aktuelles Thema: Grillfleisch aus dem Discounter auf dem Upperclass Grill

Uiuiuiuiui, da scheiden sich die Geister, böse Kommentare kann man lesen, es wird sich aufgekreppt ob oder ob nicht kaufen, Discounter argumentieren, Konsumenten gehen auf die Barrikaden……. und der Verbraucher kauft trotzdem. Kauft trotzdem das  „billige“ und fertig marinierte Fleisch aus dem Discounter.

Die Deutsche BBQ Grillmeisterschaft steht bevor, es werden Horden von Besuchern kommen. Die Materialschlacht wird gigantisch sein, es wird gefachsimpelt werden, teures Equipment wechselt den Besitzer, Familienväter investieren in Grillsportgeräte, leuchtende Augen bei den Herren, das genetisch manifestierte „hohohohoho“ (Tim Taylor lässt grüßen) weckt den Jäger in den Herren, während der Haushaltsvorstand (die Damen) mit den Augen rollen und eben beim Discounter was für AUF den teuren Markengrill kauft.
Ist echt geil, wenn die Herren großspurig am Montag auf der Arbeit erzählen, was sie geiles gegrillt haben. Da werden Handybilder vom sensationellen Ergebnis hin und her geschickt, oh ja, die Götter am Grill, die Großmeister des Genusses.
Der Grill kann nicht groß und teuer genug sein…… und was liegt in der gelben Tonne? Plastikmüll aus dem Discounter, die Marinade klebt noch dran…… könnt ich mich wegwerfen vor Lachen!

Wir würden lieber nix essen, bevor wir in die Kühltheke greifen.
Was erwartet der Durchschnittskäufer, wenn er für´n Appel und ein Ei fertig mariniertes Fleisch kauft?
Die arme Sau (zB) hatte keinen Spaß beim Sterben….. was ja per se verständlich ist ….. aber so eine gestresste Sau schmeckt einfach unterirdisch nach Stall (Stresshormone lösen das aus). Merkt ja keiner, is ja genuch überwürzte Marinade drauf!  So ein Abgang is schon scheiße, aber dann noch ein Bad in Hurz…..
Da kann man auch schon mal über schlechten Geschmack oder grenzwertiges MHD hinwegtäuschen…… die Qualität ist hinsichtlich Aussehen und Fettgehalt auch eher zum Abgewöhnen. Uäääääääh! Vielleicht wächst einem demnächst auch ne dritte Titte?
Mal ganz davon abgesehen tappt man im Dunkeln wo das Fleisch her kommt, erst nieder gestreckt, dann mit Wasser aufgepumpt, eingefärbt, damit es Frische suggeriert, ja dann „Mahlzeit“.

Leider ist die Generation „keine Zeit zum Kochen“, dazu verdammt, sich  Geschmacksverstärkern und E-Nummer hinzugeben. Oh ihr Armen! Wenn ihr wüsstet, welcher Genuß euch entgeht…….
Es muss jeder selbst entscheiden, ob er ein Huhn essen möchte, dass nicht mehr Platz zum „Leben“ (besser dahinvegetieren) hat als eine gefaltete Zeitung, oder ein Schweinchen, dass sich in seiner Box nicht mal drehen kann.

Hey, dann lieber beim Metzger kaufen, buy local!
Ist kaum teurer, man unterstützt diejenigen, die sich mit dem Fleisch noch Mühe geben und so eine selbstgemachte Marinade ist kein Hexenwerk und auch kein großer Zeitaufwand. Lieber seltener Fleisch, dafür besseres Fleisch!

Da kann man echt zum Vegetarier werden oder verstehen, warum Menschen sich den Fleischkonsum abgewöhnen.

Ganz schneller Snack für Grill oder Backofen

Manchmal muss es schnell gehen, aber trotzdem soll es lecker sein.
Ich hab hier genau das Richtige für dich: hauchdünne Hefeteigfladen (weil Pizza isses nich, Flammkuchen auch nich) mit leckerem Belag. Die Zubereitung funktioniert sowohl auf dem Grill (nur mit Deckel) als auch im Backofen.

Zutaten:
* 250gr Mehl
* 1/2 Tütchen Trockenhefe
* Salz
* warmes Wasser (nur soviel, dass der Teig nicht klebt)
* Schuß Öl

Zu einem elastischen Teig verkneten und gehen lassen.

