Die Knifte: 1001 Nacht zwischen zwei Brothälften

Suleika schleicht im Bauchtanzkostüm um den Schreibtisch und süßliche Düfte lassen deine Sinne schwinden……
So, oder so ähnlich könnte man das einmalige Geschmackserlebnis beschreiben, welches dich heute in der Brotbox zur Pause erwartet.

Bulgur kann ziemlich langweilig sein und wie kriegt man sowas aufs Brot? Nun, ich nehm dich mit, folge mir……..

suleika
Hier meine Zutatenliste:
– Bulgur
– rote Paprika klein gewürfelt
– Zucchini klein gewürfelt
– Feta klein gewürfelt
– Kurkuma
– Madras Curry mild
– Eier
– Südseetraum
– Mayo
– scharfe Currysoße mit Cranberries
– Roggen Dinkelbrot
– Basilikumblätter

Zuerst bereiten wir den Bulgursalat zu. Bulgur wird als ganz normal gegart, das geht ganz einfach, die Anweisung steht immer hinten auf der Packung.
Den gegarten Bulgur vermische ich mit den Paprika- und Zucchiniwürfeln und Feta. Etwas Salz und Pfeffer, Kurkuma  und Curry Pulver dazu und umrühren.

2-3 Eier aufschlagen und verkleppern. Eier in eine auf mittlere Hitze und mit etwas Öl ausgewischte und vorgeheizte Pfanne geben und mit einem Löffel den Bulgur Salat auf dem Ei verteilen. Den Bulgursalat leicht ins Ei reindrücken, vom Herd nehmen und im Backofen kurz mit Oberhitze / Grill stocken lassen.
Fertig ist der super aromatische und saftige Belag für die Knifte.

In der Zwischenzeit habe ich eine Curry Mayo vorbereitet. Ich gebe zu, ich nehme dazu Mayo aus der Flasche und verfeinere sie mit Südseetraum von Spicebar , mildem Madras Curryund Kurkuma.
bloga31

In meinem Kühlschrank stand ein Glas mit der Aufschrift „scharfes Chutney mit Curry & Cranberries“.  Hm, das steht da vermutlich schon länger, war aber noch fest verschlossen. Schnell probiert und für absolut passend befunden. Wir rätseln grad noch, wo das herkommt. Wer hat uns das beschert? Bis wir die Antwort haben muss ich euch das Rezept schuldig bleiben. Das Leben ist hart.
bloga26

Der Zusammenbau ist einfach. Brothälfte unten, 3-4 Basilikumblätter drauf, ein Viertel des Bulgur Omelette, das scharfe Chutney und die zweite Brothälfte mit der Mayo bestreichen. Zusammenklappen und in die Brotbox für morgen legen.
Suleika, hau die Hacken in Teer, komm und tanz durchs Büro!
bloga24bloga22bloga20
Danke an Spicebar für die Bereitstellung des wunderbaren Südseetraums.
logo

Advertisements

Die Knifte: Eieiei mediterran

….klingt spannend? Isses!
Heute nutzen wir die selbstgemachten Antipasti und kreieren daraus einen kleinen Urlaub zwischen zwei Brotscheiben.

eieiei

Wir machen uns ein Omelette und verkleppern dazu Eier mit etwas Wasser, Salz und Pfeffer. In der Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze stocken lassen, dann wenden und nur solange in der Pfanne lassen dass es noch schön saftig ist.
DSC01064
DSC01074

Von den Antipasti ein paar Scheiben entnehmen, die Zucchinischeiben etwas zerteilen und auf eine Hälfte des Omeletts legen. Nochmal mit Pizza & Pastazauberei, All Arrabbiata würzen, zuklappen und schon kanns losgehen.
DSC01076
Etwas Frischkäse auf die Innenseiten der Brotscheiben (Roggenmischbrot) ein paar Basilikumblätter drauflegen, das zusammengeklappte Omelette platzieren, Deckel drauf fertig!
DSC01083
Sehr sehr lecker, würzig und saftig. Ein Hochgenuß!
logoPizza & Pastazauberei und  All Arrabbiata zur Verfügung gestellt von @spicebar

Bratkartoffeln ganz rustikal

Manchmal bedarf es ganz wenig um ganz viel Geschmack zu erzeugen.
Dieser Beitrag wäre schon fast wieder was für die „Urlaubsküche“. Wenig Aufwand, großes Kino.
Wir haben im Frühjahr (mir ist als wäre es erst gestern gewesen) Kartoffeln gesteckt….in umfunktionierten Einkaufstaschen. So richtig schöne Kartoffeln, bunt, exotisch, schöne Formen.

