Keep it simple: leckeres Oliven-Halloumi Brot vom Grill

So ein Bratwurstbratgerät muss keine hunderte von Euros kosten.

Doch? Nein, und ich beweise es euch. Ein Kugelgrill im untersten Preissegment mit ordentlich Zeit auf dem Buckel tut ebenso seinen Dienst.

Haben wir erlebt, gemacht und benutzt. Zypern, im Sommer 2018, der Grill steht bereit. Ein ganz einfacher Kugelgrill. Keine Markenware, das Kohlerost hängt durch, die Belüftung ein Witz.

Challenge accepted. Denn das Brot hier finden überhaupt nicht lecker, scheint am eher britischen Klientel zu hängen. Also selber backen. Was, wenn die Ferienwohnung keinen Ofen hat ? Na klar der Grill wird schon gehen.

Um es vorweg zu nehmen, das Brot ist geil geworden. Super lecker.
Ganz einfache Zutaten für das

Oliven-Halloumi Brot

halloumi05
Teig:
1 Tasse Mehl
1/2 Päckchen Trockenhefe
1/2 Glas Wasser
2EL Olivenöl
etwas Salz
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und ruhen lassen.
halloumi11
halloumi10
Füllung:
Halloumi
schwarze Oliven
Oregano
halloumi12
In der Zwischenzeit Oliven entsteinen, klein schneiden und den Halloumi klein würfeln.

Wenn der Teig die doppelte Größe hat, den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwas flach drücken und die Oliven und den Halloumi  zusammen mit etwas Oregano verteilen und leicht einarbeiten.
halloumi09halloumi07
Das war’s auch schon fast.
Den Teig auf einem Stück Alufolie formen, das mit Olivenöl benetzt ist.
Die Folie sollte die Grösse haben, die der Garzone des Grills entspricht. Merke, wir bereiten den Grill für indirektes Garen vor.
Teig nochmal gehen lassen.

Grillkohle anzünden und ordentlich glühen lassen. Auf Zypern gibt es super Kohle,  die richtig gute Hitze macht.

Die Kohlen nach rechts und links schieben und den Rost auflegen.
halloumi08halloumi06
Das Brot backen wir in der Mitte, so dass die Kohle rechts und links platziert ist. Deckel drauf, Belüftungsöffnung voll öffnen und abwarten.  Die Backzeit betrug so ca 25 bis 30min.
halloumi04
Ich finde,  das Ergebnis kann sich sehen lassen. Lecker war’s auf jeden Fall.
halloumi01halloumi03halloumi02

Advertisements

BBQ Season Opening Event 2018 – Grill Doch Mal

Grill doch mal! Diesem Aufruf sollte man unbedingt Folge leisten!
Und genau das taten zahlreiche Grillbegeisterte am vergangenen Wochenende, die sich für das Event der Grillschule „Grill Doch Mal“ aus Berg in der Oberpfalz (bei Nürnberg) angemeldet hatten.
bbq1825
Am Haus Habsberg inmitten der Natur und einem wunderschön angelegten Gelände konnte man schon von weitem die rauchenden Schlote der Smoker und die Rauchsäulen der offenen Feuerstellen ausmachen. Kam man näher, so konnte man auch schon blind dem Duft nach gebratenem Fleisch folgen.
Aber von vorne.
bbq1814
Martin Schulz und seine Frau Conny haben ein tolles Event auf die Beine gestellt.
Zur Präsentation der einzelnen Möglichkeiten Outdoor-Cooking zu machen, gesellten sich noch zahlreiche Firmen, ohne die Grillen und BBQ eigentlich gar nicht möglich ist.
Getoppt wurde die Veranstaltung durch zahlreiche Vorträge, die zu ganz vielen Themen stattfanden.

Die Firma Spicebar war mit seinen Mitarbeitern Ulf Steinhagen (mit Partnerin und ausgesprochen hilfreiche Hand beim Schnibbeln am Dutch Oven), Lara und einer kleinen Auswahl an hinreißenden Pfefferkreationen und Rubs vorort. Später nahm uns Lara noch mit auf eine Reise in die Welt des Pfeffers.

