mediterrane Soßenbasis mit Chili

Urlaub steht vor der Tür,  vorher hast du noch alles abgeerntet und verarbeitet, soll ja nix verkommen……Da kommste aus´m Urlaub, und die Pflanzen hängen wieder voll mit reifen Chilis. Damit haben wir echt nicht gerechnet.
Nun ja, alles abgeerntet und die Pflanzen endgültig auf dem Kompost entsorgt.
Was machen wir jetzt?

Kurz nach Farben sortiert, die gelben Früchte sollten separat verwendet werden, das Rezept steht hier.

Zutaten:
– Chilis frisch
– Chilis geräuchert (nur wer hat), geht auch ohne)
– Gartenkräuter (zB Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano, Lorbeer etc)
– rote Zwiebel
– Knoblauch
– Essig
– Salz und Pfeffer
Chilis entkernt und klein geschnitten.
bloga11
Aus dem Garten habe ich Rosmarin, Thymian, Salbei, Oregano  und Lorbeer geholt, gewaschen und von den Stängeln gezupft.
bloga12.jpg
Zuerst 2 rote Zwiebeln fein würfeln, und 2 Zehen Knoblauch kleinschneiden.
Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, dann die Chilis dazugeben.
Ich habe ALLE Chilis vorher probiert und die scharfen erst mal raus gelassen. Die Schärfe kann man dann ganz gut selbst bestimmen.
bloga10
Mit etwas Wasser, einem Schuß Essig und den Gewürzen weich kochen lassen.
Die Lorbeerblätter raussortieren und alles fein pürieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend in sterile Gläser abfüllen, Deckel drauf, fertig.
bloga09

Die Soße hat eine moderate Schärfe und schmeckt köstlich nach Sommer!
Und das könnte die Verwendung sein:
– pur als Pastasoße mit Wumms!
– in einer Bolognese (vegan/vegetarisch)
– alle Schmorgerichte (Goulasch, Ochsenbäckchen, etc)
– Glaze für Gegrilltes
– Marinade für Fleisch
….. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Advertisements

Die Knifte: Hau rein!

Schon alleine die Gewürze versprechen den Tritt in den Hintern! Rauchige Drecksau und fermentierter Kampot Pfeffer, was kann da noch schief gehen? Nämlich nix!
Darf ich vorstellen:

haurein

DSC01056Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den größten Genuß versprechen!
Das hier ist das beste Beispiel.
Man nehme ein Omelette, bestreiche es mit Frischkäse, bestreue es mit der rauchigen Drecksau und garniere es mit fermentiertem Kampot Pfeffer. DSC01031

DSC01036Das Omelette zusammenrollen und in Scheiben schneiden.
Die Brotscheiben (Roggenmischbrot) dünn mit Frischkäse bestreichen, etwas Salat drauf und die Frischkäse-Röllchen auflegen. Auch hier kannst du leicht die low carb Variante draus zaubern, indem du ein Eiweißbrot verwendest.
DSC01038DSC01053Ich komme schon wieder ins Schwärmen, weil die rauchige Paprikanote und der wahnsinns Geschmack des Kampot so geil zusammen passen. Hammer Kombi!
DSC01037
Fermentierter Kampot Pfeffer  und die Rauchige Drecksau zur Verfügung gestellt von:

logo

Die Knifte: Mozzarella – Antipasti

Tataaaaaaaa, ich stelle euch vor die Knifte deluxe:

 Antipasti

blog916

Antipasti
Um es vorweg zu nehmen, du könntest Antipasti beim Feinkosthändler kaufen, es gibt auch teils brauchbares Conveniencefood beim Discounter, aber richtig lecker wird´s erst mit selbstgemachter Antipasti.
Das geht schneller als du denkst, du kannst es auf Vorrat machen, es hält sich im Kühlschrank.

Ich habe eine große Portion vorbereitet und hatte dazu: (Zeitaufwand mit schneiden und grillen / anbraten ca 1 Stunde, bei kleineren Portionen, die sich meiner Meinung nach nicht lohnen :0) reduziert sich der Zeitaufwand natürlich)

2 Zucchini
2 Auberginen
250gr Champignons
3 Paprika
1 Zwiebel

Die Zucchinis, Auberginen und Paprika in etwa gleich dicke Scheiben schneiden (2-3mm). Das ging ratzfatz mit ner Brotschneidemaschine. Geht aber auch von Hand, dauert dann etwas länger. Die Champignons und die Zwiebel habe ich von Hand geschnitten.

