Adventskalender 2017

Es hat bei uns ja schon quasi Tradition, einen Adventskalender selbst zu basteln.
Gut, Wochen vorher überlegst du krampfhaft, wie er aussehen soll, du verknotest dir das Hirn, mit was er gefüllt werden könnte, um dann in allerletzter Sekunde im Schweiße deines Angesichts, das Werk fertigzustellen.
Kennste?  Dann weißte, wie´s uns geht.
Mein Mann bastelt heimlich, ich bastel heimlich und wir sind immer wieder erstaunt, wie kreativ doch der Partner ist…….

Eine Idee habe ich, wo ich das Material her kriege weiß ich allerdings noch nicht.

So, ich bin jetzt schon einen Schritt weiter, habe einfach vorgestanzte Pappschachteln im WWW bestellt und ein wenig mit Washi Tape aufgemotzt.
Schnell noch Nummern drauf gestempelt, jetzt können sie gefüllt und verschlossen werden.
advent11Es wird sowas wie eine Seilbahn werden. Mein Mann mag Gin ganz gerne, deshalb werde ich kleine Probierfläschen besorgen. Wenn sie nicht in die Boxen gehen, macht das nix, hab ich schon eine Idee. Unter jeder Seilbahn wachsen auch Bäume…..und das sind dann die Fläschchen mit einem Hütchen aus Eierkarton, die grad passend die richtige Form haben. Sehr schöner Zufall.

Jetzt fang ich schon mal an zu gucken, was in die einzelnen Boxen kommt.
advent10
Das Update gibt´s nächste Woche….. mein Mann liest nämlich mit. Und so ganz will ich ihm die Vorfreude nicht versauen :0)
xmas02xmas01
Mein Mann war auch wieder kreativ. Er hat seine alte Bierkiste mal eben in meinen Kalender umgewandelt. 24 kleine Weckgläschen sind gefüllt mit kleinen Leckereien und Rubbellosen. I love it!xmas03

xmas04

Advertisements

Ho,ho,ho ….merry christmas

Merry Christmas, Frohe Festtage, wir wünschen allen Lesern und Followern ein paar schöne und besinnliche Feiertage. Genießt was ihr habt, trauert nicht dem hinterher, was nicht geklappt hat, schaut nach vorne und habt weiterhin Spaß, meine Einträge zu lesen.
Das kommende Jahr wird wieder spannend!
Wir drücken euch aus der Ferne, wo immer ihr euch auch befindet!
shot_1482079533326

Der Adventskalender 2016

blog004Die Basis ist der Weihnachtsbaum aus Treibholz von vor 2 Jahren.
Allerdings habe ich die hängende Version in eine stabile stehende Version verwandelt.
Die Schnur habe ich durch einen Stab ersetzt, den ich in einem Zinkeimer einbetoniert habe.blog003
Die Treibholz Äste wurden im Durchmesser des Stabes durchbohrt und aufgespießt. Die Äste, die zum Durchbohren zu dünn waren, habe ich mit einer Schraube am Stab befestigt und den Bereich um die  Schraube mit Kordel umwickelt.

Für die kleinen Geschenke habe ich mich entschlossen, kleine Säckchen zu nähen.
Und weil das alleine noch nicht sonderlich weihnachtlich ist, wollte ich sie bedrucken.
Nun, gesagt, getan.
Für die Säckchen habe ich Nesselstoff besorgt. Im Nachhinein muss ich sagen, er ist mir eigentlich zu durchsichtig, aber nun gut. Jetzt isser da.

Für die Einzelteile der Säckchen habe ich einfach den Stoff in Streifen gerissen…..kann man auch schneiden……
Danach habe ich meine weihnachtlichen Stempel rausgesucht. Benutzt habe ich keine Stoffmalfarbe sondern Acryl. Das hat den Vorteil, dass die blog004Farbe gut pigmentiert ist und schön satt intensiv rot leuchtet. Der Nachteil ist, wenn du die Stempel nicht gleich sauber machst, kriegst du die Farbe echt schlecht wieder vom Stempel weg…..

Die Säckchen hab ich nur von einer Seite gestempelt und nach dem Trocknen einfach auf links zusammengenäht.

Für einen schönen Rand habe ich rotes Garn und einen Zierstich verwendet.
Es sieht schöner aus als gedacht und ging schneller als erwartet.

Die Säckchen befüllen und mit rotem Band an den Baum hängen. Ferddisch!!!!
Tataaaaaaaaa!


…und ich hinke hinterher

Das Wettrüsten hat längst begonnen.
Wenn man in unsere Strasse einbiegt, bietet sich ein nettes Bild. Die Strasse sieht aus wie die Landebahn für Santa. Flankiert von Lichterketten, Figuren, Eiszapfen und Kugeln MUSS der Schlitten hier einfach entlang kommen. Aber es gibt ein dunkles Loch im Straßenbild, das sind wir.

Mangels Anwesenheit konnte ich den Außenbereich bislang noch nicht  weihnachtlich gestalten. Nach Aussage meines Mannes haben alle Nachbarn bereits mehr oder weniger schöne Deko aufgefahren…. es leuchtet und blinkt in allen bunten Farben. Noch verbliebene Halloween Deko paart sich teilweise mit Weihnachtlichem, Hauptsache, es leuchtet. Über Geschmack lässt sich streiten, da gehen die Meinungen wahrlich auseinander.