Den Ofen / Grill auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen, das Backblech dabei im Ofen lassen.

Für den Belag habe ich heute 2 Varianten:

Spinat – Gorgonzola- frittierter Knoblauch
TK Spinat auftauen (Mikrowelle) und gut ausdrücken. Spinat, Gorgonzola und Knoblauch, etwas Salz und Pfeffer auf den ganz dünn ausgerollten Teig flockenweise verteilen.
SONY DSC

und

Birne – Gorgonzola
Birne in Spalten schneiden und auf dem ganz dünn ausgerollten Teig zusammen mit dem Gorgonzola und etwas Pfeffer verteilen.
SONY DSC

Im Ofen auf Backpapier / im Grill auf dem Pizzastein, Plancha oder auch auf Backpapier backen, bis es schön knusprig ist. Das geht ganz schnell.

Kleiner Tip:
Zum Ausrollen benutze ich Mehl, vor dem Belegen streue ich Weizengrieß als Unterlage auf die Arbeitsfläche. Darauf rutscht der Teig wie von selbst und der Boden wird wunderbar knusprig!

Yummy, wie lecker! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt…… es braucht manchmal nicht viel um maximalen Geschmack zu erzeugen.

ABT´s vom Smoker

Atomic Buffalo Turds…..  die Bedeutung der einzelnen Wörter verheißt nix Gutes und ich weiß auch gar nicht, warum sie heißen, wie sie heißen.
Ich würde sie lieber Jalapenos Poppers nennen, das klingt appetitlicher.

Letztendlich verbirgt sich ein wundervoller Snack dahinter. Basis hierfür sind Jalapeno Chilis, die halbiert und vom Innenleben befreit wurden.
Die Füllung ist variabel, ich stelle heute die Version mit getrockneten Tomaten Oliven und Frischkäse vor.
Zutaten:
Frischkäse
Bacon
getrocknete Tomaten
schwarze Oliven
Pfeffer

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Die getrockneten Tomaten habe ich im Mixer klein geschreddert und mit dem Frischkäse vermischt. Schwarze Oliven vom Kern befreit und ebenfalls klein gehackt kamen noch dazu, sowie Pfeffer (Majunga-Pfeffer).
Die Frischkäsemasse läßt sich am leichtesten in die Chilis füllen, wenn man einen Spritzbeutel inkl. Tülle mit großer Öffnung verwendet. Es geht aber auch ein Gefrierbeutel, bei dem eine Ecke abgeschnitten wird.
Also man füllt die Chilis und umwickelt sie anschließend mit Bacon.
Wir haben Ribs im Smoker gemacht und die Resthitze noch für die ABT´s genutzt.
Fertig sind sie, wenn  der Bacon appetitlich kross ist.
Schmecken heiß, lau oder kalt.

blog001

Aber aufpassen, die Schärfe der Chilischoten kann stark variieren!

gefüllter Schweinelachs vom Grill

An der Fleischtheke stehen wir immer und wissen nicht so genau, was wir nehmen sollen. Zumeist liegt die Auslage voll mit fertig mariniertem Grillgut, was wir grundsätzlich ablehnen. Nicht das Grillgut, sondern eher die Tatsache, dass alles fertig gewürzt ist. Ich trau dem Ganzen nicht so richtig und ausserdem ist Würzen wahrlich kein Hexenwerk. Und von unnötiger Arbeit kann man auch nicht sprechen. Wer wie wir Spaß an Gewürzen hat, kann das nachvollziehen.
Nun ja, die Auswahl dezimiert sich, wenn man die fertigen Fleischwaren ausklammert und da mein Mann fettiges nicht so mag, fiel die Wahl auf Schweinelachs.
Einfach nur so ein trockenes Stück Fleisch, darauf hatte ich keine Lust. Also habe ich das Fleisch etwas dicker schneiden lassen, um später eine Tasche reinschneiden zu können.
Im Garten fand sich genug „Grünzeug“ für eine Füllung: Thymian, Rosmarin, Olivenkraut, Oregano, Salbei und Rucola, das zusammen mit Hirtenkäse eine wunderbare Farce ergeben hat.