Gleich nebenan präsentierte  Ethimios Christakis (Band of Chefs) großartige Olivenölsorten sowie gesmokte Oliven!
Zum Thema Olivenöl gab es einen interessanten Vortrag in den angrenzenden Seminarräumen. Hier erfuhr man allerlei wissenswertes über die Herstellung und Qualität von Oliven und den daraus resultierenden Produkten.

Ohne den Mann mit Kohle geht´s wahrlich nicht. Die Firma Mc Brikett, Geschäftsführer Kasper Damkier oder besser bekannt als Kohlen-Kasper, zeigte die verschiedenen Kohlen Sorten aus Kokosnussschalen und referierte zusammen mit seinem Kollegen Dominik über die Vorzüge, Unterschiede, sowie die Herstellung seiner Kohlen.

Man legt viel Wert auf Regionalität und eine vernünftige Herkunft des Fleisches.
Und da nur ein Grill nichts ist ohne Fleisch, was man darauf zubereitet, war die Firma Jura Fleisch ebenfalls mit Frank Schütze, Metzgermeister, anwesend. Zum Thema Fleisch zerlegen wurde hier am Beispiel eine halben Sau (ohne Kopf und Schlegel)  die Zerlegetechnik erklärt und eindrucksvoll gezeigt.

Zum Thema Jagen und Wild hat der Jäger Ulrich Schaefer sein Wissen an Interessierte weiter gegeben.

Nach einem guten Essen darf eine feine Tasse Kaffee, ein Cappuchino oder ein Espresso nicht fehlen.
Die Kaffeerösterei aus Parsberg, Christian Flügl mit seiner Mitarbeiterin Lena versorgte uns mit köstlichen Kaffeespezialitäten aus dem eigenen Haus.

Auch Michael Einbecker, von Monolith und Michael Specht von Napoleon standen für Fragen bereit.
bbq1863

An den einzelnen Grillstationen durften die Gäste mit schnibbeln, würzen und bruzzeln. Allerlei Informatives gab es zu den Lebensmitteln, der Zubereitungsart, den Garzeiten und den Gewürzen.

So entstanden eine Vielzahl von leckeren Gerichten, die auch zu Hause einfach zuzubereiten sind.
An den Feuerplatten:
-Wodkafleisch Spieße mit Kartoffel Rosmarin Ecken
-Gegrillter Melonensalat mit Ziegenkäse und Caipi Pesto
-Kachelfleisch mit gemischtem Grillgemüse
-Äpfel und Spargel in Bacon
-Rinderhackspieße im Kokosmantel und scharfem Ananasgemüse
-Quesadillas

Zwei Highlights bildeten ganz sicher das Rinder Ribs Asado  und das Lamm am Kreuz. Archaisch mutete das Garen am offenen Feuer an. Das Ergebnis war beeindruckend und für jeden Fleischliebhaber vermutlich der absolute Höhepunkt.
-Jura Distel Lamm Asado
-Rinder Querrippe Asado

An der Station Dutch Oven, dem Feuertopf der geschichtsträchtig schon an den Planwagen im Wilden Westen baumelte:
-ungarisches Gulasch
-Canneloni mit Wildfüllung
-Quarkbällchen mit Rhabarber-Ragout und frischen Erdbeeren

Aus dem Smoker kamen Leckereien wie:
-Pulled Pork
-Ribs
-Brisket

Begleitet wurde das Event bis spät in die Nacht von einem perfekten DJ, der es mit seiner Musikauswahl geschafft hat, alle Geschmäcker zu treffen.
bbq1834

Besonders war, dass ein Filmteam von Kabeleins vorort war und für die Beitragsreihe „Was weiß ich“ die Teilnehmer und das Team zum Thema Fleisch befragt hat. Das war sehr lustig. Zum Sendetermin wissen wir bis jetzt noch nichts genaues.
bbq1801

Später gedachten wir zusammen mit den Gästen einem lieben Freund, der leider viel zu früh von uns gegangen war. Einem BBQ Liebhaber, Weingutbesitzer und Freund, dem wir noch einmal zuprosteten. Andreas, mach´s gut!
bbq1820bbq1819