Es hat sich auch alles gut entwickelt nur musste ich grad feststellen, dass das Grünzeug in einem Pflanzbeutel ziemlich tot aussah. Verdörrt, und am Verfaulen……. uaaah!
Is noch viel zu früh für Ernte! Aber bevor alles verrottet mal vorsichtig graben, wie sehn die Kartoffeln denn aus?
Nun, es war seeeeeeehr unterschiedlich.
Die rosafarbenen hatten ein stattliche Größe, die lilanen waren auch ok, lediglich die gelben waren eher Minikartöffelchen….. egal, jetzt hatte ich gegraben, jetzt mussten sie raus.
Gewaschen und geschrubbt sahen sie schon richtig klasse aus.
DSC00634DSC00651
Und was machen wir am Sonntagmittag damit?
Bratkartoffeln, ganz klar.

– Kartoffeln
– Paprika bunt
– Zucchini
– Salz, Pfeffer und Rosmarin
– eine Eisenpfanne
DSC00656Die Kartoffeln geputzt und in gleich große Stücke geschnitten, anschließend in Salzwasser fast gar kochen. Das Kochwasser sah sehr lustig aus….. ein bläuliche undefinierbare Farbe…. die Kartoffeln selbst haben ihre Farbe aber behalten.
Zwiebeln grob klein schneiden, Paprika und Zucchini in kleine Stücke zerteilen, Rosmarin, Salz und Pfeffer, etwas Öl für die Pfanne.

Bratkartoffeln brauchen Öl und eine sehr heiße Pfanne. Besonders gut ging das auf unserem Rocketofen, der mit Holz befeuert wird.

Zuerst die Kartoffeln schön Farbe nehmen lassen. Nicht allzu oft umrühren, sonst bildet sich keine Kruste.
DSC00659
Erst dann die Zwiebeln dazugeben und Farbe nehmen lassen.
DSC00662Zum Schluss das restliche Gemüse und die Gewürze inkl Rosmarin hinzu fügen, fertig.
Natürlich könnte man dazu ein schönes Steak verdrücken oder etwas Hühnchenfleisch. Wir haben die Bratkartoffeln pur genossen und es war wahrlich ein Genuß! Optisch und geschmacklich!
DSC00663

Die Knifte: Mozzarella – Antipasti

Tataaaaaaaa, ich stelle euch vor die Knifte deluxe:

 Antipasti

blog916

Antipasti
Um es vorweg zu nehmen, du könntest Antipasti beim Feinkosthändler kaufen, es gibt auch teils brauchbares Conveniencefood beim Discounter, aber richtig lecker wird´s erst mit selbstgemachter Antipasti.
Das geht schneller als du denkst, du kannst es auf Vorrat machen, es hält sich im Kühlschrank.

Ich habe eine große Portion vorbereitet und hatte dazu: (Zeitaufwand mit schneiden und grillen / anbraten ca 1 Stunde, bei kleineren Portionen, die sich meiner Meinung nach nicht lohnen :0) reduziert sich der Zeitaufwand natürlich)

2 Zucchini
2 Auberginen
250gr Champignons
3 Paprika
1 Zwiebel

Die Zucchinis, Auberginen und Paprika in etwa gleich dicke Scheiben schneiden (2-3mm). Das ging ratzfatz mit ner Brotschneidemaschine. Geht aber auch von Hand, dauert dann etwas länger. Die Champignons und die Zwiebel habe ich von Hand geschnitten.

Die Marinade vorbereiten: (das gegrillte Gemüse muss von der Marinade gut benetzt werden, deshalb nicht zu wenig ansetzen)
Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Pizza & Pastazauberei, All Arrabbiata
blog902blog907In der heißen Grillpfanne ohne Öl  das Gemüse von beiden Seiten anbraten, bis es schöne Grillstreifen hat. Noch heiß in die Marinade legen. Das geht recht zügig, zwischendurch mal das Gemüse in der Marinade wenden, damit die Marinade das Gemüse vollständig benetzt. Eventuell nochmal nachwürzen und weiteres Öl und Balsamico dazugeben.
blog910
Das war´s auch schon.

Für die Knifte habe ich das Brot* dünn mit etwas Butter bestrichen, das hält frisch und es suppt so schnell nix durch.
Als geschmackliche Ergänzung kommen zuerst ein paar Blätter Rucola auf die unterste Scheibe, gefolgt von Mozzarella Scheiben, dann unsere Antipasti und dann der obere Deckel. Fertig!

* Hafervollkornbrot mit 3%Chiasamen (60% Hafervollkorn / 40% Weizenvollkorn)

In Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln und ab in den Kühlschrank für den großen Auftritt am nächsten Tag.