Gestreckt habe ich die Farce mit kleinen Tomatenwürfelchen, die das Ganze mit einem Schuß Olivenöl ganz geschmeidig gemacht haben. Kurz mit Salz und Pfeffer nachwürzen und schon konnte die Füllung in die Taschen gefüllt werden. Verschlossen habe ich die Taschen mit einem Schaschlikspieß, weil der einfach stabiler war als ein Zahnstocher.
Die Taschen von außen nochmal würzen und etwas einölen und schon konnten sie bei mittlerer Hitze auf den Grill.
Das Anschnitt- und Tellerbild zeigt, dass das Fleisch wunderbar saftig war und  geschmeckt hat es sowieso ganz toll!
blogger5

weekending extreme

Grad noch die Fleece Jacke in der Hand gehabt, heute bricht dir nur alleine beim Anblick der Schweiß aus. Flip Flops erfüllen heute gleich 2 Anforderungen: luftig bei Hitze und bei Regen kann das Wasser gut abfließen. Ja, der Regen wird wärmer!

Ich komme mit solchen extremen Wetterwechseln nur bedingt klar….vielleicht ist mein Inneres etwas langsam.
Natürlich freue ich mich endlich abends im Garten sitzen zu können, bis die Sonne unter gegangen ist und die ersten Sterne den Nachthimmel erleuchten. Wir haben so schöne Deko für draußen, Lampen, Laternen und Gedöns, das möchte man ja auch endlich mal draußen sehen….
Wäre da nicht das Problem mit dem Mücken.
Es ist häufig halt auch gleich sehr schwül und du hast ständig dieses Klebegefühl.
Im Garten  kannst dem Unkraut beim Wachsen zusehen……
Was rede schreibe ich da? Ich freu mich! Wir nehmens wie´s kommt, werden jede Sekunde draußen ausnutzen, ein wenig im Garten werkeln oder einfach nur die Wärme genießen, die uns im Urlaub so gut gefallen hat.
Für Abkühlung sorgen kühlende Fußbäder. Ich hab nämlich vorgesorgt und passende Wannen gehortet.
Mein Mann wird drinnen sitzen, es ist ihm zu warm. Drinnen, da ist das WLAN Signal stärker und er kann besser auf sein Brett gucken, dann wird er sich langweilen und mir auf die Nerven gehen…..
Ich werde in meinem bequemen Stuhl sitzen, Lehne nach hinten, Füße hoch und werde nix tun. Nein, das langweilt mich auch nicht….. ich kann das. Der Blick ins Leere, Festplatte lüften.
Bis ein genervtes „Mir ist langweilig!“ erklingt….dann ist auch mein kleiner Denkurlaub vorbei.
Der Grill wird wohl am kommenden Wochenende auch nicht wirklich kalt werden. Die angrenzenden Gärten werden alle das gleiche Bild zeigen….. Rauchsäulen steigen auf, der Duft von Gegrilltem wird sich verbreiten, man prostet sich über den Gartenzaun zu und hält Schwätzchen. Der neueste Klatsch und Tratsch wird ausgetauscht, über Fußball gefachsimpelt und ehe du dich verguckst, ist das Wochenende schon wieder rum.
Die Tretmühle wartet……

Urlaubsküche: Souvlaki – Fleischspieße griechisch

Ich erwähnte, dass eines der Auswahlkriterien für unser Urlaubsdomizil das Vorhandensein eines Grills ist. Wir kochen nun mal gerne und grillen noch lieber. Dass man bezüglich des Grillgerätes Abstriche machen muss, war uns klar.
Das Schätzchen war schon sehr in die Jahre gekommen und wies einige durchgerostete Stellen auf. Die Angst, die Glut könnte samt Boden einfach rausfallen wuchs mit jedem mal Benutzung. Wir hatten Glück, der Grill hat gehalten!
20160602_193538Im Supermarkt, von denen es 2 gab,  sowie bei mehreren Metzgern konnte man Fleisch von sehr guter Qualität kaufen. Die Preise waren erstaunlich niedrig, was uns wunderte. Ansonsten waren die Lebensmittel, hauptsächlich die Grundnahrungsmittel, wie Milch, Mehl , Eier, Zucker etc nämlich recht teuer.