Zusammengefasst war der Tag zwar anstrengend, aber auch echt cool.
Vielen Gästen, Freunden und Interessierten konnten wir unsere Liebe zum offenen Feuer und Gegrilltem weitergeben.
Viele Fragen rund ums BBQ wurden beantwortet, Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht und letztendlich lautete das Fazit:

„BBQ? Ja, das rockt!“

Ein fettes Dankeschön an das Team „Grill doch mal“:
Conny und Martin Schulz
Silke und Holger Schloemp
Daniel Ehbauer
Werner Pfeufer
Christia Rudolph
Christian von Lospichl
„Schnitzel“ Joachim Lewis
und Florian Zeitler

Die Knifte: Grilled Cheese 2.0

(enthält Werbung)

Die erste Knifte 2018 geht online!
Heute widmen wir uns unter anderem auch den Resten des feiertäglichen Schlemmens.

Grilled Cheese 2.0
cheese15

Grilled Cheese mit Bacon Jam und Sprossen, das sind die Hauptbestandteile meiner Kreation.
Für den grilled cheese habe ich 2 Sorten Cheddar in ca 2mm dicke Scheiben geschnitten und überlappend auf Backpapier gelegt.
cheese01
cheese02
Gewürzt ist der Käse mit Mr.Nicepepper, klein geschnittenen schwarzen Oliven und Frühlingszwiebel.
cheese04
Der Backofengrill hat alles zu einer wunderbaren Brotauflage schmelzen lassen. Auf dem Backpapier abkühlen lassen.
cheese09
Die Brotscheibe habe ich mit Frischkäse bestrichen und mit Salat belegt.


Darauf kommt der Grillkäse.
cheese10cheese13cheese15
Als weitere würzig saftige Komponente habe ich Bacon Jam verteilt. On top noch ein paar knackige Sprossen und fertig ist die erste Knifte 2018.

Danke an Spicebar für die tollen Gewürzkreationen!
logo

Koteletts vom Duroc Schwein mit Ofen-Pommes und Tomatenragout

(enthält Werbung)

Der Tiefkühler muss leer werden, also widmen wir uns nach und nach der Vernichtung des Inhaltes.
Zwei feine Duroc Koteletts kamen zum Vorschein. Essenstechnisch quasi ein Elfer ohne Torwart, da kann nix schief gehen. Die Beilagen waren auch schnell gefunden, auch hier war das Resteverwertung.

Die Pommes in Streifen schneiden und mit Öl benetzen. Als weitere Geschmackskomponente benutze ich super gerne den Kartoffelknaller von Spicebar. Da ist echt alles drin, was Kartoffeln so richtig lecker macht! Nur nicht am Gewürz sparen!
duroc14
Die Tomaten (Datteltomaten) halbieren, eine rote Zwiebel in feine Ringe schneiden, etwas Balsamico und Olivenöl dazu, mit All Arrabbiata und fermentiertem Kampotpfeffer würzen und zum Abrunden noch scharf gewürzte Oliven dazu.
duroc13
duroc12Zusammen mit den Pommes in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen (Umluft). Ein kleiner Hinweis sei erlaubt, das Tomatenragout habe ich rausgenommen, als die Tomaten anfingen zusammen zu fallen. Die Pommes brauch länger.

Die Koteletts habe ich lediglich etwas geölt und mit Mr. Nicepepper bestreut. Mehr brauchts nicht. Der so sehr dick aussehende Fettrand schmilzt beim Braten größtenteils weg. Wem das zu viel ist, der kann ihn auch etwas wegschneiden.
duroc11
Die Grillpfanne ordentlich heiß werden lassen und die Koteletts von jeder Seite schön Farbe nehmen lassen.
Thermometer rein und in den Backofen legen, bis die Kerntemperatur zwischen 63 und 65 Grad hat.
duroc10
Das fertige Essen war ein Gedicht! Die Koteletts so saftig, zart  und lecker, das Tomatenragout fein würzig und die Pommes der Knaller.
Mal schauen, was der Froster noch so hergibt.

Urlaubsküche: Salat

Ich hol für euch nochmal den Sommer ins Haus.

