BBQ: Dry Aged Burger mit Parmesan-Bratkartoffelscheiben, Spargelragout und Wildkräuteraioli

Freitagabend Essensplanung….mal gucken, was mir so vor die Flinte läuft.
Spargel, Kartoffeln, Sauce Hollandaise (mach ich nich selber), Schnitzel, so der erste Plan.
Hui, Wildkräuter bei Lidl? Yo, muss ich probieren.
Zu Hause angekommen hab ich die Planung etwas abgeändert. Schnitzel gibt´s Sonntach, heute Abend gibt´s Burger!

Die Buns sind selbst gebacken, das Patty ist aus der Metro, Black Angus Dry Aged, das hatten wir noch im Froster.

*Eine schnelle Aioli habe ich mit den Wildkräutern und frittiertem Knoblauch verfeinert.
Für die Aioli gibt´s ein ganz einfaches Rezept
– 1 Ei (Zimmertemperatur)
– 1TL Senf
– 300ml Sonnenblumen-Öl
– etwas Salz
Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben, dann mit dem Zauberstab von unten anfangen zu vermischen und nach und nach den Zauberstab nach oben ziehen. Es entsteht wie von Zauberhand eine tolle feste Mayonnaise. Ich hab die gehackten Wildkräuter, etwas Pfeffer, Limettensaft und frittierten Knoblauch dazugegeben und nochmal den Zauberstab durch die Mayo gejagd. Sehr lecker, kannste erst mal kalt stellen.

* Von dem Spargel für Sonntag habe ich 2 Stangen abgezweigt, geschält und gar gekocht.
Noch warm die Stangen  (die Spitzen verwahren) in Scheiben schneiden, die Scheiben halbieren, in eine Schüssel geben. Mit Whisky Essig, etwas Öl, Salz und Pfeffer marinieren. Als Highlight fermentierten Kampot-Pfeffer und zerstoßene  rosa Pfefferbeeren untermischen. Ziehen lassen.
SONY DSC
* Zwei Kartoffeln in ca 2mm dicke Scheiben schneiden und kurz vorgaren. Anschließend in der Grillpfanne anbraten und anschließend abkühlen lassen.
Auf die Kartoffeln kommt geriebener Parmesan und die Kartoffelscheiben kommen kurz unter den Grill, bis der Käse zerlaufen ist und goldgelb ist.
SONY DSC
* Die Spargelspitzen hab ich in der Grillpfanne auch noch etwas Farbe nehmen lassen.
SONY DSC
Burger Pattys medium braten, danach mit Salz und Pfeffer würzen.
Burger zusammenbauen: Bun – Aioli – Kartoffelscheiben – Spargelragout – Patty – Aioli – Bun
_DSC9938

Zum Burger haben wir ein paar Fritten gemacht. Wir lieben die Jumbo Fries von Lidl, die sind echt lecker. Dazu etwas warme Sauce Hollandaise….das macht glücklich!

Kleiner Hinweis:
Um kleine Portionen wie die 3 Stangen Spargel oder 2 Kartöffelchen zu garen, benutze ich die Mikrowelle……die benutze ich sonst fast nie.
Es gibt zum Beispiel einen ganz tollen Dampfgarer von Lékué.
Man benötigt nur ganz wenig Flüssigkeit und es geht wirklich ratzfatz, weil der Garraum klein ist. Das Schöne an dem Teil ist, dass man ihn an den Seiten gut anpacken kann und dass er sehr gut den Dampf drin hält. Aufpassen beim Öffnen….it´s hot!

Advertisements

gebratener Blumenkohl

Man liebt ihn oder man hasst ihn. Fast immer assoziiert man damit Kindheitserinnerungen an eine nach Kohl riechende Küche und Matsche auf dem Teller.
Es geht aber auch anders.

So ein Blumenkohl muss nicht immer tot gekocht werden. Wir haben die Liebe zum gebratenen Blumenkohl entdeckt und den Möglichkeiten, wie man ihn variieren kann.

Die Zubereitung ist denkbar einfach und geht recht fix. Den Blumenkohl in dünne Scheiben schneiden und grob hacken.
In einer Pfanne mit wenig Fett bei mittlerer Hitze braten, denn ein wenig weich soll er schon werden, soll aber auch noch Biss haben.

Jetzt fängt die kreative Phase an und du kannst mit den Aromen spielen.
– Salz und Pfeffer, fertig
– nach ca 10min klein gewürfelte Zwiebel dazu geben und mit anschwitzen
– Bacon auslassen und klein geschnittene Zwiebeln dazu
– mit fein geschnittener Chili abschmecken
– orientalisch mit Ras el Hanout und Chili

Das Ganze auf Pasta oder als Beilage ist eine Sensation.
Hier ein Beispiel: gebratener Blumenkohl auf Pasta mit Trüffelöl und Parmesanblog001oder als Beilage zum Steak, diesmal mit orientalischem Einschlag (Ras el Hanout) und ordentlich Chili
blog002

low carb – Mini Lizza auf Rucola Zucchini Salat mit warmem Kohlrabi und Schokosoße

Iiiiiiiiiiiiiieh, Schokosoße? Lies weiter, denn es gibt auch herzhafte Versionen!

Die Mini Lizza Rohlinge habe ich nach dem klassischen Rezept gemacht, in kleine Ausstecher gefüllt, festgedrückt und richtig knusprig vorgebacken. Dann mit Tomatenragout, Kochschinken und Käse belegt und fertig gebacken.

Das Tomatenragout dazu bestand aus einer Dose gehackter Tomaten, die ich sämig eingekocht habe. Es kam noch Knoblauch, etwas Oregano, Salz und Pfeffer dazu.

