Haselnuss-Birnen Kuchen – saftiger Genuß zum Kaffee

Papa hatte Geburtstag und wir hatten da noch diverse Birnen…….. da konnte ich das eine mit dem anderen verbinden.

Da nicht mehr alle Birnen ohne Schaden waren, habe ich mich für ein Rezept entschieden, in welchem Birnenmus verarbeitet wird.
birne03

Hier die Zutaten

Birnenmus (250gr werden benötigt)
– Birnen geschält,  Kerngehäuse entfernt und klein geschnitten
– Zitronensaft
Birnen bei kleiner Hitze weich kochen und anschließend pürieren….ich habs durch ein Sieb gedrückt, weil mein Pürieraufsatz gestorben ist.
Für das Rezept benötigst du 250gr Birnenmus.

Teig
– 50gr Butter
– 150gr Zucker
– 2 Eier
– 250gr Haselnüsse gemahlen
– 250gr Birnenmus
– 100gr Mehl
– 2TL Backpulver

Zum Belegen zusätzlich 2-3 Birnen (je nach Form und Größe) geschält und in dünne Spalten geschnitten.
etwas Marmelade (ohne Kerne ),  hier Brombeermarmelade

Butter und Zucker schaumig rühren, dann alle weiteren Zutaten nach und nach dazugeben.
Die Ränder der Form gut einfetten, den Boden mit Backpapier auslegen.
Teig einfüllen und die Birnenspalten dekorativ darauf verteilen.
Ofen auf 180 Grad vorgeheizt, im unteren Drittel ca eine Stunde backen.
Einen Löffel Marmelade mit etwas Wasser vermischen und in der Mikrowelle heiß machen. Den noch heißen Kuchen mit der Marmelade glasieren und anschließend auskühlen lassen.

Schön saftig und wunderbar haselnussig !!!!

 

Advertisements
Geburtstagstorte für den besten Mann

Geburtstagstorte für den besten Mann

Heidelbeeren sollten rein, drauf, dran……. mein Mann liebt Heidelbeeren und denkt dabei immer an ein wahnsinns Tortenstück, welches wir vor Jahren mal im Schwarzwald irgendwo in einem Café im Wald gegessen haben. Ja, das war wirklich sensationell.
Ok, dann Heidelbeeren.
Ich habe mich für eine Heidelbeerkäsesahne entschieden, der Teig mein unvergleichlicher universeller Schokokuchen.

Für die Tortenböden:
… als Maßeinheit nehme ich den leeren Schmandbecher her…
* 4 Eier
* 1 Becher Schmand
* 1 Becher Zucker
* 1 Pck Vanillezucker
* 1 Becher Mehl
* 1/2 Becher Backkakao
* 1 Becher Öl
* 1 Becher Nüse
* 1/2 Pck Backpulver
* 50gr dunkle Kuvertüre

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Eier schaumig schlagen, dann den Schmand dazugeben. Alle weiteren Zutaten hinzufügen inkl der geschmolzenen Kuvertüre.
In eine gefettete Form geben und bei 180 Grad backen lassen (Stäbchenprobe).
Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Am besten lässt man den Kuchen über Nacht ruhen und schneidet ihn am nächsten Tag. Dann ist er etwas kompakter und einfach zu teilen. Ich habe 2 Böden geschnitten.

Heidelbeersahne-Füllung
* 1 Pck für Käsesahne
* 500 gr Magerquark
* 500gr Sahne
* 150ml warmes Wasser
* eine kleine Schüssel TK Heidelbeeren (angetaut)
* 1 Pck frische Heidelbeeren

Die Sahne steif schlagen. Das Pulver mit dem warmen Wasser anrühren und die Heidelbeeren dazugeben….. schöne Farbe….. den Quark untermischen und zum Schluß die Sahne unterheben.
Da ich meinen Tortenring nicht zur Hand hatte, habe ich den Ring der Backform benutzt (die Silikonvariante vom Lidl), funzt prima. Die Käsesahnemasse auf dem unteren Tortenboden verteilen und die frischen Heidelbeeren draufgeben. Die Masse schließt mit der Backform ab. Den oberen Deckel passgenau auflegen und den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
blog001
Eindecken wollte ich die Torte mit Fondant. Da sich Feuchtigkeit und das Fondant unter Umständen nicht gut vertragen, habe ich eine Ganache hergestellt und die Käsesahneschicht damit versiegelt.
Das Fondant mit 3 verschiedenen Farben vorbereitet, ausgerollt und die Torte eingedeckt. Die Verzierung habe ich mit Hilfe einer Fondant Mold von Wilton gemacht und ein wenig Glitzer drauf gestreut.

Mein Mann hat sich sehr gefreut, die Torte mit auf die Arbeit genommen, sie wurde für sehr lecker befunden und ratzeputz aufgegessen…… ich hab davon nix gekriegt :0(

Rhabarber-Marzipan Schicht Dessert

Oh, endlich ist Rhabarberzeit! I love it!

