Geräucherte Entenbrust

{enthält unbeauftragte Werbung / Nennung / Verlinkung}

Geräucherte Entenbrust geht immer.
Lauwarm oder kalt, dünn aufgeschnitten, mit Knödeln und Rotkohl, oder als Snack auf einem Stück geröstetem Brot, zum Frühstück, zwischendurch oder wann einem auch immer danach gelüstet….ein Gedicht.
Wie man sie abwürzt kann der Jahreszeit angepasst werden.
Wir haben zwei Entenbrüste besorgt und den beiden jeweils eine andere Geschmacksnote verpasst (eine im klassischen Stil und eine mit weihnachtlich fruchtiger Note).

Da das Fleisch in unserem Fall gepökelt wird, benötigt das Rezept etwas Vorlauf. Man sollte etwa eine Woche rechnen.

Zur Vorgehensweise:

1. Schritt ist die Vorbereitung für das Pökeln mit Pökelsalz und den Gewürzen

Das Pökelsalz bekommt man beim Metzger, online oder im Großhandel.
Im Großhandel gibt es das Salz leider nur in sehr großen Gebinden……tut euch mit ein paar Leuten zusammen, dann ist das die günstigste Alternative. Wir haben aus Zeitgründen beim Metzger was geholt…… besser gesagt, wir haben jetzt gefühlt eine finanzielle Beteiligung an der Metzgerei (war schweineteuer). Egal, man benötigt ja nicht wirklich große Mengen an Salz.
Zuerst die Entenbrust / Entenbrüste auswiegen. Man rechnet pro Kilogramm etwa 30 g Pökelsalz.
Dann stellt man seine Würzmischungen her und vermischt sie mit dem Salz. Die Entenbrust wird rumherum gleichmässig mit der Salz-Gewürzmischung eingerieben.
Anschließend wird die Entenbrust einvakuumiert. Jetzt beginnt das Pökeln.

Hier unsere Gewürzmischungen:
Classic
* ca 15g brauner Zucker
* 1 TL Koriandersaat (gemörsert)
* 1/2TL Ingwerpulver
* 1 TL Oregano
* 1 TL Pfeffermischung (gemörsert)

Xmas
* 1 TL Orangenpfeffer
* 1/2TL Tellycherrypfeffer
* 1 TL Koriandersaat (gemörsert)
* 15g brauner Zucker
* 1/2 TL Nelken (gemörsert)
* 4 Pimentkörner (gemörsert)
* 4 Wacholderkörner (gemörsert)
* 4 TL Glühweingewürz (Spicebar)
* Oregano

2. Schritt der Pökelvorgang, Dauer 6 Tage im Kühlschrank

3. Schritt, das Durchbrennen
Nach dem Pökeln wird die Entenbrust aus dem Vakuumbeutel genommen und abgewaschen. Das gesamte Salz muss runter. Aber Achtung, die Entenbrust darf nicht gewässert werden!
Nach dem Abwaschen trocken tupfen und auf einem Rost über einer Schale im Kühlschrank 2 Tage liegen lassen. Jetzt wird sich das Salz gleichmässig im Fleisch verteilen.

4. Schritt, das Heißräuchern
Wir haben dafür den Kamado von barbacoa.PRO benutzt, die KOKOKO long von Mc. Brikett und Mandel-Räucherholz von Smokey Olive Wood.

Zuerst den Kamado auf 100°C einregeln. Dafür benötigt man den Deflektor Stein, denn das Heißräuchern passiert bei indirekter Hitze.

Im Anzündkamin hatten wir 5 halbe KOKOKOs, im Kamado nochmal 7-8 halbe.

Die Mandelholz-Chunks wurden gewässert und dann der glühenden Kohle begegeben.
Die Entenbrust wird mit einem Thermometer versehen und soll eine Kerntemperatur von 75°C erreichen.

Nach ca 3,5h war es soweit, der Deckel wurde geöffnet……wow!
Was für ein Duft!

Saftig, butterzart mit feiner rauchiger Note. Die verschiedenen Würzungen sind zu erkennen. Die Ente zergeht auf der Zunge. Das hat sich definitiv gelohnt!