Die Marinade vorbereiten: (das gegrillte Gemüse muss von der Marinade gut benetzt werden, deshalb nicht zu wenig ansetzen)
Olivenöl, Balsamico, Salz, Pfeffer, Pizza & Pastazauberei, All Arrabbiata
blog902blog907In der heißen Grillpfanne ohne Öl  das Gemüse von beiden Seiten anbraten, bis es schöne Grillstreifen hat. Noch heiß in die Marinade legen. Das geht recht zügig, zwischendurch mal das Gemüse in der Marinade wenden, damit die Marinade das Gemüse vollständig benetzt. Eventuell nochmal nachwürzen und weiteres Öl und Balsamico dazugeben.
blog910
Das war´s auch schon.

Für die Knifte habe ich das Brot* dünn mit etwas Butter bestrichen, das hält frisch und es suppt so schnell nix durch.
Als geschmackliche Ergänzung kommen zuerst ein paar Blätter Rucola auf die unterste Scheibe, gefolgt von Mozzarella Scheiben, dann unsere Antipasti und dann der obere Deckel. Fertig!

* Hafervollkornbrot mit 3%Chiasamen (60% Hafervollkorn / 40% Weizenvollkorn)

In Frischhaltefolie oder Alufolie einwickeln und ab in den Kühlschrank für den großen Auftritt am nächsten Tag.

Na wenn das nix is……..

logo
Pizza & Pastazauberei und  All Arrabbiata zur Verfügung gestellt von @spicebar

Gartenparty!!!!

… aber mit gaaaaanz langgezogenem yyyyyyyyyyyyy!
So reagierte mein kleiner Neffe.
Die Ankündigung eines gemütlichen Grillabends mit Feuer machen und Garten Dekorieren, da war er ganz aus dem Häuschen.

Bis der Onkel nach Hause kam, musste noch viel vorbereitet werden. So einen Knirps kannste mit so süßen Kleinigkeiten begeistern und beschäftigen. Mit einer Hingabe hat er den Tisch gedeckt, Tischdecke ausgebreitet, Teller hingestellt, Besteck aufgeteilt, Sitzkissen auf die Stühle gelegt und die Sitzordnung festgelegt. ER sitzt neben seiner Tante, aber nicht weit vom Onkel entfernt. Die kleine Welt ist in Ordnung.

Und weil man zu einer Gartenparty auch Dekoration braucht, haben wir überall um den Sitzbereich die Gartenfahnen aufgestellt, bunt, in verschiedenen Größen. Lustig flatterten die Herzchen am oberen Ende der Fahnen.

Auch die Gartenfackeln aus Edelstahl kamen zum Einsatz. Ehrfürchtig (weil mit Petroleum gefüllt) hat der kleine Mann die Fackeln zum Blumenkübel getragen, damit ich sie in die Erde stecken konnte.

Der Grill wurde rausgefahren und weil man(n) beim Grillen ja auch was trinken muss, haben wir Flaschenhalterungen (mit Flaschenöffner) in die Wiese gerammt. Grillequipment wie Handschuhe, Zange, Anzünder, Kohle und Anzündkamin lagen auch schon bereit.

Jetzt fehlte nur noch das Grillgut und der Onkel.

Aus Rücksichtnahme auf meinen Neffen, habe ich wunderschöne vegan/vegetarische Spieße gemacht (no comment, braucht mir keiner einen Shitstorm lostreten, wir sind gegen vegane Kinderernährung!).
Als kleine Abwechslung wollte ich mal was ausprobieren und habe Soja Steaklis ins Auge gefasst. Mein Kollege hat die mal als vermeintliche „Schnitzel“ mit auf die Arbeit gebracht. Wir waren damals erstaunt, wie das doch lecker sein kann. Kein Frage: nur echte Schnitzel knallen!
Naja, jedenfalls hatte ich noch ne Packung von diesen Rohlingen.
Soja hat ansich ja keinen Geschmack, also musst du die Dinger in einer überwürzten Brühe kochen um überhaupt Geschmack dran zu bringen.
Die Dinger schwimmen in der Brühe und saugen sich voll wie Schwämme. Werden die überhaupt gar? Oder müssen die sich nur gescheit vollsaugen? Die Kochvorschrift sprach von 15-20min gar ziehen lassen…… naja.
Dann nimmst du die Schwämme raus, lässt sie kalt werden und drückst überschüssige Flüssigkeit raus. Der Vergleich mit dem Schwamm hat nach wie vor Bestand.
Mal kosten…… salziger Schwamm….. vielleicht wird besser, wenn man noch Gewürze dran macht und das Ganze auf den Grill packt?

