Deutsche Grillmeister 2017 – oder „Im Zentrum der Glut – BBQ at it´s best“

Was für ein beklopptes Wochenende………………. Freitag, Samstag, Sonntag und Montag ganz im Zeichen von heißen Grills, Rauch und Gegrilltem.
Fulda, Messe, am vergangenen Wochenende das Zentrum der Glut. Die 22. Deutsche Grill- und BBQ Meisterschaft stand an.
Bereits am Freitag reiste das Team „Grill doch mal“ zu dem wir gehören, mit Sack und Pack an. In 2 Bussen, einem Anhänger, einem Wohnmobil und mehreren Privatwagen karrte die 10 köpfige Mannschaft (+ Pitmaster-Junior) Material ran.
Zelte aufstellen und gegen starken Wind sichern, Arbeitstische, Kühltruhen, Kühlschrank, Spülstation, Theken, Tische und Bänke wurden aufgebaut, das Arbeitsmaterial und die Lebensmittel verstaut, Getränke gekühlt und dann erst mal durchgeatmet.
Der Platz füllte sich ganz langsam und es gab großes Hallo unter den Teams. Man kennt sich bereits seit Jahren und es ist ein schöne Gemeinschaft entstanden. Man teilt Freude, hilft sich gegenseitig und auch das gemeinsame Feiern kommt nicht zu kurz.

Der Freitag ist der entspannteste Tag und wird  immer von abendlichen Partys gekrönt.
An vielen Ständen hörte man bis spät in die Nacht Musik, Gelächter und Gesänge, Nebelmaschinen liefen heiß und Lichtanlagen tauchten die Partylocation in feierliches Licht.
dgm03
Ja, Alkohol gab es auch, viel Alkohol, aber aus Rücksicht auf die Feierbiester gehe ich nicht weiter drauf ein und es wird hier auch keine peinlichen Bilder geben (schallendes Gelächter).

Der Samstag lief unter dem Motto Vorbereiten. Wir trafen uns zum gemeinsamen Frühstück und haben die bevorstehenden Arbeiten verteilt. Unser Ziel war, bis abends alle Vorbereitungen für den Wettkampftag komplett fertig zu haben. Die Teamchefs Conny und Martin nahmen an der Wettkampfbesprechung teil und hielten uns per Whatsapp mit den wichtigsten Details auf dem Laufenden.

Es wurde bekannt, dass der geheime Warenkorb aus einem Stück Secreto  (geheimes Filet vom Schwein) und einem wahnsinnig opulent gefülltem Gemüse- und Obstkorb bestand. Ratzfatz wurde der Schlachtplan für den Gang gemacht und wir gingen ans Werk.
dgm06
Auch die restlichen Materialen nahmen wir in Empfang und so war der Startschuß gefallen.
Unser Sponsor „Spicebar“ hatte uns mit allem an Gewürzen ausgestattet, auch spontane Sonderwünsche konnten sofort erfüllt werden, weil die Jungs und Mädels ihren Verkaufsstand nicht weit von uns hatten. Eine tolle Zusammenarbeit, für die wir uns nur immer wieder bedanken können! Ich komme später nochmal drauf zurück!
dgm02
Man muss wirklich sagen, dass die Bereitschaft sich untereinander zu helfen wahnsinnig groß ist…. zumindest bei den meisten.
Unser Rumvorrat muss aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen verschwunden sein (unschuldig guck). Für den Improgang wäre es super gewesen, das Obst in etwas mit Alkohol versetzter Marinade zu baden. Also ging ich los, ich hatte einen Plan.
Am Stand von Midnight Moon   waren mir tolle Sorten in Erinnerung geblieben, also bat ich die Jungs um Hilfe. Mein Fläschchen hatte ich dabei. Wir diskutierten kurz über die vorhandenen Sorten, die Idee, die wir hatten und kamen zu dem Entschluß, dass wir es am besten mit dem Whiskey probieren. Mit einer ganzen Flasche Midnight Moon Whiskey bin ich zurück und wir begannen, die Marinaden für unsere Beilagen zu mischen und das Obst (Äpfel, Birnen und Ananas) in die jeweiligen Marinaden zu legen.
dgm04
Der erste Wettkampf, eher ein Spaß-Wettkampf, fand bereits am Samstag statt. Es sollte auf  Planchas von Simogas Kachelfleisch zubereitet werden, dazu gab es ebenfalls einen üppigen Warenkorb an Gemüse. Pro Team mussten 50 Portionen zubereitet werden, die mit Stimmkärtchen ans Publikum verteilt wurden. Das Publikum konnte dann die Bewertung vornehmen. Es war Spaß! Es war heiß an der Plancha und das Publikum war noch heißer darauf, eine Kostprobe zu ergattern. Es gab Geschubse und Gedränge…..
Später am Abend gab es zum Wettbewerb noch eine Siegerehrung. Unser Ergebnis war nicht der Rede wert, aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Zudem waren Mona Leone und Chris Sandford, die die Planchas und das Plancha-Grillen vorgestellt und publik gemacht haben äusserst charmant, wir durften sie am Abend vorher schon kennenlernen.