Dank bester Zutaten und fabelhaftem Zubehör und Equipment war es ganz einfach diesen Gaumenschmaus auf den Teller zu bringen!
Danke!

Kartoffelsalat und Würstchen

Kartoffelsalat ist DER Klassiker. Es gibt unzählige Rezepte und Vorschläge, wie man ihn auf´s nächste Level heben kann.
Ganz ehrlich, so geil auch die meisten Rezepte sind, wenn ich Kartoffelsalat mache, dann ganz klassisch ohne Ferz (hessisch) und Feuerstein.

Perfekt an Weihnachten und auch für Silvester.

Zutaten: (die Mengen lassen sich frei wählen und nach Gusto anpassen)

* vorwiegend festkochende Kartoffeln, geschält und vorgekocht
* Zwiebeln, klein gewürfelt
* Gewürzgurken, gewürfelt
* mittelscharfer Senf
* Petersilie, gehackt
* Sud der Gewürzgurken
* Apfelessig
* Salz, Pfeffer
* Olivenöl
* Baconwürfel

Der Salat lässt sich wunderbar vorbereiten. Am besten schmeckt er, wenn er über Nacht durchgezogen ist.

Kartoffeln schälen und in Salzwasser vorkochen.
Etwas auskühlen lassen, dann in Scheiben schneiden.
Für die Marinade die Zwiebeln glasig dünsten.

Dann die Gurken dazu geben und mit dem Sud ablöschen.

Den Senf einrühren, mit Salz (darf reichlich sein, die Kartoffeln fressen das Salz) und Pfeffer würzen. Noch einen Schuss Apfelessig und etwas Olivenöl dazugeben, die Petersilie …. fertig.

Das noch heiße Dressing über die Kartoffeln geben und verrühren.
Wer möchte, kann noch separat Baconwürfel knusprig auslassen und vor dem Servieren darüber streuen.

Am besten schmeckt der Kartoffelsalat, wenn er nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt. Sehr gut ist auch eine lauwarme Version.
Dazu reichen wir traditionell Bockwurst. Aber auch Frikadellen oder ein knuspriges Schnitzel ist eine tolle Ergänzung!


Alltime Favourite – Butterplätzchen

{enthält freiwillige, unbeauftrage Werbung / Nennung aus vollster Überzeugung und Freundschaft}

Butterplätzchen, die buttrigsten, die du dir vorstellen kannst….sie schmelzen im Mund und sind ein Gedicht!!!!! Die Story dahinter ist abenteuerlich und hatte ihren Ursprung in Andalusien.
cookies02
Das Rezept ist total einfach!

750 g Mehl
500 g Butter
250 g Puderzucker
3 Eigelb
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
2 Eigelb, zum Bestreichen

Zutaten zu einem Teig verkneten und ca 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Am besten teilt man ihn schon in handliche Portionen, so kann man, wenn er beim Verarbeiten zu warm wird schnell wieder in den Kühlschrank packen und die nächste Portion verarbeiten.

Vor dem Backen mit dem Eigelb bepinseln und gegebenenfalls chon mal bunte Streusel oder Schokostreusel draufstreuen. Ansonsten kannst du sie auch ohne das Eigelb backen und später verzieren.

Gebacken werden die Kekse bei 160 Grad bis sie goldgelb sind.
cookies06
Ich hoffe, du liebst sie genauso wie ich.

By the way….. ich hab nen tollen Keksstempel entdeckt und gleich mal für ein paar Xmas-Goodies ausprobiert. Echt cool. Ergattert hab ich ihn bei Tkmaxx für richtig kleines Geld!
cookies01

DIY: Die Elfen Tür

In unserem Haus leben Elfen. Echt jetzt. Sie heißen Elf, Zwölf und Dreizehn. Vor kurzem ist ein weiterer Kumpel eingezogen: Vierzehn, der Gingerbreadmann.