Der Rucola – Zucchini Salat geht ganz schnell.
Zucchini raspeln, mit Essig und Öl anmachen, Salzen, Pfeffern, etwas Chili dazu, Parmesan reiben und mit Kampot Pfeffer den letzten Schliff verleihen. Der Kampot Pfeffer sorgt für eine Geschmacksexplosion und ist aus meiner Küche nicht mehr weg zu denken.

Den Kohlrabi in kleine Würfelchen schneiden und in der Pfanne anbraten, etwas Chili dazu und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Der Kohl darf ruhig noch etwas Biss haben.
blog001

Für die Schoko – Kakao- Soße habe ich etwas Ragout für den Pizzabelag abgezweigt und mit Balsamico , Frühlingszwiebel, 2 TL richtigem Kakao, Salz und Pfeffer im Mixer ganz fein püriert.
Durch ein Sieb streichen und schon erhältst du eine super leckere Soße, die sich mit den Aromen von Kohlrabi und dem Salat wunderbar ergänzt. Das lustige ist, die Soße sieht tatsächlich aus wie geschmolzene Schokolade……der Hammer kommt erst beim Probieren :0)

 

low carb – knusprige Hüttenkäsetaler mit Zucchini Salat und ordentlich Wums!

Hüttenkäse mag ich. Und in Verbindung mit einem Esslöffel Chia und 2 Esslöffeln geschrotetem Leinsamen hast du einen nussig knusprigen Käsetaler, der absolut köstlich ist.

An der Bindung muss ich noch was verbessern, den geschmolzenen Käsetaler musste ich super vorsichtig mit einer Palette vom Blech holen. Aber wie sagt man so schön, Übung macht den Meister.
20170313_164742

Für die Käsetaler:

1 Becher körnigen Frischkäse
1 EL Chia Samen
2 EL geschroteten Leinsamen
1/2 rote Chilischote in kleine Würfelchen
etwas Salz und Pfeffer (Majunga Pfeffer empfehle ich)

Alles zusammen mixen und auf dem Backpapier flache Fladen drücken. Ich hab dafür Einweghandschuhe angezogen, dann hält sich die Sauerei in Grenzen.
Bei 200 Grad backen lassen, bis die Ränder appetitlich braun und knusprig werden.

Für den Zucchini Salat habe ich eine Zucchini über den Spiralschneider gejagd, mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer gewürzt, Chili dazu gegeben und zum Schluß noch etwas Parmesan drüber geraspelt.
Das Zusammenspiel der Aromen ist sensationell, die Käsetaler haben einen feinen Crunch, ein wunderbares leichtes Abendessen.

Käse Törtchen

blog-002
Ich möchte nochmal an die Tartes anknüpfen, die ich bereits niedergeschrieben hatte.
Es ist der Teigmenge geschuldet, dass noch ein weiteres Rezept hier Platz findet. Der Teig läßt sich wunderbar ein paar Tage eingewickelt im Kühlschrank aufbewahren.
Also habe ich aus den (wirklich) letzten Rest Teig noch ein Mini-Törtchen gezaubert.
Die Füllung lässt sich variieren.
Habe eine Form, wo man 6 kleine Kastenküchlein backen kann. Die Teigmenge reicht noch für ein Exemplar.
Die Form gut einfetten, den Teig ausrollen und in die Form drücken. Mit Backerbsen beschweren und ca 10min vorbacken (180Grad).

Die Füllung bestand aus:
2 EL Frischkäse
1 Ei
geriebenen Parmesan
1 großzügige Ecke Gorgonzola
1 gekochte Kartoffel in feine Würfelchen geschnitten (Resteverwertung)
Salz, Pfeffer

Die Füllung in die Form füllen. Zur Deko habe ich noch letzte Teigstreifen oben drauf gelegt. Das Törtchen ist fertig, wenn es schön aufgegangen ist, eine gleichmäßige Oberfläche zeigt und schön goldgelb ist.
blog-001

Sehr lecker. Ein kleiner Snack, eine Beilage  zum Salat, ganz wie Du willst.
Die Füllung ist würzig und fluffig und saftig. Ich war überrascht und werde das definitiv nochmal machen!

Frühlingszwiebel Tarte

So eine Tarte mit Verwendung eines Mürbeteigs ist sehr wandelbar.
Das Grundrezept für den Mürbeteig findest du hier,  die Füllung kann man frei Schnauze machen.
Ich habe Mini Tartes gemacht, die ich zum Salat gereicht habe. Das ist ein perfekter Snack, der sich prima vorbereiten lässt.
Die Menge der Füllung  ist für 6 Tartes (reicht auch für 8), die in einer Muffin Form gebacken wurden. Der Teig war von der Tomatentarte übrig.

Füllung:
Frühlingszwiebel in feine Ringe geschnitten
1/2 Knoblauchzehe, fein gerieben
2 TL Creme Fraiche
Parmesan fein gehobelt
1 Ei
Salz, Pfeffer

Die Kreise für das Teigschüsselchen ausstechen und mit dem Nudelholz in die gefettete Muffinform drücken. Mit Backerbsen beschweren und bei 180 Grad ca 10min vorbacken.

In der Zwischenzeit die Füllung herstellen.
Die Frühlingszwiebelringe andünsten und den Knoblauch dazugeben.
In einer Schüssel die übrigen Zutaten verrühren und die Zwiebelmischung dazugeben. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
Die Mischung in die Mürbeteigschüsselchen geben, etwas weiteren Parmesan drauf streuen und im Backofen bei 180 Grad backen, bis sie aufgegangen sind und eine goldgelbe Farbe haben. Die gehen schön auf, sind saftig und fluffig zugleich.

Heiß oder lauwarm schmecken sie prima zum Feldsalat!