Von der Rhabarber Grieß Tarte hatte ich noch Rhabarber über.
Noch ein schneller Blick in den Kühlschrank und schon war die Dessert-Idee geboren.
Den Rhabarber habe ich geschält und in kleine Stücke geschnitten. Mit Zucker, etwas  Wasser, 2EL Rumtopf-Sud und einem halben Päckchen Marzipan aufkochen lassen, bis sich das Marzipan aufgelöst hat. Die Masse dickt etwas an.  Etwas abkühlen lassen.
Normalen Speisequark (hier die 20% Variante) mit etwas Zucker und Vanille verrühren.
Abwechselnd Rhabarber und Quark in ein Glas schichten und für eine Stunde kalt stellen. Als Garnitur eine Himbeere drauf und fertig.
Sehr lecker!
shot_1491582470271

Rhabarber – Grieß Tarte

von Das Knusperstübchen #dasknuperstuebchen
Danke liebe Sarah, die Tarte war sehr sehr lecker!

Achtung, nach Sarah´s Rezept bedarf es etwas Vorbereitung, so ganz schnell geht die Tarte nicht! Ich habe den Rhabarber am Vortag soweit fertig gemacht und die Tarte am nächsten Tag gebacken, das ging perfekt.
Vermutlich kann man die Prozedur abkürzen, indem man den Rhabarber im Ofen etwas ziehen lässt und dann erst auf die Tarte legt. So fällt die Wartezeit für das Ziehen weg. Probiere ich beim nächsten Mal.

Hier jetzt aber die perfekte Ostertorte. Saftig, süß, fruchtig, lecker!


Vorbereitung Rhabarber:
* Rhabarber
* 50g Zucker
* eine Handvoll Himbeeren (TK)
Je nachdem, welche Größe die Rhabarberstangen haben, sie sollen in der Tarteform nebeneinander liegen. Ich habe ca 5 -6 dünnere gehabt.
Die Stangen waschen und nicht schälen, denn die schöne Farbe soll ja erhalten bleiben.
Den Rhabarber passend für die Form in die gewünschte Länge schneiden und einmal halbieren.
Dann die Himbeeren und den Zucker aufkochen lassen und durch ein Sieb heiß über den Rhabarber kippen. Den Rhabarber im Sud mindestens 3 Stunden ziehen lassen, es geht auch über Nacht.

Mürbeteig:
* 230g Mehl
* 110g Butter
* 50g Zucker
* etwas Milch

Erst die Zutaten zusammen zu einem krümeligen Teig kneten. Geschmeidig wird der Teig, wenn du etwas Milch dazu gibst. Der Teig lässt sich ganz leicht ausrollen.
Die Tarteform mit Butter einfetten und den Teig in die Form geben. Backpapier drauf , Backerbsen drauf und 15min bei 180 Grad blind backen.

In der Zwischenzeit die Grießmasse herstellen.
* 450ml Milch
* 50g Weichweizengrieß
* 100g Zucker + 1x Vanillezucker
* 2 Eier
* 80ml Sahne
* 1 EL Butter

Die Milch aufkochen und den Grieß und den Zucker einrühren. Wenn die Masse beginnt anzudicken,  2 Eier verquirlen und unterrühren. Zum Schluß noch die Sahne und die Butter dazugeben, rühren und eine Weile stehen lassen.

Wenn der Mürbeteig vorgebacken ist, aus dem Ofen nehmen, die Backerbsen entfernen, die Grießmasse auf die Tarte geben, den Rhabarber auflegen und Pistazien und gehobelte Mandeln darauf verteilen.
Ich habe gehackte Mandeln gehabt (Pistazien vergessen zu kaufen) und unter den Rhabarber gestreut.
Als Deko hatte ich noch Mürbeteig über und in Hasenform ausgestochen und mittig platziert.
Die Tarte im Ofen bei 180 Grad 20-30min backen, bis die Ränder eine schöne goldgelbe Farbe haben. Nach dem Rausnehmen aus dem Ofen etwas von dem Rhabarbersud über den Rhabarber pinseln.
Gut abkühlen lassen und Genießen.
Als Topping könnte ich mir gut einen Klecks Schlagsahne oder eine Kugel Vanilleeis vorstellen……
blog001

 

Geburtstagssonntag

Mein Schwiegerpapa hatte Geburtstag.
Was schenkt man? Sehr schwierig. Bei meinen Eltern ist das einfacher, denn wir haben uns geeinigt, dass wir uns nix schenken sondern lieber Zeit miteinander verbringen. Wenn man älter wird, kommt irgendwann der Moment wo du realisierst, dass die gemeinsame Zeit endlich ist und du froh sein kannst, dass man noch schöne Stunden miteinander verbringen kann.

So ganz mit leeren Händen wollten wir auch nicht aufschlagen also habe ich gebacken.