Diese Wohngemeinschaft verlangte nach einer Eingangstür.
Nun, mein Mann war so frei und hat eine gebaut.
elves02elves01

Jetzt können sie ohne Chaos zu veranstalten ein und aus gehen.
Vorweihnachtliche Grüße!
elves03

Elf, Zwölf, Vierzehn und ……. (Dreizehn is grad aufm Klo)

Nußmakronen

….mit weihnachtlichem Touch, saftig, knackig, sündhaft.
2014-12-16 13.30.01 (2)Zutaten

2 Eiweiß
1 Prise Salz
120gr brauner Zucker
200gr gemahlene Haselnüsse
Lebkuchengewürz
Kuvertüre zartbitter

Das Eiweiss mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und das Lebkuchengewürz dazugeben. Die Mengenangabe ist schweirig, da jeder einen anderen Geschmack hat. Überwürzt die Masse nicht. Die Masse weiter schlagen lassen bis sich ein Teil des Zuckers aufgelöst hat.
Danach die gemahlenen Haselnüse mit einem Spatel unterheben.
Die fertige Masse in eine Spritztüte mit großer Tülle füllen und auf einem mit Backpapier belegtem Backblech die gewünschte Form aufspritzen.
Im Ofen bei 180Grad backen, bis die Oberfläche eine leichte Färbung abgenommen hat.

Auf einem Rost abkühlen lassen und mit geschmolzener Kuvertüre nach Belieben verzieren.

Die Makronen sind wunderbar saftig, haben einen Hauch von weihnachtlichen Gewürzen und knacken beim Kauen, weil der grobe braune Zucker verwendet wurde.

DIY: Xmas / Winterdeko vom Trödel

Bei unserem Kurztrip nach Haarlem sind wir beim Stöbern in den kleinen Gassen auf einen sehr skurrilen Secondhand Laden gestoßen. Im Schaufenster war allerlei Trödel dekoriert. Unser Blick fiel auf ein altes Paar Schlittschuhe. Solche aus Holz und Eisen, die unter die Schuhe montiert werden, mit Lederriemen und Bändern befestigt.

Klasse! Eine wunderbare Idee für eine Winterdeko.
Also wir in den Laden rein…… es hat uns erschlagen, was da alles angeboten wurde. Allerlei witziges Dinge aber auch Krempel, den wir schnurstracks im Mülleimer entsorgt hätten. 
Der nette Verkäufer hängte die Schlittschuhe ab, zeigte auf noch  mehr Modelle. Die Entscheidung war schnell gefällt, die aus dem Schaufenster mussten es sein. 

Für richtig kleines Geld haben wir sie mitgenommen und uns sehr darüber gefreut.
Jetzt, der Dezember naht, die ersten kalten Tage sind vorbei, die Herbstblumen verblüht, die Winterdeko / Xmas Deko ist am Start.

Ein paar Tannenzweige, ein paar Hagebutten, ein alter Stuhl und unsere Schlittschuhe. Keep it simple!

Love it!




Rocky Road

{enthält unbeauftragte Werbung}

Ein Klassiker für Zucker Junkies.
Meine Freunde lieben diese unglaublich süße, aber wie sie sagen, leckere Köstlichkeit.
Ich gestehe, es schüttelt mich allein bei dem Gedanken, ich mags halt nicht ganz so süß.
Trotzdem werde ich auch dieses Jahr wieder eine große Portion herstellen und mich wundern, wie schnell die Würfel weggeatmet werden.
Rezept:

  • 125 gr weiche Butter 
  • 300 gr Schokolde in grobe Stücke gebrochen
  • Esslöffel Golden Syrup (kannst auch Zückerrübensirup nehmen)
  • Handvoll Rentiernasen, kandierte Kirschen
  • 200 gr  Amarettini (mit dem Nudelholz in einem Gefrierbeutel etwas klein gehauen)
  • 100 gr   mini Marshmallows
  • Puderzucker zum Bestäuben

Schokolade schmelzen, Butter unterrühren, alle weitern Zutaten dazugeben, in diene Auflaufform geben etwas festdrücken,  abkühlen lassen, in Würfel schneiden, fertig!
2013-12-21 14.39.49 2013-12-21 14.50.54 2013-12-21 14.53.15 2013-12-22 11.00.32 2013-12-22 11.24.36 2013-12-22 11.24.43