Geburtstag im Sommer

blog904
Das hat schon was.
Die Wettervorhersage mutmaßte zwar nur durchwachsenes Wetter und so habe ich mich auf eine Feier im Haus eingerichtet.
Dazu muss man sagen, dass wir für den Garten nur begrenzte Sitzmöglichkeiten haben (brauchten wir bis jetzt noch nicht) und auch nur einen kleinen Gartentisch und ein Bistro-Tischchen besitzen. Wie gesagt, der große Tisch war ja drinnen.
Was soll ich sagen, das Wetter war klasse, es war sehr warm (sehr schwül), aber man konnte draussen sitzen bis spät in die Nacht…..ohne Jacke. Es wurden Stühle nach draussen geschleppt und zudem hatten wir noch 3 Stehtische, alles gut.
Zu später Stunde sind wir das eine oder andere Mal hektisch nach drinnen gerannt, weil es anfing zu tröppeln, das war aber auch sofort wieder vorbei, so dass wir weiter draussen waren.
Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der versunkene Streuselkuchen mit Mandarinen mit feiner Limettennote, eine Abwandlung dieses Rezeptes war luftig leicht.
Dazu gesellte sich ein klassischer Marmorkuchen, allerdings Version 2.0……. in 3-farbig (weiß, braun, pink).

Später gab es ein bisserl was vom Grill:
blog905* Spareribs
* Fleischspieße
* Steaks in Gartenmarinade
* ABT´s (mit Frischkäse gefüllte Jalapenos umwickelt mit Bacon
* Bratwurst
dazu, Coleslaw, mediterranen Kartoffelsalat (mit getrockneten Tomaten, Kapern und Oliven), Bulgursalat (mit Paprika, Zwiebeln und Gurken), einen Frischkäsedip zum Dippen, Karotten- , Paprika- und Gurkenstäbchen, Kräuterbutter (mit Kräutern aus dem eigenen Garten), Brot und Tomate Mozzarella.

Nach und nach werde ich das eine oder andere Rezept verlinken.

Es war ein toller Tag!

 

Lieblingsbrot 3.0

Man nehme das schnelle  Brot für alle Gelegenheiten….

….und verfeinere es mit roten und grünen Jalapeno Würfelchen, feinen Frühlingszwiebelringen, Reibekäse und als Clou, Limettenabrieb.
Das Brot hat dann einen feinen Limettengeschmack und riecht fantastisch frisch. Die Jalapenos treten im Abgang noch ein wenig nach, so dass man überrascht ist. Schöne Variante, das bringt den Sommer auf den Tisch!
Schmeckt frisch aus dem Ofen ohne alles am besten.
Am nächsten Tag, sollte noch was über sein was mich wundern würde, kannst du das Brot in Scheiben toasten. Die ganze Küche riecht dann wahnsinnig fein nach frischem Brot und Limetten! Echt Hammer!
blogger1blogger2

 

 

 

 

blogger3

Mexikanisch: Hoisin-Lachs mit Mango Salsa und Garnelen

Ein bisserl Sommer sollte doch wohl drin sein. Und wenns draußen nicht klappt, dann wenigstens auf dem Teller.
Ich hatte Appetit auf Mexikanisch. Noch immer geflasht von unserer Experience in London schwebte mir was Fischiges vor.
Also kam folgendes dabei raus:
In Hoisin Soße marinierter Lachs, dazu Juliennes  von der Karotte, Frühlingszwiebel und Radieschen, gepaart mit einer fruchtig scharfen Mango-Salsa, grüner Spargel mit Sesamöl, Limettenjoghurt und ein paar Garnelen ohne besondere Würzung. Als zusätzliche Soße haben wir noch die original Wahaca Habanero benutzt. Dazu gabs noch eine klassische  Guacamole.
Das Ganze eingepackt in Warps, eigentlich wollte ich Tortillas….. aber Wraps waren auch klasse.

Sehr lecker, süß, scharf, fruchtig, limettig frisch, knackig, alles dabei.

Lachs
mariniert in Hoisin Soße und etwas Knoblauch, sowie ein paar in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel

Mango Salsa:
Fruchtfleisch von einer 1/2 Mango klein gewürfelt, eine halbe rote Chilischote, eine Handvoll Wasabi Rauke klein geschnitten, Frühlingszwiebel, Salz, Pfeffer, Limettensaft, Limettenabrieb und einen Schuß Essig. Abgerundet wurde der Geschmack mit etwas Honig.

Limettenjoghurt
Joghurt mit Limettensaft und Limettenabrieb würzen. Etwas Salz und Pfeffer dazu, fertig.

Nach Geschmack kann man noch eingelegte Jalapenos nachlegen, was mir persönlich allerdings etwas zu scharf ist.

Pancakes zum Frühstück

Wie oft sind wir über das berühmte „selfrising“ Mehl gestolpert. Jetzt haben wir Abhilfe geschaffen, das heißt, mein Mann hat das Problem gelöst. Er hat einen ordentlichen Vorrat an eben diesem Mehl angelegt, selbst gemischt. Ist im Prinzip total einfach und erspart das lästige Abwiegen, wenn es morgens mal schnell gehen muss.

„selfrising“ Mehl auf Vorrat
* 1 kg Weizenmehl
* 42,9 gr Backpulver
* 28,6 gr Salz
Vielleicht kann man die Gewichtsangaben glatt ziehen ohne größeren Schaden anzurichten……. mein Mann ist Pedant……

eine Portion
* 140 gr Mehl
* 6 gr Backpulver
* 4 gr Salz

Für die Pancakes hat er folgendes Rezept benutzt.