Der Tag verging wie im Flug. Wir schafften unser Pensum und waren zufrieden. So konnten wir entspannt dem Wettkampftag entgegen schauen.
Das Team-Catering bestand traditionell aus einer schicken Ruhrpott Currywurst (Meistergriller von Damhus) mit selbstgemachter Curry-Pflaumen Soße und leckerem „Berliner Curry“ Pulver von Spicebar. Als Beilage gab es getrüffelte Pommes mit Parmesanspänen.
dgm05
Der Tag war lang und so hielt sich auch die Abendgestaltung in Grenzen.

Sonntag, Wettkampftag. Gemeinsames Frühstück, Besprechung der Aufgaben, Verteilen der tausend Kleinigkeiten, die erledigt werden mussten. Die Grillkohlen (Danke an McBrikett und die fabelhaften KOKOKO Grillbriketts)  wurden schon im Morgengrauen angezündet, die Grills standen für ihren großen Auftritt bereit.
Der Gästebereich wurde hergerichtet, Tischdecken gebügelt, die Deko arrangiert,  Besteck und Gläser poliert.

DSC00302aEs wurde hier abgeschmeckt, da probiert, dort der Garpunkt geprüft, ausgewickelt, eingewickelt, geschnitten, geschnippelt, und angerichtet. 4 Boxen zur Blindverkostung an die Jury, 6 Teller für die Gäste, von denen 2 Jurymitglieder waren und ein Schauteller zum Gucken, Staunen und Appetit holen für´s Publikum.
Und ehe wir uns versahen, war der erste Gang schon raus.
Im Stundentakt lieferten wir unsere Gänge ab. Es war so unwirklich, weil alles Schlag auf Schlag ablief, ein Rädchen griff ins nächste. Das Team arbeitet konzentriert, strukturiert und hatte trotzdem mega Spaß dabei!
Eine tolle Atmosphäre.
1. Gang : Das Duett von der Wolfsbarschroulade auf Rote Beete Bechamel, gegrillter grüner Spargel in der Laugenspirale und Herzoginkartoffel
dgm022. Gang: Veggie a la Luigi
Mini-Pizza mit Feigen, zweierlei Calzone, Gemüsespaghetti und dreierlei gefüllte Cocktailtomaten mit Piniencrunch
dgm03
3. Gang: Schwein, Bayrischer Grillbauch trifft Asia Burger
Schweinebauch mit Krautstrudel, Brezenknödel mit Schwammerlsoße und Asia Burger
dgm04
4. Gang: Impro Gang (Secreto)
Falsche Lende gepullt und low and slow gegart, Apfel-Birnenfächer mit Schuß, sweet hot Ananas mit grünem Spargel auf Paprikaspiegel
dgm05
5. Gang: Rind, Flap Steak Double Feature
Flap Steak mit Chimichurri, Steak Crunch-Wrap, Käse-Knoblauchbrot, ABT (Jalapeno mit Frischkäse und Dattel gefüllt und Bacon umwickelt), Süßkartoffelpommes mit Sourcream
dgm07
6. Gang: Dessert, Brombeercreme küsst Schokolden-Trüffel Tarte
Brombeercreme im Bisquitmantel, knuspriges Tramezziniröllchen mit Frischkäse und Erdbeeren, Schokoladen-Trüffeltörtchen
dgm11
Der letzte Gang war raus und die Anspannung ließ deutlich nach. Traditionell floß das eine oder andere Tränchen und man freute sich über die Parade der Jury-Mitglieder, die klatschend an allen Teams vorbei zog. Damit war das Ende des Wettbewerbs besiegelt und das Warten auf die Siegerehrung begann. In der Zwischenzeit wurde aufgeräumt und geputzt und sich einen Moment Pause gegönnt.

Kurz vor der Siegerehrung kam die Presse (dpa) vorbei für ein kurzes Interview….. wir waren sehr erstaunt und ahnten vielleicht ein wenig, was kommen könnte.
Der Platz vor der Bühne war proppenvoll mit allen Teams, Freunden und Besuchern. Die Siegerehrung ist ja auch immer etwas ganz besonderes und sehr feierlich.
Im Hintergrund standen die begehrten Pokale und glänzten in der untergehenden Sonne.