Also mit Salz und Pfeffer gewürzt, ein Scheibchen Knoblauch drauf und zusammen mit etwas getrockneter Tomate gerollt. Sah nett aus, schnell einen Spieß zum Fixieren rein und weitermachen.
blog912blog911
Am Ende hatte ich
– Zucchini-Champignon
– Paprika – Süßkartoffel – Champignon- Zucchini
– Zucchini – Paprika
– Soja-Röllchen – Zwiebel – Paprika – Zucchini- Champignon – Spieße
Alle schön eingelegt in Olivenöl, Oregano, Pfeffer, Salz und Knoblauch……irgendwie musste ja Geschmack dran.
Und weil Grillen eben allen gefallen soll gab es klassische Fleischspieße, Bratwurst, und Chorizo-Spieße.
Ein Gemüse Foccacia und Nudelsalat mit Pesto dazu.
blog902blog908
Es war ein heißer Tag und weil Männer Spielkinder sind, hat Onkel für den Junior eine Wasserpistole gekauft….einen Super Soaker mit aufschraubbarem Tank (2l PET Flasche geht!).
Und weil Tante nicht doof ist, hat sie für die Verteidigung mal vorsichtshalber auch eine Wasserpistole besorgt….. ebenfalls Super Soaker aber mit großer Öffnung, damit man zum Wasser noch Eiswürfel geben kann…. fies, woll?

Es war eine Wasserschlacht vom Feinsten, laut und naß! Sie endete mit einem zwangsläufigen Klamottenwechsel….. erst mal Waffenruhe!
blog906
Die nächste Männersache war das versprochene Feuer. Aus Sicherheitsgründen haben wir den mexikanischen Kamin hergenommen, es war ja überall brottrocken. Der Junior hat sich nicht dumm angestellt.

blog901
Es schmeckte übrigens vorzüglich. Alles bis auf die Soja Dinger. Sie erinnerten an irgendwas zwischen Schwamm und Vliesstoff, fürchterlich! Junior mochte es…..na dann…
Vorzeitig mussten wir auch die Gartenfackeln entzünden, denn bis zur Dunkelheit hat es der kleine Mann nicht mehr geschafft. Völlig platt ist er ins Bett gefallen….schöne Träume mein Süßer!

DIY: Fruchtleder – gesunde Nascherei

So wird das beworben, so soll das sein…… lecker und zudem noch gesund.
Nun, wir werden sehen, der Versuch startete.
Eine reife Mango, ein Mixer, der Dörrautomat und viele Ideen.
Die Mango im Mixer ganz fein pürieren. Durch ein Sieb streichen war (eigentlich) nicht nötig, der Mixer (Kitchenaid) hat ganze Arbeit geleistet.
Mir kam die Masse sehr dünnflüssig vor, deshalb habe ich sie im Topf auf dem Herd etwas einkochen lassen, damit sie andickt. Für den Erhalt der schönen gelbe Farbe habe ich einen Spritzer Limettensaft dazu gegeben.

Hach, der Brei war so schon lecker, dass ich ihn am liebsten aufgegessen hätte.
Nein, hab ich nicht, ich habe den Dörrautomat mit Backpapier bestückt und verschiedene Portionen aufgetragen.
Verschiedenen Portionen deshalb, weil ich sie verschieden aromatisieren wollte.
1. mit rosa Pfeffer
2. mit essbaren gelben (getrockneten) Blüten (Ringelblume)
4. mit getrockneten Himbeeren in Pulverform
3. mit Zimt (was sonst)
4. pur

Auf Stufe 2 habe ich den Automat auf 5h eingestellt. Nachts ging er dann aus, dank Timer, und morgens habe ich bis auf eine Sorte, die ich wohl dicker aufs Papier gestrichen habe, in eine Box gepackt. Die verbliebene Portion trocknet nochmal 2 Stunden, das Ergebnis sehe ich dann.
Eigentlich sieht es gut aus, ich vermute aber mal, dass ich die Masse zu dünn aufgetragen habe. Das Papier schlägt beim Trocknen Wellen, weil sich die Masse zusammengezogen hat.  Wie ich das Fruchtleder vom Papier kriege, werde ich später sehen.
Das Abziehen vom Papier ging ganz einfach. Ich habe die Streifen nochmal von der Rückseite trocknen lassen. Zu trocken sollen sie nicht sein, sonst brechen sie beim zurechtschneiden. Was zur Deko vielleicht auch ganz geil ist, wenn man Fruchtleder-Splitter hat…. also eine sehr dünne Schicht, sehr trocken….. netter Ansatz.
usa01Die Geschmacksprobe, nun ja, wie drücke ich es vornehm aus…… oberhammergeil!!!!!
Die Version mit dem rosa Pfeffer ist wie eine Backpfeife. Man erwartet die fruchtige Süße und bekommt obendrein noch eine „Watschn“. Eine klasse Kombi.
Mit Zimt, eben mit Zimt, ich liebe Zimt, muss ich noch mehr sagen als dass es mir ein Lächeln aufs Gesicht zaubert?

