Rucola Zucchini Salat mit warmem Kohlrabi und Schokosoße

Iiiiiiiiiiiiiieh, Schokosoße? Lies weiter, denn es gibt auch herzhafte Versionen!

Die Mini Lizza Rohlinge habe ich nach dem klassischen Rezept gemacht, in kleine Ausstecher gefüllt, festgedrückt und richtig knusprig vorgebacken. Dann mit Tomatenragout, Kochschinken und Käse belegt und fertig gebacken.

Das Tomatenragout dazu bestand aus einer Dose gehackter Tomaten, die ich sämig eingekocht habe. Es kam noch Knoblauch, etwas Oregano, Salz und Pfeffer dazu.

Der Rucola – Zucchini Salat geht ganz schnell.
Zucchini raspeln, mit Essig und Öl anmachen, Salzen, Pfeffern, etwas Chili dazu, Parmesan reiben und mit Kampot Pfeffer den letzten Schliff verleihen. Der Kampot Pfeffer sorgt für eine Geschmacksexplosion und ist aus meiner Küche nicht mehr weg zu denken.

Den Kohlrabi in kleine Würfelchen schneiden und in der Pfanne anbraten, etwas Chili dazu und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Kohl darf ruhig noch etwas Biss haben.
blog001

Für die Schoko – Kakao- Soße habe ich etwas Ragout für den Pizzabelag abgezweigt und mit Balsamico , Frühlingszwiebel, 2 TL richtigem Kakao, Salz und Pfeffer im Mixer ganz fein püriert.
Durch ein Sieb streichen und schon erhältst du eine super leckere Soße, die sich mit den Aromen von Kohlrabi und dem Salat wunderbar ergänzt. Das lustige ist, die Soße sieht tatsächlich aus wie geschmolzene Schokolade……der Hammer kommt erst beim Probieren :0)

 

Lieblingsbrot 3.0

Man nehme das schnelle  Brot für alle Gelegenheiten….

….und verfeinere es mit roten und grünen Jalapeno Würfelchen, feinen Frühlingszwiebelringen, Reibekäse und als Clou, Limettenabrieb.
Das Brot hat dann einen feinen Limettengeschmack und riecht fantastisch frisch. Die Jalapenos treten im Abgang noch ein wenig nach, so dass man überrascht ist. Schöne Variante, das bringt den Sommer auf den Tisch!
Schmeckt frisch aus dem Ofen ohne alles am besten.
Am nächsten Tag, sollte noch was über sein was mich wundern würde, kannst du das Brot in Scheiben toasten. Die ganze Küche riecht dann wahnsinnig fein nach frischem Brot und Limetten! Echt Hammer!
blogger1blogger2

 

 

 

 

blogger3

Cottage Cheese / Hüttenkäse – Taler

Sooooooo einfach und so lecker. Ganz schnell gemacht, sehr wenig Aufwand, perfekter Snack. Wandelbar entweder vegetarisch oder auch nicht.

200gr körniger Frischkäse
2 EL Mehl
Salz, Pfeffer
kleingeschnittene Tomate, oder was immer sich findet
Rosmarin, Thymian, einfach mal durch den Garten gehen
Frühlingszwiebel in feine Ringe geschnitten

Das war´s auch schon. Den Ofen auf 220Grad vorheizen, Zutaten vermengen, abschmecken und in Form von kleinen flachen Fladen auf`s mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, ein paar Frühlingszwiebeln drauf, fertig.
Für die nicht vegetarische Variante habe ich eine halbe Scheibe Salami draufgelegt und mit ein paar Gruyerespänen belegt.

Im Ofen ca 10min backen, bis der Käse schön geschmolzen ist und am Rand eine goldbraune Kruste kriegt.
Das i-Tüpfelchen war  das nachträgliche Abwürzen und Garnieren der Taler mit wunderbarem Kampot Pfeffer, der sich harmonisch mit den mediterranen Aromen verband.
Es ist momentan mein Lieblingsgewürz und ich habe meinen gesamten Bekanntenkreis schon mit meiner Begeisterung angesteckt :0) kann ich absolut empfehlen!

Fertig ist eine wunderbare schnelle Mahlzeit. Mir fiel allerdings auf, dass ein Becher körniger Frischkäse, wenn man Hunger hat, fast zu wenig ist. Ausserdem war es so lecker, dass ich nicht aufhören konnte zu futtern.
Aber, die Mengen lassen sich ja relativ einfach anpassen.
Viel Spaß beim Ausprobieren und Variieren!

Blumenkohl-Pizza die zweite

Aus den Fehlern beim letzten Versuch hab ich gelernt und siehe da, es klappte schon besser. Im Ganzen war der Fladen schon etwas fester als beim letzten Mal. Wichtig ist, die Fladen sehr dünn zu machen, dann klappts auch mit dem knusprigen Rand. Geschmeckt hat es sehr lecker! … ich hab nochmal 2 nach genommen….
20160725_191006
Hier kurz die Vorgehensweise:
Den Blumenkohl habe ich samt Strunk in der Küchenmaschine geschreddert und anschließend im Backofen auf zwei Backblechen verteilt vorgegart. Am besten geht Umluft, 180°C, Dauer ca 20min.

Danach den Blumenkohl kurz abkühlen lassen und mit geriebenem Käse und 2 Eiern vermischen. Salzen, Pfeffern und in kleinen Portionen auf dem Backblech (mit Backpapier) verteilen. Schöne dünne Fladen formen, die Ränder etwas zusammenschieben, damit sie nicht so zerfleddert aussehen. Hilfreich ist ein Dessertring, ich war nur zu faul nochmal los zu latschen….

Die Fladen im Backofen backen, bis der Käse verlaufen ist und sie eine schöne goldgelbe Farbe haben (200°C).

Anschließend mit Tomaten, Zucchini, Frühlingszwiebeln ( was auch immer du magst) belegen, salzen, pfeffern etwas Oregano und Reibekäse drüber streuen.
Im Backofen nochmal backen, bis der Käse Farbe genommen hat (200°C).

Von schneller, spontaner Küche ist man hier weit entfernt. Aber, man kann die Fladen perfekt vorbereiten, Backpapier dazwischen legen, stapeln und wegfrieren. Bei Bedarf aus dem Froster holen, belegen und backen.

Mein Backofen ist alt, deshalb sind die Temperaturangaben nicht verbindlich!