Die erste Auszeichnung betraf den FUN-Pokal. Er wird dem Team verliehen, welches durch ausgesprochen gute Teamarbeit auffällt. Der Umgang untereinander, mit den Gästen, den anderen Teams und Besuchern stehen hier im Vordergrund. Fühlt man sich als Gast dort wohl, wird sauber und strukturiert gearbeitet, werden alle Regeln eingehalten etc.
Diese Jahr ging der Pokal an unser Team von „Grill doch mal“. Wir waren total aus dem Häuschen, damit hatten wir nicht gerechnet.

Zuerst wurde die Leistung der Amateure gewürdigt und der neue Deutsche Meister der Amateure gekürt. Die Platzierungen waren hier:

1. Platz S.W.A.T. BBQ
2. Platz Ruhrgold BBQ
3. Platz die zuagroastn

Nun kam es endlich zur Ehrung der Profis.
Der Fischgang, blieb für unser Team unerwähnt, was wir schade fanden. Im Nachhinein erfuhren wir, dass wir den undankbaren 4. Platz belegten, hauchdünn das Treppchen verpasst.

Jetzt folgte der Veggie-Gang. Und der wurde mit Pauken und Trompeten angekündigt und wir waren unter den drei Teams, die aufgerufen wurden. 3, 2, 1 unser! Sieg und erster Platz im Veggie Gang! Riesen Jubel und ein glücklicher Daniel auf dem Treppchen. Saubere Leistung und der Beweis, dass es nicht immer Fleisch sein muss….
dgm07
Nächste Kategorie Schweinefleisch mit Beilage. Auch hier wurde es nix mit Treppchen, aber ein respektabler 6. Platz ist rausgesprungen, was uns echt froh gemacht hat.

4. Gang, der Impro-Gang. Auch hier wurden wir auf die Bühne gerufen! Großer Jubel, wir konnten den Pokal für den dritten Platz in Empfang nehmen. Super!
dgm08
5. Gang das Rindfleischgericht mit Beilage. Trommelwirbel, unser Name wurde wieder aufgerufen. Was es wohl wird? Ein Traum wurde wahr, 1. Platz und Ralf völlig aus dem Häuschen! Stolz  und bewegt hat er den Pokal in die Höhe gehalten! Wahnsinn!
dgm09
Letzter Gang das Dessert. Leider erreichten wir „nur“ der 4. Platz, was ja ansich schon eine bombige Platzierung ist. Ein wenig enttäuscht waren wir schon, freuten uns aber mit den Siegern auf der Bühne. Tolle Leistung aller Teams!

Jetzt kam der spannende Moment, die Kürung des Grillmeisters 2017 wurde  angekündigt. Drei Teams wurden auf die Bühne gerufen, darunter wir.
Wow, Gänsehaut, Kribbeln, Nervosität.
Der 3. Platz in der Gesamtwertung ging an: I Bruciatori

Und mit der Verkündung des Zweitplatzierten stand nun auch der Sieger fest.
2. Platz Grillteam Gut Glut e.V

Und der Deutsche Grillmeister 2017 heißt:

„Grill doch mal“
IMG-20170806-WA0042

IMG-20170806-WA0046
Wir konnten es kaum glauben. Die Freude war riesig. Weinen, Lachen, Singen, alles auf einmal.
Die Goldmedaille, der riesen Pokal, die Gratulanten, die Presse, Kameras, Fernsehen, Zeitung, Fotografen, alles prasselte plötzlich auf uns ein. Wir sangen „We are the Champions“  furchtbar laut und furchtbar schräg aber voller Inbrunst, dass es eine wahre Pracht war.
Das Zepter wurde unserem Teamchef Martin Schulz überreicht, der Pokal  in die Höhe gerissen (Deckel fiel runter auf die Nase des Chefs….. blutende Macke auf der Nase), egal, so sehn Sieger aus, schalalalaaaaaaaaa.
Schwarz-rot-goldener Konfettiregen, Bierdusche, alles dabei! Von Gefühlen überwältigt zogen wir von der Bühne ab und nahmen die unzähligen Glückwünsche entgegen. Man lag sich in den Armen, es wurde gelacht und gescherzt, ein wahnsinnig tolles Erlebnis.

Durchatmen. Irgendwann sind wir dann zum Stand zurück. Der Chef der GBA kam vorbei und lud Martin und sein Team zum traditionellen Königsessen ein.
Zuvor wurden noch Fotos gemacht unter anderem mit unserem Hauptsponsor „Napoleon“ und später noch mit dem Team von „Spicebar“.