Mit Himbeer ist eher der pure Mangogeschmack mit roten Akzenten.  Die Himbeere fällt nicht ins Gewicht. Ebenso sieht es bei den gelben Blüten aus. Das ist nur Deko.
Pur sieht einfach nur super aus, die Farbe ist der Hammer, der Geschmack sowieso.
Fazit: ein großer Spielplatz um gesunde und kreative Naschereien zu kreieren und sensationelle Ergänzung von Speisen und Desserts.
Beide Daumen hoch!

Frischkäse selbst gemacht

Was ich an gekauftem Frischkäse überhaupt nicht mag, und das ist unabhängig von der Sorte, ist die Zugabe von Salz.
Torten, die mit Frischkäse hergestellt werden widerstreben mir, denn ich mag es nicht, wenn bei Süßem der salzige Nachgeschmack erhalten bleibt.
Aus dem Grund stelle ich den Frischkäse selbst her, ohne Salz und ohne irgendwelche Geschmacksstoffe.
Ausserdem geht es total einfach und ruckzuck (geht schneller als du das Handy für Fotos bereit hast)….

Du benötigst:
1l frische Vollmilch (keine haltbare), 3,5%
30ml Zitronensaft

Die Milch in einen Topf geben und erhitzen, bis die Milch hochkommt.
Von der Kochstelle nehmen und den Zitronensaft dazu geben. Die Milch flockt aus (gerinnt).
Umrühren und fertig.
Jetzt nur noch ein Tuch in ein Sieb legen und die Masse rein kippen.
Wer mag, kann die Molke auffangen, ich persönlich mags nicht und lasse sie ablaufen.
Die Frischkäsemasse über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Jetzt ist der Frischkäse bereit zur weiteren Verwendung.

Du kannst ihn ganz nach Belieben aromatisieren. Sollte er zu trocken sein, hilft etwas Sahne.
Hier ein paar Ideen zu Frischkäsevariationen  click oder auch sehr lecker hier click.
Viel Spaß damit!

Vegetarisch, na und?

Es wird ja immer selbstverständlicher, dass man hin und wieder auf Fleisch verzichtet.
Das Angebot an Nahrungsmitteln ist mittlerweile sehr gut und reichhaltig.
Es machen aber viele Leute immer noch einen Denkfehler. Vegetarisch heißt nicht gleichzeitig gesund und kalorienarm.
Nehmen wir zum Beispiel mal einen vegetarischen Fleischsalat aus der Kühltheke. Mayonnaise ist da reichlich drin…… das nur als Beispiel.

Mein Neffe wird zu Hause vegan ernährt (kein Kommentar). Bei Omma und Oppa gibt´s, weils einfacher ist, vegetarisch. Die tun sich einfach schwer mit der veganen Thematik.
Gestern habe ich mich mal einem Feldversuch unterzogen. Abendessen mit Neffe bei Omma und Oppa.
Ich war einverstanden mit einem Frischkäse oder Quarkaufstrich und einer Art Teewurst. Die Leberwurst sah unglaublich unappetitlich grau aus, der Geschmack dagegen ging ganz gut. Auch die Konsistenz des veganen Käse hat mir nicht gefallen. Das hatte sowas von Schmelzkäse, nicht meine Welt. Der Geschmack war gut.

Jetzt erinnere ich mich an einen Brotaufstrich, dessen Rezept ich bestimmt schon 10 Jahre horte. Einen fleischfreien Leberwurst Ersatz, der unglaublich lecker war / ist.
Ist mittlerweile ein Klassiker und nicht mehr weg zu denken.
Heute Nachmittag gehe ich mit meinem Neffen einkaufen, wir holen die Zutaten:

1 Dose Kidneybohnen
1 Päckchen Räuchertofu
weiter benötigen wir noch Zwiebel und wer will Apfel, Majoran, Salz und Pfeffer

Dann zeigen wir der Omma mal, wie lecker geht!

Die Bohnen im Sieb kurz abspülen und abtropfen lasen. Zusammen mit dem Tofu in ein Gefäß geben und mit dem Pürierstab auf die gewünschte Konsistenz schreddern. Zwiebeln anschwitzen, untermischen, Gewürze dazu und fertig. Wenn die Masse zu zäh ist, mit etwas Öl nachhelfen.
Das Ergebnis unterscheidet sich optisch doch sehr vom industriellen Produkt, oder ? Geschmacklich sowieso!

Nochmal zum Vergleich, rechts das Graue Geheimnis ist das gekaufte Produkt……

IMG-20170411-WA0001