Na wenn das nix is……..

logo
Pizza & Pastazauberei und  All Arrabbiata zur Verfügung gestellt von @spicebar

Geburtstag im Sommer

blog904
Das hat schon was.
Die Wettervorhersage mutmaßte zwar nur durchwachsenes Wetter und so habe ich mich auf eine Feier im Haus eingerichtet.
Dazu muss man sagen, dass wir für den Garten nur begrenzte Sitzmöglichkeiten haben (brauchten wir bis jetzt noch nicht) und auch nur einen kleinen Gartentisch und ein Bistro-Tischchen besitzen. Wie gesagt, der große Tisch war ja drinnen.
Was soll ich sagen, das Wetter war klasse, es war sehr warm (sehr schwül), aber man konnte draussen sitzen bis spät in die Nacht…..ohne Jacke. Es wurden Stühle nach draussen geschleppt und zudem hatten wir noch 3 Stehtische, alles gut.
Zu später Stunde sind wir das eine oder andere Mal hektisch nach drinnen gerannt, weil es anfing zu tröppeln, das war aber auch sofort wieder vorbei, so dass wir weiter draussen waren.
Ein paar Impressionen möchte ich euch nicht vorenthalten.

Der versunkene Streuselkuchen mit Mandarinen mit feiner Limettennote, eine Abwandlung dieses Rezeptes war luftig leicht.
Dazu gesellte sich ein klassischer Marmorkuchen, allerdings Version 2.0……. in 3-farbig (weiß, braun, pink).

Später gab es ein bisserl was vom Grill:
blog905* Spareribs
* Fleischspieße
* Steaks in Gartenmarinade
* ABT´s (mit Frischkäse gefüllte Jalapenos umwickelt mit Bacon
* Bratwurst
dazu, Coleslaw, mediterranen Kartoffelsalat (mit getrockneten Tomaten, Kapern und Oliven), Bulgursalat (mit Paprika, Zwiebeln und Gurken), einen Frischkäsedip zum Dippen, Karotten- , Paprika- und Gurkenstäbchen, Kräuterbutter (mit Kräutern aus dem eigenen Garten), Brot und Tomate Mozzarella.

Nach und nach werde ich das eine oder andere Rezept verlinken.

Es war ein toller Tag!

 

Sommerfreuden: die kalte Gurken-Paprika-Suppe

Kalte Suppe, das ist irgendwie ein Widerspruch in sich selbst. Kalte Suppe? Geht gar nicht! Bis ich auf den Post einer Blogger Kollegin stieß. Das Rezept hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht.
Da Gurke ansich etwas arg öd ist, habe ich mit etwas knackigem Gemüse nachgeholfen. Und siehe da, schmeckte mir ausgesprochen gut!
Dazu kommt noch, dass man das Rezept sehr schön abwandeln kann, so daß jeder in der Lage ist, nach eigenem Gusto ein tolles Gericht zu zaubern.
Die Suppe ist auch durchaus menü- und gästetauglich, angerichtet in Weckgläschen oder schönen Schälchen macht die Suppe auch optisch was her.
Bei mir hat´s mal wieder nur für den Suppenteller gereicht, ich hatte Hunger!
blog901
Hier mal die Zutaten, die sich wunderbar variieren lassen:
1 Schlangengurke
3/4 Becher Buttermilch
1 Becher Joghurt (150gr)
1 Knoblauchzehe
1 Frühlingszwiebel
Dill
Salz, Pfeffer

Für die stückige Einlage:
ein kleines Stück der oben genannten Gurke
Paprika
Tomate
Das Gemüse wird in kleine Würfelchen geschnitten. Die Tomate dafür entkernen.

Zubereitung:
Die Gurke in grobe Stücke schneiden und zusammen mit den anderen Zutaten in einen Mixer geben (Pürierstab geht auch). So ein Thermomix wird völlig überbewertet, ist nicht nötig.
Abschmecken, mit den Gemüsewürfeln garnieren und genießen.
blog902
Die Suppe lässt sich prima auf Vorrat machen und ist ein perfekter erfrischender Mittagssnack im Büro.

blog903Mahlzeit!

Gartenparty!!!!

… aber mit gaaaaanz langgezogenem yyyyyyyyyyyyy!
So reagierte mein kleiner Neffe.
Die Ankündigung eines gemütlichen Grillabends mit Feuer machen und Garten Dekorieren, da war er ganz aus dem Häuschen.

Bis der Onkel nach Hause kam, musste noch viel vorbereitet werden. So einen Knirps kannste mit so süßen Kleinigkeiten begeistern und beschäftigen. Mit einer Hingabe hat er den Tisch gedeckt, Tischdecke ausgebreitet, Teller hingestellt, Besteck aufgeteilt, Sitzkissen auf die Stühle gelegt und die Sitzordnung festgelegt. ER sitzt neben seiner Tante, aber nicht weit vom Onkel entfernt. Die kleine Welt ist in Ordnung.