IMG-20170806-WA0051dgm03
Das Essen fand anschließend im Juryzelt statt. Es wurde Spalier für den neuen Grillkönig und sein Gefolge gestanden und applaudiert. Wahnsinn! Und es gab, Gott sei Dank, nichts vom Grill. Leckere Hausmacher Wurst, Salate und Handkäs mit Musik, dazu leckere Brotsorten und Getränke. Das war eine sehr schöne Geste.
Nach dem Essen fand noch ein kleiner „Umtrunk“  (hahahahahahahahahahaa) an unserem Platz statt. Man könnte auch sagen, Alkohol wurde vernichtet, die Nebelmaschine lief wieder heiß und die Feierbiester wurden ihrem Ruf gerecht.

Der Montag  startete, wenn der eine oder andere auch leichte Blessuren zeigte, ganz entspannt. Frühstück und dann Zusammenräumen, einpacken, aufräumen, Auto beladen, Zelte abbauen, Platz fegen und Heimfahrt!
Was für ein Wochenende!

Was die wenigsten wissen, dieses Jahr war die Logistik etwas umfangreicher, denn wir hatten den 6 Monate alten Pitmaster Junior Moritz mit an Bord. So musste Mama immer mit den Zeiten jonglieren….. alles im Auge behalten, Abläufe koordinieren, Anweisung geben, während der Kleine andockte, Kind bespaßen, zum Schlafen legen, Windel wechseln und weiter an den Gängen arbeiten. Glücklicherweise haben wir einen Engel rekrutieren können, die sich in der Zwischenzeit rührend um den kleinen Hosenmatz gekümmert hat. So war der Kleine immer gut versorgt und konnte in aller Ruhe seine Schläfchen halten oder im Kinderwagen Runden über den Platz drehen.
Sonja, war/ist  ein echtes Geschenk und wir sind ihr sehr dankbar, dass sie so toll mit angepackt hat! Danke Sonja!

Abschließend ein  Dank an unsere Sponsoren:
Napoleon
Spicebar
– McBrikett
Monolith
Dick
Schlappeseppel

Und ein fettes Dankeschön an Midnight Moon für den Whiskey! You made our day!

Ein weiterer Dank geht an die Jungs von Hopfencraft und Brauart Sausenheim, die uns mit Kostproben ihrer Craft-Biere bei Laune gehalten haben. Sehr feine Geschmacksnuancen, das machte Lust auf mehr.

Nicht vergessen möchten wir  unsere Standnachbarn, das Team PfalzGlut. Ihr seid so top! Wir hatten ne Menge Spaß zusammen!!!!

 

 

 

 

DIY: Der Photo – Hintergrund / Photo Booth Backdrop Frame

Ich habe mich (endlich) dem Thema Hintergrund beim Fotografieren gewidmet. Naja, sagen wir mal angefangen zu widmen.
Mein Mann hat mir mal einen Fotowürfel geschenkt, dem man zusammengeklappt überall mit hinnehmen kann. In den Taschen 2 Lampen und Stoffbahnen zum ankletten in verschiedenen Farben.
Ansich eine tolle Sache, jetzt kommt das große ABER…… Der Würfel ist zu klein, die Hintergründe, wenn man sie in der Tasche aufbewahrt, knittrig, die Lampen schweineheiß, weil Halogen.
Eine andere Lösung muss her, eine Lösung, die auf mich zugeschnitten ist, weil ich selbst bestimme, wie der Hintergrund aussieht, wie groß er ist etc……
Ausserdem kam noch ein zweiter Aspekt hinzu, das System soll erweiterbar sein auf eine stattliche Größe von 2,00m Höhe auf 1,50m Breite…… ja, das geht….jedenfalls in meinen Plänen.
Da ich zuerst die große Variante benötige (die Taufe unseres Kumpels), war ich im Baumarkt und habe entsprechendes Material besorgt:

– 4 Installationsrohre 2,00m, 20mm Durchmesser (Abteilung: Elektrozubehör)
– 6 passende Bögen (90°)

usa01Was braucht man noch: Zollstock oder Metermaß, Bleistift, Handsäge.
Von den langen Stangen säge ich das dicke Ende ab (das brauche ich nicht), die Konstruktion wird steckbar, man kann also alles wieder demontieren und nach Belieben und Größe wieder zusammenstecken.

2 Stangen auf 1,50m kürzen, fertig! Jetzt nur noch zusammenbauen und dekorieren.

Kurzer Zwischenstopp, das Ständerwerk ist groß und könnte stabiler sein. Ich werde wohl noch eine Strebe einbauen und das Ganze hinten über Kreuz verspannen. Das Material ist schon bestellt.