Wir probierten verschiedene Teile vom Schwein aus. Da wir kein Griechisch sprechen war der Einkauf immer sehr lustig. Letztendlich haben wir immer bekommen, was wir wollten.
Fertige Spieße haben wir nie gekauft, wir haben immer selbst geschnitten und das Fleisch auch selbst mariniert und eingelegt. Die Würzmischungen hatten wir in kleinen Tütchen abgefüllt schon von zu Hause mitgebracht. Das war sehr praktisch. Wir variierten, mal nur Fleisch, mal Zwiebel dazwischen, ganz nach Lust und Laune.
Oder ganz klassisch griechisch, nur mit Salz, Zitronensaft und Oregano bestreut.

Eine weitere Empfehlung können wir geben, nämlich die griechische Bauernbratwurst.
Ich gestehe, dass ich mich zuerst nicht ran getraut habe. Da lagen riesen Würste in der Auslage, bestimmt 50cm lang. Aber sie sahen gut aus. Irgendwann haben wir uns ein Herz gefasst und eine zum Probieren mitgenommen.
Geschmacklich sehr lecker. Besondere Gewürze könnte ich jetzt nicht rausdeuten. Von da an lag die Wurst häufiger im Einkaufswagen.
Wir haben sie in Stücke geschnitten und ebenfalls aufgespießt und auf den Grill gelegt.

Sobald mein Mann auch nur Richtung Grill unterwegs war, hingen die 4 Hauskatzen an seinen Beinen. Obwohl sie vom Tisch nie etwas bekommen haben, gaben sie die Hoffnung nicht auf, vielleicht doch mal in den Genuß der fantastisch riechenden Leckereien zu kommen…. vielleicht wussten sie aber auch um die Schwachstellen des Grills und hofften, das das Ding (endlich) zusammenfällt…… wer weiß!

 

Urlaubsküche: Oktopus in 2 Varianten

Der eine oder andere mag jetzt kreischen oder die Nase rümpfen, aber wir lieben Oktopus.
In allen Varianten, vom Salat über getrocknet  und dann gegrillt, gekocht und gegrillt, in Soße, für uns immer die Inbegriff von Urlaub am Meer.
Ganz billig ist das Vergnügen nicht, die Preise sind wie hier und nicht immer kriegt man ihn frisch. Sicher könnte man ihn vorbestellen, aber da gibt es die Sprachbarriere, die das schwierig macht.
Nun, wir haben auf TK Ware zurück gegriffen, so waren wir sicher, dass wir nicht noch mit Innereien zu kämpfen haben. Mein Koumbaros (griech. Trauzeuge), unser griechischer Freund hat mir alles beigebracht, was man über Oktopus wissen muss.
Also haben wir das Kerlchen aufgetaut und anschießend in Wasser und Essig gekocht, bis man mit der Messerspitze leicht ins Fleisch stechen kann.
Dann etwas abkühlen lassen und die lila Haut mit Küchenpapier abrubbeln, das geht ganz leicht.
Variante 1:  In Weißwein- Tomaten- Feta-Soße
Köstlich und ganz einfach.
Zwiebel in Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen, Knoblauch dazu, Frühlingszwiebel, etwas Tomatenmark *, anschließend mit Weißwein ablöschen.
Würzen mit Salz und Pfeffer, Feta reinkrümeln und gut verrühren.
Den Oktopus in Stücke schneiden und in der Soße ziehen lassen.
Dazu ganz einfaches geröstetes Brot mit Olivenöl und Oregano.
20160605_202737
* das Tomatenmark ist für uns etwas besonderes. Auch in Deutschland kaufen wir ausschließlich das griechische, weil es aromatischer ist, als das Zeug aus der Aldi Tube.
Guckst du hier!
Und für alle Deko Freaks, die Dosen eignen sich wunderbar als Windlicht!

 

Variante 2: vom Grill, mit Essig
Bevor ich das erste mal Oktopus mit Essig probiert hatte, habe ich die Nase gerümpft….. Essig? och nö…… Nun ja, was soll ich sagen, ich wurde eines besseren belehrt. Mit Essig, schmeckt köstlich!
2016-06-05 20.31.03

Die Beilagen: Kartoffel Auflauf und geröstetes Brot

 

 

 
2016-06-05 20.34.23