Auf dem Trödel habe ich irgendwann die traditionellen Osterlamm und Osterhasenform erstanden. Jetzt war der Zeitpunkt da sie zu benutzen.
Die erste Hürde war das Rezept.
Auf der Pappverpackung war eines abgedruckt, leider teilweise unlesbar, weil rotes Klebeband drüber gepappt war. Auf der Schachtel befand sich aber auch noch der Hinweis, dass das Rezept auf der eigentlichen Form eingeprägt sei….. kurzer Blick, ja, da steht was…. ???? das stimmte aber nicht annähernd mit den Angaben auf der Pappe überein…. ja was´n jetzt…..
Ich hab beschlossen, mein eigenes Rezept zu nehmen und muss sagen, es hat sich gelohnt.

Teig

4 Eier
230gr Zucker
200ml Öl
200ml Orangensaft
Vanillearoma
100gr Dinkelmehl
200gr Weizenmehl
50gr gemahlene Haselnüsse
1 Pckg Backpulver

Eier und Zucker zu einer schaumigen Masse verrühren, die restlichen Zutaten unterrühren.
Der Teig ist relativ flüssig, deshalb ist es ratsam, die Form auszubuttern und mit Paniermehl zu benetzen. Das dichtet zusätzlich ab.
Bei der Füllhöhe darauf achten, dass der Teig noch aufgeht.
Die Menge hat für beide Formen gereicht, den Rest Teig habe ich auf kleine Pappkuchenformen und Muffinförmchen verteilt.
Noch ein Tipp, die Lamm und Hasenform nicht auf den Rost stellen sondern auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Das verhindert Schweinerei, wenn die Teigmenge doch zu groß ist.

Bei 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober und Unterhitze backen lassen. Stäbchenprobe nicht vergessen.

Abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen.
Der Kuchen ist sehr fluffig und saftig. Mann muss etwas aufpassen, dass nix abbricht oder der Kuchen zerbricht.
Wer´s stabiler haben möchte muss einen kompakteren Teig nehmen.

Aber sehr, sehr, lecker war der Kuchen!!!!!!

 

Gut gerüstet

4,5 kg Limetten für den Knüllerpreis von 4€. Da geht einem das Herz auf.  Augenblicklich hast du den Geschmack des Sommers auf der Zunge und hörst weit entfernt das Rauschen des Meeres. Dann kommt der Gong und du realisiert,  dass du dich auf dem schangelichsten  Markt befindest und das Rauschen des Meeres nur die Geräuschkulisse der brabbelnden Besucher ist.

Break,  kommen wir zurück zu den Limetten.  Was macht man mit 4,5 kg?

Jetzt kam mein Mann ins Spiel.  Wir lieben Margerita,  Caipi  und Co. Was liegt näher, als sich einen Vorrat an fertigem Limetten  – Zuckerwasser  Gemisch anzulegen.
blog017Hier das Rezept :

2 Teile Wasser
1 Teil Zucker
2 Teile Limettensaft

Das Gemisch heiß werden lassen und in sterile Gläser abfüllen.

Diesen Mix  kannst du für alles Mögliche verwenden,  mit Alkohol, ohne Alkohol,  für Limonade,  Margerita,  Caipi, Desserts oder Kuchen. …… was auch immer dir einfällt.

Zum Wohl!

In der Weihnachtsbäckerei…..

…. Backen? Steht bei mir in jedem Fall für Chaos. Es sieht hinterher immer aus wie Sau. Irgendwie alles voller Schokolade, selbst wenn ich sie gar nicht verwendet habe….
Ich habe mich diesjährig erst mal zum Einstimmen auf die Butterplätzchen von Pater Pius vorbereitet.
Check: Alle Zutaten da? jep!
Check: Ausstecher ausgewählt? Schwierig, aber erledigt!
Check: Backbrett, Teigroller, Mehl, alles da!
Check: Internetradio, der Sender mit den Weihnachtsliedern, funzt!
Perfekt, es kann losgehen.

Hier schnell das Rezept für die wohl besten Butterplätzchen, die einem schon im Mund zergehen.

Rezept (für ca 100 Stück)
* 750 g Mehl
* 500 g Butter
* 250 g Puderzucker
* 3 Eigelb
* 1 Pck. Backpulver
* 1 Prise(n) Salz

2 Eigelb, zum Bestreichen vor dem Backen
Schokostreusel, bunte Streusel, oder …..

Alle Zutaten miteinander verkneten und im Kühlschrank etwa 1h ruhen lassen.
Vor dem Backen mit Eigelb bestreichen und, wer will, mit Streuseln dekorieren.
Bei 180 Grad ca 10min backen, bis sie schön goldgelb sind.

Die Haltbarkeit liegt definitiv bei wenigen Tagen….. weil sie so lecker sind :0)
shot_1480014390069

Das hübsche Küchentuch hab ich von meiner Freundin Conny. Bussi!