Skizze

Man wird auf das Ständerwerk, welches am Boden liegt, etwas zum Beschweren drauflegen müssen. Dazu werde ich Stoffsäckchen nähen und mit Sand befüllen. Das hat den Vorteil, sie sind schwer und sehen, je nachdem welchen Stoff man verwendet, schön aus :0) Sollen sie wetterfest sein, würde ich als Hülle stabile Einkaufstaschen benutzen…..zB IKEA Taschen.

Hier mal ein schnelles Beispielfoto…… die Gardine ist zu bunt, aber sie dient ja nur als Anschauungsmuster….

 

Deutsche Meisterschaft BBQ: was für ein Wochenende…..

Ich bin noch immer geflasht vom vergangenen Wochenende.
Die Eindrücke, die auf uns eingeprasselt sind, die Sonne, das Feiern, das alles ist noch so präsent.
Das wichtigste zuerst: wir, das Grillteam um „Grill doch mal„,  sind Deutscher Vize Grillmeister 2016 bei den Profis.
Wie erwähnt war Fulda am vergangenen Wochenende das Zentrum der Glut. Unser Team reiste bereits am Freitag an um in aller Ruhe den Aufbau vorzunehmen. Es wurde viel gelacht und noch mehr gefeiert. Unsere Standnachbarn und viele weitere Teams waren verdammt gut drauf und es machte Spaß die Zeit mit ihnen zu verbringen.


Am Samstag wurde die Ware ausgegeben und die Vorbereitung starteten. Wir waren gut beschäftigt und am Abend entsprechend platt.
Sonntag war dann Großkampftag. Die Spannung stieg von Minute zu Minute. Durch die Reihen wehten Rauchschwaden, der Duft nach Gegrilltem war zu jeder Zeit präsent.
Die Besucher kamen in Strömen und das tolle Wetter lud zum Verweilen in den Biergärten ein.
Wir machten die Deko für den Tisch, an dem die Verköstigung der Jury und der Gäste stattfand. Ausgestattet haben wir unseren Tisch mit „special effects“, was bei den Besuchern sehr gut an kam. Es dampfte und flackerte, als ob der Grill im Tisch eingebaut wäre. Die Gäste bekamen einen heißen Hintern, durften sie auf glühenden Kohlen und Grillrost platz nehmen.


Es wurde gebruzzelt und gewerkelt, geschnibbelt und abgeschmeckt.


Und dann ging´s los. Die ersten Boxen für die Blindverkostung wurden bereit gestellt und bestückt und schon war der erste Gang im Rennen. Die Teller für die Jury und Gäste wurden angerichtet und serviert. Für die Besucher stand jeweils ein Schauteller zur Begutachtung auf dem Tresen, ein beliebtes Fotomotiv!
An die Besucher wurden Kostproben verteilt und man riß sich förmlich um die kleinen Happen.
Für alle Besucher hatten wir noch frisches Popcorn mit Spezialgewürz bereit. Eine leckere Gewürzmischung mit Bacon-Geschmack (aus dem Hause Royal Spice) verfeinerte das  Popcon, dass zahlreiche Abnehmer fand.
move36_00098-1024x682
Mit jedem abgelieferten Gang ließ die Anspannung ein wenig mehr nach. Und nach dem Dessert waren alle sichtlich erleichtert. Es waren nach unserem Empfinden keine Katastrophen passiert und so konnten wir anfangen Klarschiff zu machen, bevor es zur Siegerehrung ging.
Die Teams trafen sich auf dem Platz vor der Bühne und die Stimmung war bombastisch. Schon vor Bekanntgabe der Ergebnisse wurde zusammen gelacht und gescherzt.
Dann wurde es ernst. Die Platzierungen wurden bekannt gegeben. Zu jedem Gang erst die der Amateure, dann die der Profis.