Salat ist nicht einfach Salat.
In Griechenland benutzt man gerne Marouli, hier heisst er Römer Salat. Wir lieben ihn, er hält sich lange frisch. Tomaten, die Sonne gesehen haben, und da meine ich echte, richtige Sonne. Lecker knackigen Salat, Feta im Fass gereift, eingelegte Oliven (aus der Frischetheke), Zwiebeln, Gurke, je nachdem, was da ist…….etwas Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer, Oregano, viel mehr brauchts nicht für einen leckeren Salat.
Ich gestehe, dass ich Salat hier zu Hause eigentlich gar nicht so gerne mag. Sobald ich aber im Urlaub bin, könnte ich mich reinlegen, da klappt irgendwie ein Schalter um.

Eine prima Ergänzung dazu ist geröstetes/getoastetes Brot, mit Olivenöl beträufelt und mit Oregano bestreut. Ein Gedicht. Einfach, aber hammer Geschmack!
20160605_203115

Feigen – Pizza, Pizzaparade nächste Runde

Nö, es wird nicht langweilig, wenn es um Pizza geht.
Wir verfeinern stetig unsere Rezepturen und feilen am perfekten Equipment.
Der ganz große Traum ist ein Holzbackofen, aber auf den werden wir noch ein wenig warten müssen.
Mit der jetzigen Variante aus 57er Kugelgrill und dem Pizza-Ring von Moesta  sind wir super zufrieden. Ich finde für die erste Inbetriebnahme im heimischen Garten war das Ergebnis respektabel!!!
Hier ein paar Impressionen vom Entstehungsprozess:

Das Rezept für den Teig verlinke ich hier. Wir finden es perfekt und werden nicht weiter dran herumexperimentieren.

Beim Belag sind wir auf eine wahnsinnig leckere neue Variante gestoßen. Zur Verwendung kamen getrocknete Feigen und ein sehr reifer Camembert mit Walnusskruste.
Erst den Teig dünn ausrollen, dann die Tomatensoße drauf, die Feigen und den Käse….nix weiter. Beim Backen muss man aufpassen, durch den Zucker in den Feigen kann die Pizza schnell sehr dunkel werden. Bei frischen Feigen wird das Problem vermutlich nicht so ausgeprägt sein.
blog914blog912
Sehr schön diese ausgewogene Mischung aus süßer Feige und scharf-würzigem Käse.
blog913

 

Geburtstag im Sommer

blog904
Das hat schon was.
Die Wettervorhersage mutmaßte zwar nur durchwachsenes Wetter und so habe ich mich auf eine Feier im Haus eingerichtet.
Dazu muss man sagen, dass wir für den Garten nur begrenzte Sitzmöglichkeiten haben (brauchten wir bis jetzt noch nicht) und auch nur einen kleinen Gartentisch und ein Bistro-Tischchen besitzen. Wie gesagt, der große Tisch war ja drinnen.
Was soll ich sagen, das Wetter war klasse, es war sehr warm (sehr schwül), aber man konnte draussen sitzen bis spät in die Nacht…..ohne Jacke. Es wurden Stühle nach draussen geschleppt und zudem hatten wir noch 3 Stehtische, alles gut.
Zu später Stunde sind wir das eine oder andere Mal hektisch nach drinnen gerannt, weil es anfing zu tröppeln, das war aber auch sofort wieder vorbei, so dass wir weiter draussen waren.
Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der versunkene Streuselkuchen mit Mandarinen mit feiner Limettennote, eine Abwandlung dieses Rezeptes war luftig leicht.
Dazu gesellte sich ein klassischer Marmorkuchen, allerdings Version 2.0……. in 3-farbig (weiß, braun, pink).

Später gab es ein bisserl was vom Grill:
blog905* Spareribs
* Fleischspieße
* Steaks in Gartenmarinade
* ABT´s (mit Frischkäse gefüllte Jalapenos umwickelt mit Bacon
* Bratwurst
dazu, Coleslaw, mediterranen Kartoffelsalat (mit getrockneten Tomaten, Kapern und Oliven), Bulgursalat (mit Paprika, Zwiebeln und Gurken), einen Frischkäsedip zum Dippen, Karotten- , Paprika- und Gurkenstäbchen, Kräuterbutter (mit Kräutern aus dem eigenen Garten), Brot und Tomate Mozzarella.

Nach und nach werde ich das eine oder andere Rezept verlinken.

Es war ein toller Tag!