Ich werde das am Freitag sofort nachholen, werde den Griswold´s alle Ehre machen…..
wäre doch gelacht, wenn wir den Stadtwerken nicht zu einem Aufschwung verhelfen können.

Und ihr so?

In der Weihnachtsbäckerei…..

…. Backen? Steht bei mir in jedem Fall für Chaos. Es sieht hinterher immer aus wie Sau. Irgendwie alles voller Schokolade, selbst wenn ich sie gar nicht verwendet habe….
Ich habe mich diesjährig erst mal zum Einstimmen auf die Butterplätzchen von Pater Pius vorbereitet.
Check: Alle Zutaten da? jep!
Check: Ausstecher ausgewählt? Schwierig, aber erledigt!
Check: Backbrett, Teigroller, Mehl, alles da!
Check: Internetradio, der Sender mit den Weihnachtsliedern, funzt!
Perfekt, es kann losgehen.

Hier schnell das Rezept für die wohl besten Butterplätzchen, die einem schon im Mund zergehen.

Rezept (für ca 100 Stück)
* 750 g Mehl
* 500 g Butter
* 250 g Puderzucker
* 3 Eigelb
* 1 Pck. Backpulver
* 1 Prise(n) Salz

2 Eigelb, zum Bestreichen vor dem Backen
Schokostreusel, bunte Streusel, oder …..

Alle Zutaten miteinander verkneten und im Kühlschrank etwa 1h ruhen lassen.
Vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und, wer will, mit Streuseln dekorieren.
Bei 180 Grad ca 10min backen, bis sie schön goldgelb sind.

Die Haltbarkeit liegt definitiv bei wenigen Tagen….. weil sie so lecker sind :0)
shot_1480014390069

Das hübsche Küchentuch hab ich von meiner Freundin Conny. Bussi!

Inspirationen

blog001
Es geht jetzt stramm auf Weihnachten zu. Endlich, wie ich finde. Ich liebe die Deko, die Lichter, das Festliche, den Duft von Tannengrün, Kerzenschein, Glühwein,  und eben alles, was dazu gehört.
Meine Freundin fragte mich, ob es noch zu früh zum Dekorieren ist….. ihr Mann würde sie für bekloppt erklären. Nun, sie ist schwanger, ich würde es auf die Hormone schieben und durchstarten.  Auch ohne schwanger zu sein verspüre ich den Drang endlich loszulegen.
Das kommende Wochenende geht´s los!
Am vergangenen Sonntag waren wir eher zufällig in einer Adventsausstellung. Es ist ein großes Gartencenter in der Nähe (Löwer ,Seligenstadt) und die hatten offen. Sie veranstalten jedes Jahr ein tolles Kräuterfest und nun hatten wir endlich die Möglichkeit dem Weihnachtsevent beizuwohnen.
Es war toll! Draußen vor dem Eingang gab es Maronen und auf der Freifläche Punsch und Glühwein. An der Feuerstelle konnte man sich wärmen und die wunderschöne Outdoordekoration bewundern.

Danach gingen wir durch die Ausstellung. Wir waren begeistert. Wunderbar dekoriert, farblich abgestimmt,  viele neue Ideen, es war einfach toll. Bestimmt noch was ganz besonderes, wenn man gegen Abend, wenn es schon dunkel wird, da durch schlendert.
Hier ein paar Impressionen:

Auch für´s leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Spezialitäten aus dem Odenwald und feine Kuchenleckerein wurden zum Verkauf angeboten. Es war lecker! Ein toller Nachmittag und der Startschuß für eigene Deko!

Jetzt isses passiert

Jetzt isses passiert, grad eben!
5 Grad Aussentemperatur, ein bissiger Wind, schnell vom Parkplatz ins Warme. Eine Tasse heißen Kaffee, Tee aufbrühen und mal schnell den Trailer zur „Kerstshow“ bei Leurs in Venlo anschauen.
So schön. Ach die Lichter, die Musik, die Deko, ich möchte endlich dekorieren. Ich liiiiiiiiebe Weihnachten mit all seinen Kerzen, Lichtern, Kränzen, Schleifen und Glitzer.
Alljährlich verwandelt sich das Gartencenter in eine einzigartige Weihnachtsshow. Die Inszenierungen sind der ober Hammer. Sehr üppig dekoriert. Alles farblich und thematisch abgestimmt. Die Musik begleitet dich im Hintergrund und du kannst gar nicht fassen, was man alles an einen Weihnachtsbaum hängen kann. Das Angebot ist schier unendlich und unterscheidet sich zum größten Teil sehr von dem in Deutschland.
Schon beim Eingang kannst du gar nicht anders als tief einzuatmen und den Duft von frisch gebackenen Waffeln zu genießen. Man kann sich hier wunderbare Dekoideen holen und auch gleich das passende Equipment kaufen.
Früher war fotografieren nicht erlaubt, doch seit ein paar Jahren ist es ausdrücklich erwünscht und soll in den sozialen Netzwerken verbreitet werden. Einfacher geht Werbung nicht.
Leider sind die Preise teilweise echt hoch und spätestens an der Kasse kommt das böse Erwachen. Aber egal, Weihnachten ist nur einmal im Jahr und die Kisten mit Deko vermehren sich unkontrolliert auf dem Dachboden :0)  Ich liebe den ganzen Glitzerkram!
Unser Besuch steht noch aus, aber bald, ganz bald werden wir uns auch vom Strudel der Weihnachtsgefühle mitreißen lassen.