Der erste Gang: Stör…….. leider war uns der Gang auf Treppchen nicht vergönnt. Im Nachhinein sahen wir auf der Komplettliste, dass wir einen respektablen 9. Platz belegt hatten, was uns zufrieden stimmte.
blog04Dann folgte der allseits beliebte Veggie-Gang: und siehe da, wow! unser Team wurde aufgerufen. Voller Spannung machte sich Daniel auf den Weg. Was war es denn jetzt? 1-2- oder 3 ?  Es war der 2.Platz und wir jubelten, dass die alles zu spät war!
Noch im Freudentaumel ging es weiter zum nächsten Gang, den Ribs: 20160807_192521Hammer! auch hier wurde unser Teams wieder benannt.
Ralf ging nach oben und durfte den Pokal für Platz 3 entgegen nehmen. Was für ein Tag!
Die Freude war riesengroß.
Beim Improgang, dessen Warenkorb geheim war und erst am 20160807_192707Samstag bekanntgegeben wurde, wurden wir wieder aufgerufen und waren sprachlos! Christian startete durch und erhielt für unsere Leistung den Pokal für den 3. Platz.
Jetzt waren wir entsprechend in Feierlaune, denn das war schon mehr als wir erwartet hatten. Beim nächsten Gang, dem Bürgermeisterstück  erreichten wir den 5. Platz, was eine top Leistung war.
Und beim letzten Gang, dem Dessert, verpassten wir den Sprung aufs Treppchen nur haarklein. Mit dem gemeinen  4. Platz hatten wir aber auch hier eine klasse Leistung abgeliefert.
Zum Schluß stand jetzt noch die Kürung des Grillmeisters, sowie die Vergaben der Plätze 2 und 3 der Teams an. Noch total geflasht von den vergangen Platzierungen konnten wir nicht glauben, als unser Teamname für die Vergabe des 2. Platzes aufgerufen wurde.

Wir sind Deutscher Vizegrillmeister 2016 !!!

Ich kriege gerade wieder Gänsehaut, weil das so cool war!
Das ganze Team enterte das Treppchen. Es gab eine Schärpe und eine silberne Medaille, gefolgt von Freudentänzen und Gejohle. Unter lautem Singen von „We are the Champions“ wurden Bilder gemacht, die Kameras liefen, die anderen Teams beklatschten die Sieger, ach, es war einfach gigantisch!

Bis spät in die Nacht wurde mit Freunden und anderen Teams gefeiert, gelacht und getrunken bis am Horizont die Sonne wieder aufging.

Der Montagmorgen stand trotz all der Freude und des Glücks ganz im Zeichen des Aufbruchs. Mit kleinen Äugelchen und wenig Stimme musste unser Stand abgebaut, das ganze Equipment wieder verstaut und zusammen gepackt werden, was eine ganz schöne Plackerei war.
Der Abschied folgte und schon waren wir wieder in alle Winde verstreut.

Ich möchte es nicht versäumen, nochmal die Platzierungen zu erwähnen;
Profis:
1. Platz Gut Glut
2.Platz Grill doch mal
3. Platz Peterzeitler.de

Amateure:
1. Platz Grillflämmkes
2. Platz BBQ Friends GSC Odenwald e.V.
3. Platz Green Heart BBQ

Wir haben tolle Leute kennengelernt und ich möchte es nicht versäumen Lara und Alex aus Berlin zu erwähnen. Die beiden waren super nett und haben uns mit ihrer bombastischen Auswahl an Gewürzen klasse unterstützt!  Spicebar

Conny, Martin, Holger, Christian, Ralf, Christian, Daniel, Schnitzel und Werner, ihr seid die Krönung! Mit euch immer wieder!
FB_IMG_1470732138728

 

 

Noch 2x schlafen,

dann ist wieder die Party des Jahres.
Die Grillgemeinde trifft sich dieses Jahr in Fulda, im Zentrum der Glut, zur Deutschen Grillmeisterschaft.
Wir sind dabei. Wir, das sind lustige Menschen rund um Conny & Martins Grill- und Backschule.
GDM-Logo_RGBUnser Team liegt in den letzten Zügen…… halt, ich meine die Vorbereitungen liegen in den letzten Zügen, Kisten sind gepackt, Listen geschrieben, das Equipment organisiert.
Wir werden wieder viel Spaß haben, alte und neue Bekannte treffen, lecker essen und vor allem trinken, und Spaß haben. Aber das erwähnte ich ja bereits.
Wir hoffen, dass der Wettergott uns gnädig gestimmt ist und dass alles glatt geht.

Für alle, die sich dafür interessieren habe ich ein paar interessante Links:
unser geniales Team von  „Grill doch mal“
der Veranstalter : GBA German BBQ Association

Außer den teilnehmenden Teams gibt es eine Vielzahl von Auststellern mit Equipment, was jedes Grillmeisterherz höher schlagen läßt! Hier könnt ihr die Grillsportgeräte in Aktion sehen und auch Fragen stellen.
Ein buntes Rahmenprogramm, Essen und Trinken runden die Veranstaltung ab.
Kommt und besucht uns!

Soooo lange ist das schon her?