Und weil man zu einer Gartenparty auch Dekoration braucht, haben wir überall um den Sitzbereich die Gartenfahnen aufgestellt, bunt, in verschiedenen Größen. Lustig flatterten die Herzchen am oberen Ende der Fahnen.

Auch die Gartenfackeln aus Edelstahl kamen zum Einsatz. Ehrfürchtig (weil mit Petroleum gefüllt) hat der kleine Mann die Fackeln zum Blumenkübel getragen, damit ich sie in die Erde stecken konnte.

Der Grill wurde rausgefahren und weil man(n) beim Grillen ja auch was trinken muss, haben wir Flaschenhalterungen (mit Flaschenöffner) in die Wiese gerammt. Grillequipment wie Handschuhe, Zange, Anzünder, Kohle und Anzündkamin lagen auch schon bereit.

Jetzt fehlte nur noch das Grillgut und der Onkel.

Aus Rücksichtnahme auf meinen Neffen, habe ich wunderschöne vegan/vegetarische Spieße gemacht (no comment, braucht mir keiner einen Shitstorm lostreten, wir sind gegen vegane Kinderernährung!).
Als kleine Abwechslung wollte ich mal was ausprobieren und habe Soja Steaklis ins Auge gefasst. Mein Kollege hat die mal als vermeintliche „Schnitzel“ mit auf die Arbeit gebracht. Wir waren damals erstaunt, wie das doch lecker sein kann. Kein Frage: nur echte Schnitzel knallen!
Naja, jedenfalls hatte ich noch ne Packung von diesen Rohlingen.
Soja hat ansich ja keinen Geschmack, also musst du die Dinger in einer überwürzten Brühe kochen um überhaupt Geschmack dran zu bringen.
Die Dinger schwimmen in der Brühe und saugen sich voll wie Schwämme. Werden die überhaupt gar? Oder müssen die sich nur gescheit vollsaugen? Die Kochvorschrift sprach von 15-20min gar ziehen lassen…… naja.
Dann nimmst du die Schwämme raus, lässt sie kalt werden und drückst überschüssige Flüssigkeit raus. Der Vergleich mit dem Schwamm hat nach wie vor Bestand.
Mal kosten…… salziger Schwamm….. vielleicht wird besser, wenn man noch Gewürze dran macht und das Ganze auf den Grill packt?

Also mit Salz und Pfeffer gewürzt, ein Scheibchen Knoblauch drauf und zusammen mit etwas getrockneter Tomate gerollt. Sah nett aus, schnell einen Spieß zum Fixieren rein und weitermachen.
blog912blog911
Am Ende hatte ich
– Zucchini-Champignon
– Paprika – Süßkartoffel – Champignon- Zucchini
– Zucchini – Paprika
– Soja-Röllchen – Zwiebel – Paprika – Zucchini- Champignon – Spieße
Alle schön eingelegt in Olivenöl, Oregano, Pfeffer, Salz und Knoblauch……irgendwie musste ja Geschmack dran.
Und weil Grillen eben allen gefallen soll gab es klassische Fleischspieße, Bratwurst, und Chorizo-Spieße.
Ein Gemüse Foccacia und Nudelsalat mit Pesto dazu.
blog902blog908
Es war ein heißer Tag und weil Männer Spielkinder sind, hat Onkel für den Junior eine Wasserpistole gekauft….einen Super Soaker mit aufschraubbarem Tank (2l PET Flasche geht!).
Und weil Tante nicht doof ist, hat sie für die Verteidigung mal vorsichtshalber auch eine Wasserpistole besorgt….. ebenfalls Super Soaker aber mit großer Öffnung, damit man zum Wasser noch Eiswürfel geben kann…. fies, woll?

Es war eine Wasserschlacht vom Feinsten, laut und naß! Sie endete mit einem zwangsläufigen Klamottenwechsel….. erst mal Waffenruhe!
blog906
Die nächste Männersache war das versprochene Feuer. Aus Sicherheitsgründen haben wir den mexikanischen Kamin hergenommen, es war ja überall brottrocken. Der Junior hat sich nicht dumm angestellt.

blog901
Es schmeckte übrigens vorzüglich. Alles bis auf die Soja Dinger. Sie erinnerten an irgendwas zwischen Schwamm und Vliesstoff, fürchterlich! Junior mochte es…..na dann…
Vorzeitig mussten wir auch die Gartenfackeln entzünden, denn bis zur Dunkelheit hat es der kleine Mann nicht mehr geschafft. Völlig platt ist er ins Bett gefallen….schöne Träume mein Süßer!