  • 1 Ei (Größe L)
  • 1 Tasse selfraising Mehl
  • 1 Tasse Milch

Zwei Varianten haben gebacken, einmal mit Bananen und einmal mit Jalapenos und geriebenem Cheddar. Beide Varianten waren verdammt lecker und ganz fluffig.
Über die Bananen-Pancakes habe ich noch Butterscotch Soße gegeben, köstlich. Ging ganz schnell und macht immer was her! Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Am Sonntag gabs nochmal kleine Pancakes, mit zerdrückter Banane, und Schokostückchen. Als Topping kam Walnuß Sirup und Walnüsse drauf…… Oh Yeah!

Soulfood – ganz großes Kino

Im Kühlschrank fristeten ein paar Jalapenos ein sehr einsames Dasein…..Da kam mein Mann auf 20151031_162606die Idee, “ Back doch ein Brot und mach die Chilis und den Rest Cheddar rein!“
Sehr gute Idee, wäre ein klasse Mitbringsel für den Abend. Unsere Freunde hatten ihr berühmtes Coffee-Chili angekündigt. Könnte prima passen, das Brot.
Also hab ich den Teig angesetzt und etwas mehr an Zutaten genommen, für Sonntagabend würde dann noch ein weiteres Brot zum Abendessen rausspringen.
Hier ganz kurz die Zutaten:
* 700gr Mehl
* 1 Würfel Hefe
* 17gr Salz (nach Geschmack)
* 400-500gr warmes Wasser ( weiss nicht mehr so genau, man merkt beim Kneten ob der Teig zu trocken ist), das Wasser nach und nach zugeben
20151031_163242Die Zutaten habe ich miteinander verknetet und dann den Teig eine Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.
In der Zwischenzeit habe ich die Jalas und den Käse in sehr kleine Würfelchen geschnitten.
Nach einer Stunde „Gehzeit“ den Teig aus der Schüssel genommen, die Chilis und den Käse drauf gegeben und geknetet, bis der Teig 20151031_163817wunderbar elastisch war und die Zutaten gleichmässig verteilt waren. Die Teigmenge dritteln. Ein Teil kam in einem Gefrierbeutel wieder zurück in den Kühlschrank….für Sonntag.

20151031_164733Aus dem Rest habe ich zwei Würste geformt. Irgendwann hab ich mal ein Backbleck für Stangenweißbrot gekauft, aber vorher noch nie benutzt. Jetzt kam es zum Einsatz. Es wurde kurz etwas eingefettet und dann die Teigwürste in die Mulden gelegt.
Jetzt musste der Teig abgedeckt nochmal ein Stunde gehen.
Ok, ich hab mich mit der Teigmenge etwas verhauen, das waren am Ende mega Weißbrote, keine Stangen sondern „Prügel“. Aber egal.
Der Ofen war auf 250°C Ober/Unterhitze vorgeheizt und ich hatte eine Schüssel mit Wasser 20151031_174552reingestellt. Die Brote vorher noch schnell oben etwas eingeschnitten, befeuchtet und mit Meersalz bestreut. Dann ging´s ab in den Ofen. Um eine feuchte Atmosphäre zu generieren noch etwas Wasser auf den Boden des Ofens geschüttet. Kleine Anmerkung, cooler wären Eiswürfel gewesen, hatte aber keine.
Die Brote blieben im Ofen, bis sie eine schöne goldene Farbe hatten.
Es bedurfte enormer Willensstärke, den fertigen Broten zu widerstehen. Der Duft war betörend.
20151031_190023Der Käse fand hier und da den Weg durch den Teig und knusperte goldgelb auf. Richtig kleine Käseinseln. Beim Aufschneiden offenbarte sich die ganze Pracht der Zutaten. Der Käse war geschmolzen und hatte sich mit dem Teig verbunden, die Jalapenos belebten das Bild mit ihrer satten grünen Farbe. Das Brot war luftig leicht, lecker und  knusprig. Ein Gedicht!

20151031_191528Fazit: Das Brot passte mit all seinen Aromen fantastisch zum Coffee-Chili.
Zum Coffee-Chili gibt es zahlreiche Hinweise und Rezepte im Internet. Das große Geheimnis ist unserer Meinung nach Zeit. Die Zubereitung am Vortag und das Durchziehen über Nacht machen den Geschmack. Keine künstlichen Aromen, nur echte ehrliche Gewürze, dunkles Bier, Kaffee, Kakao/Schokolade und viel Rindfleisch (Gehacktes, Schulter  und Gulasch) wurden verwendet. Bei den Zutaten und den Mengen gibt es sehr viel Spielraum und man kann wunderbar variieren.

Mir läuft schon wieder das Wasser im Mund zusammen. Obwohl wir uns am Samstag richtiggehend „überfressen“ hatten, könnte ich schon wieder eine Portion verputzen :0)
20151031_163115

So ein Wochenende im Garten….

….bei schönstem Wetter ist schon was Feines.
Wir haben die Zeit genutzt und die Grills angefeuert.
2015-06-28 14.23.05
Am Ende des Tages hatten wir:
Bratwurstlollies mit Grillgemüse und Käse
Hessischen Hot Dog (in Apfelwein gegarte Bratwurst, mit Zwiebeln und Äpfeln und einer Apfel-Senf-Soße)
– Spare Ribs mit Cherry Glaze
Amardillo Eggs
– Kartoffelgratin
– Gemüse Reste Verwertung semi kreativ
2015-06-26 18.45.12  2015-06-26 18.58.38  2015-06-27 20.14.02 2015-06-28 13.47.21  2015-06-28 14.59.27  2015-06-28 16.04.54  2015-06-28 19.27.48