 

Ich hab grad bei ein paar Bloggern gelesen, dass sie heiraten wollen und nun vor nicht enden wollenden Fragen und Problemen stehen.
Ansprechen möchte ich hauptsächlich die Damenwelt, weil ich aus Erfahrung weiß, dass Männer eher pragmatisch an solch ein Event gehen. Da wird kaum ein Gedanken an Deko und Klamotten verschwendet……. gemäß dem Motto “ Leg mir den dunklen Anzug raus und sag mir, wann ich wo erscheinen soll!“
Naja, ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt, aber am Ende sind es wir Mädels, die dem Event einen schönen Rahmen geben.
Ein Konzept muss her! Ein Motto oder etwas, was wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung  führt. Ich war auf einigen Hochzeiten, die relativ lieblos ausstaffiert waren. Da wurde man das Gemeindehaus Feeling mit klotzigen Holstühlen und 0815 Deko einfach nicht los. Auch mit wenig Budget kann man mit Kreativität der Langeweile ein Schnippchen schlagen.
Unsere Hochzeit, sagen wir mal, war fast spontan. Für die Vorbereitung der Feier hatte ich ein wenig Zeit…… so 2 Monate ungefähr.

USA 2013, Trip durch den Südwesten. Viele Stationen, viele tolle Parks, tolle Landschaften, ein ehrgeiziges Ziel in 3 1/2 Wochen so viel wie möglich zu sehen. Die Route war relativ schnell gefunden. Ein Stop auf unserem Trip war in Las Vegas geplant. So aus Spaß haben wir mal drüber nachgedacht, dass es ganz witzig wäre, heimlich dort zu heiraten. Unsere Familien und Freunde hatten mit so einer Aktion ja schon gar nicht mehr gerechnet, immerhin lebten wir schon 9 Jahre in wilder Ehe…….
Ich recherchierte ein wenig und fand eine nicht ganz so kitschige Chapel, die uns zu einem vernünftigen Preis zu Mann & Frau machen könnte. Einen Termin hatten wir geblockt, und somit konnten wir die Reise ganz entspannt antreten.
Lange Rede, kurzer Sinn, wir haben es getan! Wir haben uns das Ja-Wort in Las Vegas gegeben. Und es war schön! Ganz alleine unser Moment!
Die Ehe haben wir hier anerkennen lassen. Die Hürden zwischen zwei Bundesländern und die Bürokratie sind ein anderes Thema. Kommen wir zurück zum Wesentlichen.
Wieder zu Hause wollten wir natürlich mit Freunden und Familie feiern.
Las Vegas – war natürlich die Steilvorlage für eine Gartenparty mit Motto.
Worauf ich raus will, mit wenig Geld, guten Ideen und etwas handwerklichem Geschick haben wir eine wunderbare Deko gezaubert.
Hier die Punkte im Einzelnen:

Glitzer und Glamour für die Tische:
*Einfach Glasflaschen gaben wir mit Sternen beklebt, die Stern gibt´s im Großpack für kleines Geld und mit der Heißklebe sind sie ratz fatz aufgepappt.
*Desweiteren habe ich Jetons gekauft. Da gibt es die Möglichkeit, ganz klassische Spielmarke zu nehmen oder wie wir, Jetons mit dem Las Vegas Sign im Netz zu bestellen.
*Auf dem Trödel für kleines Geld ein Roulette gekauft und mit dem grünen Spielteppich auf einem der Tische dekoriert. Die beiliegenden Jetons großzügig verteilt und fertig.

*Speisekarte im Diner Stil; angelehnt an die Erinnerung an einen irre coolen Diner Besuch in Kalifornien.
Menue
Foto-Booth
Ich stehe auf lustige Fotos. Was lag also näher, als alle Gäste für ein Fotoalbum zu verewigen.
Im Netz fand ich einen großen selbstklebenden Wandsticker, auf dem das Las Vegas Sign zu sehen ist.
Ich habe den Sticker auf Alu-Dibond aufgezogen und anschließen rundum Löcher für eine Lichterkette reingebohrt. Lichterkette von hinten durchstecken, mit Heißkleber fixieren und fertig ist eine tolle Deko. Wir haben im Garten dann einen Pfahl in den Boden gerammt und das Schild befestigt.
Unter dem Schild stand dann ein Barhocker und daneben ein Tisch mit allerlei Accessoires wie Federboas, große Sonnenbrillen, Glitzerketten, Hüte etc….. eben alles, was man sich zum Thema Las Vegas vorstellen konnte.
Die Bilder sind der Knüller geworden. Alle hatten Spaß und es gab viel Gelächter.

Das leibliche Wohl
Las Vegas – USA – folglich sollte es BBQ geben. Glücklicherweise sind wir mit Freunden gesegnet, die sich spontan mit all ihrem Equipment am Gelingen der Feier beteiligt haben. Noch heute hab ich ein Tränchen der Dankbarkeit im Augenwinkel, wenn ich dran denke. Conny & Maddin, ihr seid die Besten!

Giveaways
Für jeden Gast hatten wir ein Gläschen mit selbstgemachter Curry-Soße vorbereitet.
Für die Dekoration der Gläschen hab ich mir abendlich wunde Finger geholt. Aber es sah einfach schön aus, so mit bedrucktem Überzieher und angepinnten Herzchen…. eine schöne und leckere Erinnerung an einen tollen Abend.

Die Hochzeitstorte
Der Clou war die Hochzeitstorte von Conny!
Es war die coolste Torte die man sich vorstellen kann. Las Vegas at it´s best!
Die aaaaaaah´s und ooooooooooh´s  wollten kein Ende nehmen. Und es war fast unverzeihlich, das Kunstwerk anzuschneiden.
So schön und so lecker!

Ach seufz, ich schwelge schon wieder in Erinnerungen…….
An alle, die diesen Schritt noch vor sich haben: Genießt jede Sekunde! ….und alles Gute!

 

Rutscht gut!

20151231_142507Schon wieder Silvester. Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende.

Keiner ist zufrieden, alle sind am mäkeln und jammern. Aber mal ehrlich, seid ihr nicht zufrieden?

Ich persönlich hatte sicher auch ein paar blöde Erlebnisse, aber alles in allem habe ich alles gemeistert. Ein paar Blessuren hat jeder davon getragen aber das nennt man „das Leben“.

Seid zufrieden mit dem was ihr habt, trauert nicht um das, was euch verloren ging, jammert nicht über ungenutzte Chancen. Kopf hoch, Krone zurecht rücken und mit Vollgas ins neue Jahr.

Ich wünsche euch nur das beste. In diesem Sinne, habt einen fröhlichen Abend.

 

Bratwurstlollies

Klingt lustig, isses auch!
Ich gebe zu, dass dieses Vorhaben ein gewisses Maß an Geschick verlangt. Und im Nachhinein betrachtet erfordert es auch Übung.
Ich schilder mal die Schritte und die Anmerkungen zur Verbesserung. Macht was draus, es schmeckt nämlich echt lecker!

2015-06-26 13.18.28Am besten eignen sich dicke, feine Bratwürste. Die Wurst muss kompakt sein, bei grober Wurst (Konsistenz ähnlich wie Hack) läuft man Gefahr, dass das Ganze schon beim Scheiben schneiden unschön auseinander fällt.
Also die Wurst in 3-4mm dicke Scheiben schneiden. Wider Erwarten ging das prima mit dem Messer.

Danach habe ich einen Käseblock in Würfel geschnitten. Aus jetziger Sicht würde ich sie nicht größer als 1,5cm Kantenlänge machen. Meine waren deutlich zu groß.
Sie müssen ja noch mit Speck umwickelt werden und die Wurst muss ja auch noch drumherum.
Die Käsewürfel habe ich mit 3 verschiedenen Varianten gewürzt:
rotes Chili,  Weber Fertiggewürz (Chicago Steak) und Magic Dust.
2015-06-26 13.24.41  2015-06-26 13.30.25  2015-06-26 13.34.57
Danach muss der Käse mit Bacon fest umwickelt werden.
Tip: möglichst dicht verschließen, damit der Käse beim Garen nachher nicht ausläuft…….so wie bei uns 2015-06-26 13.27.16passiert. 2015-06-26 13.25.48Hast du dieses Päckchen fertig, dann wickelt man einfach die Wurstscheibe drumherum und steckt sie mit einem Spieß fest.

Fertig sind die Lollies, bereit für den Grill.
Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten, die Spieße zu garen. Du kannst die Pfanne benutzen oder auch den Backofen. Wir jedoch haben den Grill hergenommen. Bei indirekter Hitze den Bacon schön kross werden lassen, bis die Spieße eine appetitliche Farbe angenommen haben..
Wenn du die Käsepakete gut verschlossen hast, kannste eine große Kartoffel nehmen, den Boden abschneiden, so dass man eine gute Standfläche hat, und die Spieße reinstecken. Die Lollies garen dann aufrecht stehend.
Es geht aber auch flach aufliegend, sie müssen dann halt mal gedreht werden, so haben wir es gemacht.
Unser Fehler war, dass die Käsepakete nicht dicht waren und so lief der Käse etwas aus. War aber eigentlich nicht so schlimm, denn der Käse war zu sehr leckeren Crackern mutiert, was superklasse dazu geschmeckt hat.
2015-06-26 13.43.26    2015-06-26 18.58.38
Fazit, sehr leckere Party Happen, tolles Finger Food, Danke BBQPit für den Impiuls, mal was Neues auszuprobieren.